Oster CDI in der Lake Arena

Fortsetzung folgt von 26.03.-02.04.2018

Was in diesem Jahr sehr erfolgreich begonnen hat, wird auch in der nächsten Saison fortgesetzt: Das Oster-CDI, das von 26. März von 02. April 2018 wieder in der Lake Arena stattfinden wird.

Das Programm kann sich sehen lassen und wartet mit breitgefächerten Ausschreibung auf: Neben den Youngster Touren für fünf- und sechsjährige Dressurpferde und den Nachwuchsklassen der Ponys, Children, Junioren, Junge Reiter und U25 kommen auch das internationale Publikum auch in der Kleinen, Mittleren und den beiden Großen Touren – Kür- & Special-Tour – voll auf ihre Kosten.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unser traditionsreiches CDI zu Ostern im kommenden Jahr wieder in der Lake Arena Wiener Neustadt austragen werden. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Familie Steinbrecher, die Anlagenbesitzer der Lake Arena. Die Ausschreibung wird wie schon im Vorjahr ein breites Programm bieten, das – um ein möglichst breites Publikum anzusprechen – sämtliche Touren abdeckt.“, verraten die Veranstalter Monika und Helga Beudel, Tom Kranebitter und Theresa Deisl, die gemeinsam mit ihrem bewährten Turnierteam schon voller Vorfreude auf das mittlerweile 18. Internationale Dressurturnier zu Ostern blicken.

Neben dem sportlichem Rahmen lässt auch das exquisite Ambiente der Lake Arena keine Wünsche offen: Fixe Stallungen, tolle Infrastruktur, beste Reitbedingungen und ein einzigartiges Flair sorgen für das gewisse Etwas, das Wiener Neustadt immer wieder zum Mittelpunkt der Pferdeszene macht.

Mehr Infos auf www.cdi-lakearena.at .

Quelle: PM

 

Fortsetzung: Oster-CDI in Wiener Neustadt

Fortsetzung folgt von 26.03.-02.04.2018

Was in diesem Jahr sehr erfolgreich begonnen hat, wird auch in der nächsten Saison fortgesetzt: Das Oster-CDI, das von 26. März von 02. April 2018 wieder in der Lake Arena stattfinden wird.

Das Programm kann sich sehen lassen und wartet mit breitgefächerten Ausschreibung auf: Neben den Youngster Touren für fünf- und sechsjährige Dressurpferde und den Nachwuchsklassen der Ponys, Children, Junioren, Junge Reiter und U25 kommen auch das internationale Publikum auch in der Kleinen, Mittleren und den beiden Großen Touren – Kür- & Special-Tour – voll auf ihre Kosten.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unser traditionsreiches CDI zu Ostern im kommenden Jahr wieder in der Lake Arena Wiener Neustadt austragen werden. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Familie Steinbrecher, die Anlagenbesitzer der Lake Arena. Die Ausschreibung wird wie schon im Vorjahr ein breites Programm bieten, das – um ein möglichst breites Publikum anzusprechen – sämtliche Touren abdeckt.“, verraten die Veranstalter Monika und Helga Beudel, Tom Kranebitter und Theresa Deisl, die gemeinsam mit ihrem bewährten Turnierteam schon voller Vorfreude auf das mittlerweile 18. Internationale Dressurturnier zu Ostern blicken.

Neben dem sportlichem Rahmen lässt auch das exquisite Ambiente der Lake Arena keine Wünsche offen: Fixe Stallungen, tolle Infrastruktur, beste Reitbedingungen und ein einzigartiges Flair sorgen für das gewisse Etwas, das Wiener Neustadt immer wieder zum Mittelpunkt der Pferdeszene macht.

Mehr Infos auf www.cdi-lakearena.at .

 

1. Pony-Reiterin löste Trainingsgutschein ein!

Eine tolle Trainingseinheit aus dem Ponyförderprogramm gab es für Lara Sophie und ihr Pony Boby bei Belinda Weinbauer. © Privat

Erfolgreiche PonyreiterInnen werden zur weiteren Förderung mit Trainingseinheiten von Staatsmeisterin Belinda Weinbauer unterstützt. Jetzt war es so weit: Die erste Ponyreiterin Lara Sophie Rapp hat mit ihrem Pony Boby übers ganze Gesicht strahlend und stolz ihren Trainingsgutschein in Sieggraben eingelöst. Ein herzlicher Dank gilt Belinda Weinbauer!

Das HCHC lässt auch im nächsten Jahr mit Top-Turnieren aufhorchen….

Der Weikersdorfer Veranstaltungskalender 2018 ist vollgespickt mit vielen Highlights, Turnierklassikern und etlichen Meisterschaften

Die Turniere im High Class Horse Center sind fixiert und sorgen auch in der kommenden Turniersaison 2018 für ein erstklassiges Programm: Klassiker dürfen dabei natürlich nicht fehlen wie das Oster- und Pfingstturnier, das Anfängerturnier mit der HCHC Rookie Challenge sowie VVÖ und Araber Dressurcup im Juni, das gern besuchte Spezialrassenturnier im Oktober oder der vom Bartlgut gesponserte Hallencup im November.

Der Veranstaltungskalender wird aufgewertet mit der Donau-Bohemia-Trophy im März (17.-18.03.2018) sowie dem Meisterschaftswochenende von 29.06.-01.07.2018, wo nicht nur die Staatsmeisterschaften im Reining entschieden werden, sondern auch die ÖM im Westernreiten. Darüber hinaus ist das HCHC von 20.-22.7.2018 Gastgeber der Western-BLMM und von 26.-28.10.2018 Austragungsort der AQHA ÖM.

Ganz neu im Programm ist die Imunol Dressage Challenge, über die ihr bald mehr erfahren werdet.

Es ist also wieder einiges los im High Class Horse Center!

Insgesamt 13 Western- und Dressurturniere zählt der Weikersdorfer Veranstaltungskalender, der die Arrivierten von Februar bis November auf die noble Anlage von Elli und Jörg Preimesberger lockt. Und diese punktet nicht nur mit dem großzügigen Angebot an Indoor- und Outdoor-Reitflächen, einer Anzahl an fixen Turnierboxen und feinem Ambiente als tolle Turnierlocation, sondern bietet mit der RIDERS LOUNGE auch einen beliebten Treffpunkt mit erstklassiger Küche. Ein rundum perfektes Gesamtpaket, das keine Wünsche mehr offen lässt.

Das  gesamte Team des High Class Horse Centers freut sich schon auf den Startschuss in die neue Turniersaison, der bereits von 17.-18. Februar 2018 mit dem CDN-A* CDN-B als Training für die Sichtung im Racino und der neu ins Leben gerufenen Imunol Dressage Challenge fallen wird.

Zuvor darf man sich in der RIDERS LOUNGE über Einladungen freuen, wie zur Silvesterfeier mit 5-Gang-Menü am 31.12.2017 oder zum geselligen Treff beim Jäger-Punsch am 29. Dezember 2017.

Bleibt informiert über die Facebook-Seite der RIDERS ROUNGE:https://www.facebook.com/RidersLoungeWeikersdorf/

 

Der HCHC-Turnierkalender 2018:

  • 17.-18.02.2018: CDN-A* CDN-B
    Training für die Sichtung im Racino
    Imunol Dressage Challenge
  • 17.-18.03.2018: CDN-A* CDN-B
    Donau Bohemia Trophy (1. Quali)
  • 31.03.-01.04.2018: CDN-A* CDN-B
    Osterturnier
  • 20.-22.04.2018: Western
    AQHA Cup, OEPS
  • 19.-20.05.2018: CDN-A* CDN-B
    Pfingstturnier
    Imunol Dressage Challenge
  • 09.-10.06.2018: CDN-C
    Anfängerturnier
    HCHC Rookie Challenge
    VVÖ und Araber Dressurcup
  • 29.06.-01.07.2018: Western
    OEPS, Staatsmeisterschaft Reining, ÖM Westernreiten
  • 20.-22.7.2018: Western
    OEPS BLMM
  • 15.-16.09.2018: CDN-B
    Niederösterreichische Landesmeisterschaften
  • 13.-14.10.2018: CDN-B*
    Spezialrassenturnier
    VVÖ Dressurcup und Araber Finale
  • 26.-28.10.2018: Western
    AQHA ÖM, Futurity, Maturity, AQHA Cup
  • 09.-11.11.2018: CDN-A* CDN-B
    Bartlgut Cup Vorrunde
  • 23.-25.11.2018: CDN-A* CDN-B
    Bartlgut Cup Finale

Ergebnisse: www.horse-events.at

News: www.pferdenews.eu

Infos: www.hchc.at

Cup-Entscheidung im High Class Horse Center gefallen

Finaler Showdown im High Class Horse Center: Das von 24.-26. November angesetzte Finale des Bartlgut Cups ist – nachdem von 11.-13. November um die Vorrunde geritten wurde – entschieden! Ein letztes Mal im heurigen Jahr öffnete das High Class Horse Center in Weikersdorf seine Pforten und hieß die DressurreiterInnen von 24.-26. November zum Saisonfinale willkommen. Hier wurde nicht nur um 19 nationale Prüfungen bis zum Grand Prix und der Grand Prix Musikkür geritten, sondern auch der alljährlich stattfindende Hallencup entschieden. Dieser wurde heuer mit insgesamt 5.000,- Euro vom Bartlgut gesponsert und stand daher unter dem Titel Bartlgut Cup. Der in den drei Klassen – M, Kleine und Große Tour – ausgeschriebene Cup versprach neben dem lukrativen Preisgeld auch Sachpreise von Reitsport Jolly Jumper (1. Platz: Abschwitzdecke, 2.+3. Platz: Schabracke) und der Donautouristik: Jedem Cup-Sieger winkt zusätzlich eine Schifffahrt inklusive Essen für zwei Personen mit der MS Kaiserin Elisabeth II in der Saison 2018. Es stand also einiges auf dem Spiel. Das wollte sich auch das top-besetzte Starterfeld nicht entgehen lassen, das an diesem Wochenende nach Weikersdorf angereist war.

Zur ersten würdigen Gewinnerin kürte sich Timna Zach und der erst sechsjähriger Bordeaux-Nachkommen „Beluga Gold FL“, die den Cup von der ersten Teilprüfung an dominierten, mit einem Gesamtergebnis von 271,94 Punkten siegreich waren und bei der feierlichen Prämierung ganz oben am Siegespodest stehen durften. Nach beständigen Auftritten trumpfte Tamara Brandner auf „My dark Dream“ am zweiten Endrang auf. Sie konnte die vier Teilbewerbe mit 267,58 Punkten beschließen. Einen Sprung nach vorne machte die Steirerin Gabriele Spari, die sich nach einem starken Finish Platz drei sicherte und ebenfalls prämiert wurde (263,01 Punkte).

Im Rahmen des Bartlgut Cups der Kleinen Tour gab es kein Vorbeikommen an Sonja Grossauer. Sie setzte auf die schicke Fuchsstutte „Rhaposaria“, eine mit A-Brand versehene Tochter des Rhaposario, und war von der ersten Prüfung an souverän unterwegs. Insgesamt 272,238 Punkte hatte das grandiose Duo über beide Turnierwochen gesammelt. Neben der stattlichen Siegesprämie von 700,- Euro gab es noch eine in schwarz gehaltene Siegerdecke aus dem Hause Jolly Jumper sowie eine Donauschifffahrt inklusive Essen für zwei Personen mit der MS Kaiserin Elisabeth II von der Donautouristik. An ihrer Seite standen bei der feierlichen Prämierung Tamara Brandner und Werner Bergmann, die sich ebenfalls am Treppchen platzieren konnten. Die Niederösterreicherin durfte sich über eine starke Performance von Christiano-Sohn „My Stardancer“ freuen, der in der finalen Inter I mit über 69 Prozentpunkte auftrumpfte und in Summe 270,438 Prozent holte. Die Reise aus Deutschland hatte sich für den Gastreiter Werner Bergmann allemal ausgezahlt: Im Sattel des Don Diamond-Nachkommens „DJ B.“ war ihm mit 267,015 Prozentpunkten eine Platzierung an dritter Stelle sicher.

In der offenen Wertung bestach Ulrike Prunthaller mit der Höchstnote. Die Bartlgut-Bereiterin brillierte mit „Bartlgut’s Quantum“ an der Spitze und das mit dem respektablen Score von 71,535 Prozentpunkten. Über 70 Prozent holten dahinter Christian Schumach und „Auheim’s Divine Etincelle“. Das seit Jahren einspielte Team wurde für ihren gelungenen Auftritt mit 70,132 Prozent belohnt. Ihnen folgten die Cup-Reiterinnen Tamara Brandner (69,167%) und Sonja Grossauer (68,202%).

Als Zuschauerhighlight und Publikumsmagnet gelten immer wieder die Musikküren, die gerade in der Großen Tour – mit Lektionen des allerhöchsten Schwierigkeitsgrades – besonders attraktiv sind. Am späten Sonntagvormittag ertönte die Startglocke und die Grand Prix Kür wurde eingeläutet. Die genannten TeilnehmerInnen hatten für tollen Dressursport gesorgt, ging es doch gleichzeitig auch um den vierten und letzten Teilbewerb der Bartlgut Cupwertung. Diese konnte – und das zeichnete sich bereits nach der Vorrunde ab – Caroline Kottas-Heldenberg für sich entscheiden. Ihr kongenialer Partner im Viereck: der aus dem Oldenburger Zuchtgebiet stammende Stedinger-Sohn „Sterling G“, der sich mit 274,47 Prozentpunkten on Top klassierte und den Hauptpreis verdiente. Dieser konnte sich mit 1.000,- Euro Preisgeld, der Siegerdecke und der Schifffahrt sehen lassen. Riesengroße Freude herrschte an zweiter Stelle: Sonja Grossauer und ihre quirlige Holsteinerstute „Atlantis 10“, die Insider unter dem Stallnamen Wolke kennen, lieferten durch die Bank ansehnliche Prüfungen ab. Sie toppten bei der Vorrunde den persönliche Highscore im Grand Prix, waren auch bei den finalen Teilbewerben fehlerfrei unterwegs und beschlossen die Serie mit sehenswerten 71,417 Prozentpunkten in der Kür. Nicht minder zufrieden durfte Fritz Gaulhofer sein, dessen Fuchswallach „Saint Laurent“, ein aus Hannover kommendes Sohn des San Remo, mit dem dritten Endrang glänzte und 270,03 Punkte holte.

In der offenen Wertung beeindruckte übrigens Belinda Weinbauer mit der Bestmarke: Sie stellte uns ihre in dunkler Jacke gehüllte Oldenburgerstute „Fustanella“ vor und tanzte sich zu den Popklassikern von Pink und Christina Aguilera on Top: 74,375 Prozentpunkte hatten Chefrichterin Victoire Mandl, Barbara Franyo und Harald Regger für die schwungvolle Vorstellung gezückt. Dahinter klassierten sich die Cup-Teilnehmerinnen Sonja Grossauer (71,417%) und Caroline Kottas-Heldenberg (71,125%).

Nach einem erfolgreich verlaufenen Turnierjahr konnten Elli und Jörg Preimesberger hochzufrieden Bilanz ziehen: „Wir freuen uns sehr, dass die beiden Cupturniere im November sehr gut besucht waren und wiederum einen schönen, traditionellen Jahresausklang schafften. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht und durften ein exquisites Starterfeld bei uns im High Class Horse Center willkommen heißen. Man trifft sich zum Saisonende gerne in Weikerdorf. Herzliche Gratulation an alle Cupsieger und Platzierten, die dank unseres Hauptsponsors Bartlgut lukratives Preisgeld gewinnen konnten, ebenso wie Siegerdecke und Schabracken von Jolly Jumper und eine Donauschifffahrt inklusive Essen für zwei Personen mit der MS Kaiserin Elisabeth II von der Donautouristik.“, resümieren die HCHC-Veranstalter Elli und Jörg Preimesberger und blicken gleichzeitig schon auf die nächste Saison: „Nun geht es in die Winterpause, wo in den Wintermonaten einige Events in unserer RIDERS LOUNGE anstehen, und ab Februar öffnen wir wieder unsere Tore zum Startschuss ins kommende Turnierjahr 2018. Der Turnierkalender wird wieder mit den bewährten Klassikern aufwarten.“

Bartlgut Cup der Klasse M
1.Beluga Gold FL – Zach Timna (St) – 67,69 / 68,29 / 67,08 / 68,87 // 271,94
2.My dark Dream – Brandner Tamara (N) – 67,27 / 67,37 / 65,81 // 267,58
3.Showtime 74 – Spari Gabriele (St) – 66,20 / 65,70 / 65,46 / 65,26 // 263,01
Zum Endstand

Bartlgut Cup der Kleinen Tour
1. Rhaposaria – Grossauer Sonja (B) – 67,63 / 68,16 / 68,27 /  68,20 // 272,24
2. My Stardancer – Brandner Tamara (N) – 66,67 / 66,75 / 69,17 // 270,44
3. DJ B. – Bergmann Werner (GER) – 66,23 / 68,11 / 65,88 // 267,02
Zum Endstand

Bartlgut Cup der Großen Tour
1. Sterling G – Kottas-Heldenberg Caroline (W) – 67,94 / 67,87 / 67,53 /71,13 // 274,47
2. Atlantis 10 – Grossauer Sonja (B) – 67,24 / 68,27 / 65,50 / 71,42 // 272,43
3.Saint Laurent – Gaulhofer Fritz (W) – 66,62 / 66,70 / 67,00 / 69,71 //270,03
Zum Endstand

News: www.pferdenews.eu

Ergebnisse: www.horse-events.at

Infos: www.hchc.at

Das war die NOEPS-Sportlerehrung 2017!

Cup-Vorrunden im HCHC geschlagen!

Unter reger Beteiligung ging das Cup-Vorrundenturnier von 10.-12. November im High Class Horse Center über die Bühne. In insgesamt drei Klassen – M, Kleine und Große Tour – war der Bartlgut- Hallencup ausgeschrieben, der mit nicht weniger als 5.000,- Euro dotiert ist und zudem lukrative Sachpreisen  von Reitsport Jolly Jumper (1. Platz: Abschwitzdecke,  2.+3.  Platz: Schabracke) und der Donautouristik verspricht. Jedem Cup-Sieger winkt eine Schifffahrt inklusive  Essen für zwei Personen mit der MS Kaiserin Elisabeth II in der Saison 2018.

Cup der Klasse M

Nach den ersten beiden Teilprüfungen des Bartlgut Cups der Klasse M kristallisierte sich schon ein erstes Favoritenpaar heraus: Konnten Timna Zach und „Beluga Gold FL“ gestern schon mit der Höchstnote glänzen, so stand es auch am heutigen Tage außer Frage, dass sie sich an der Spitze durchsetzen: Mit 68,289 Prozentpunkten wurde ihre Vorstellung in der Junioren Einzelwertung bewertet, die ihnen nun die Cup-Führung mit 135,97 Punkten bescherte. Mit zwei zweiten Plätzen lauert dahinter Tamara Brandner mit „My dark Dream“ in Lauerstellung. Das Duo holte heute 67,386 Prozent heraus und sammelte bis dato in Summe 134,64 Prozentpunkte. Nach einer ansehnlichen Runde, die die Jury mit 67,105 Prozent benotete, platzierte sich Sabine Panis mit „Hypnotic Poison“ an dritter Stelle. Diese Top-Platzierung brachte den beiden auch den dritten Zwischenrang in der Cup-Wertung ein. Und weil es natürlich spannend bleiben soll, haben sich die besten Teilnehmerinnen des Klassements bereits für das Finale in zwei Wochen angekündigt. Ein fulminantes Finish ist also garantiert.

Cup der Kleinen Tour

Den zweiten Sieg im Rahmen des Bartlgut Cups der Kleinen Tour feierte Sonja Grossauer. Die für das horse-events riding team startende Berufsreiterin konnte sich dabei voll und ganz auf ihre „Rhaposaria“ verlassen: Die bewegungsstarke, aus heimischer Zucht stammende Tochter des Rhaposario punktete mit 68,158 Prozent on Top und führt nun auch das Zwischenklassement im Cup mit 135,79 Punkten an. Dem rot-weiß-roten Duo dicht auf den Fersen ist der deutsche Reiter und immer wieder gern gesehener Weikersdorfer Stammgast Werner Bergmann, der im Sattel von „DJ B.“ mit 68,114 Prozentpunkten Zweiter wurde und im Ranking nun 134,34 Punkte sammelte.  Tamara Brandner verteidigte ihre Rangierung an der Front: Mit „My Stardancer“ liegt sie mit 133,42 Punkten an dritter Stelle in der Cup-Wertung.

Cup der Großen Tour

Ganz schön knapp war der Ausgang des am Sonntagnachmittag angesetzten FEI Grand Prix, wo lediglich 1,5 Pünktchen den Sieg ausgemacht haben: Dieser ging – wie bereits in der gestrigen Großen Tour (Intermediaire II) – an Marc Oliver Blessing. Der Deutsche stellte uns „Dagon S“, den Dancier-Sohn mit Hannoveranerbrand, vor, mit dem er 68,158 Prozentpunkte erhielt. Knapp dahinter platzierte sich Sonja Grossauer an zweiter Stelle. Sie lieferte mit ihrer selbstausgebildeten „Atlantis 10“, die bereits als Fohlen in ihren Besitz wechselte und nun in der Großen Tour angekommen ist, eine tolle Vorstellung ab: Ihr heutiger Auftritt war von der ersten Grußaufstellung an fehlerfrei und wurde mit 68,267 Prozentpunkten belohnt, was übrigens auch Sonjas persönlicher Punkterekord im Grand Prix war. Dritte wurde Caroline Kottas-Heldenberg, die mit „Sterling G“ 67,867 Prozent bekam und nach wie vor auf Siegeskurs im Rahmen der Cup-Wertung ist.

Der Grand Prix zählte nämlich wie die gestrige Inter II zum Bartlgut Cup und da sieht die Klassierung folgendermaßen aus: In Führung liegt mit 135,81 Punkten Caroline Kottas-Heldenberg mit „Sterling G“. Ganz knapp dahinter lauert Sonja Grossauer auf ihrer Holsteinerstute „Atlantis 10“ mit 135,50 Punkten an zweiter Stelle. Auf Platz drei rangiert Pia Gabriel mit „Al Pacino 44“ und dem gesammelten Punkteergebnis von 133,50 Zählern.

 

In zwei Wochen wird es nochmals ernst, denn da stehen von 24.-26. November 2017 die Finalentscheidungen des Bartlgut Cups an. Darüber hinaus sind im Rahmen dieses dreitägigen CDN-A* CDN-B insgesamt 19 nationale Bewerbe von der DP-A bis zur Grand Prix Musikkür ausgeschrieben.

 

Zwischenstände nach den Vorrunden:

–          Große Tour
Zwischenstand nach den ersten zwei Teilbewerben
1. Sterling G – Kottas-Heldenberg Caroline (W) – 67,94 / 67,87 // 135,81
2. Atlantis 10 – Grossauer Sonja (B) – 67,24 /  68,27 // 135,50
3. Al Pacino 44 – Gabriel Pia (W) – 66,93 / 66,57 // 133,50
Zum Zwischenstand

–          Kleine Tour
Zwischenstand nach den ersten zwei Teilbewerben
1. Rhaposaria – Grossauer Sonja (B) – 67,63 / 68,16 // 135,79
2. DJ B. – Bergmann Werner (GER) – 66,23 / 68,11 // 134,34
3. My Stardancer – Brandner Tamara (N) – 66,67 / 66,75 // 133,42
Zum Zwischenstand

–          Klasse M
Zwischenstand nach den ersten zwei Teilbewerben
1.Beluga Gold FL – Zach Timna (St) – 67,69 / 68,29 // 135,97
2.My dark Dream – Brandner Tamara (N) – 67,27 / 67,37 // 134,64
3.Hypnotic Poison – Panis Sabine (N) – 66,30 / 67,11 // 133,40
Zum Zwischenstand

Ergebnisse: www.horse-events.at

Infos: www.hchc.at

News: www.pferdenews.eu

Quelle: PM

Rekord-Turnier im Magna Racino

Gut besucht wäre eine Untertreibung wenn man das CDN-A* CDN-B im Magna Racino von 26.–29.10. beschreiben wollen würde. Ein Rekordnennergebniss versprach ein spannendes Turnierwochenende mit hochkarätig besetzten, langen Bewerben.


Süß! Die TeilnehmerInnen der Führzügelklasse. © HorseSportsPhoto

Neben vieler toller Erfolge Niederösterreichischer ReiterInnen, erfreute natürlich besonders der Grand Prix Sieg von Julia Coppard-Dornig mit Sisley Santino (Titelbild). Auch die Führzügelklasse begeisterte alle Zuseher und Richter!

Ausführliche Tagesberichte zu den hervorragenden Leistungen lesen Sie HIER!

Ergebnisse finden Sie HIER!

Dressur-Förderprogramm für Pony ReiterInnen

Liebe PonyreiterInnen!

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Deshalb startet das Ponyreferat des NOEPS ab 1. Jänner 2018 ein Förderprogramm für junge Ponytalente. Mit u.a. Trainingsstunden bei Staatsmeisterin Belinda Weinbauer,  Mental- und Turniercoachings wollen wir Euch auf Eurem Weg zu einer erfolgreichen Turnierkarriere unterstützen. Eure Bewerbungen inklusive bisheriger Turnierergebnisse schickt bitte per Mail bis spätestens 10. Dezember 2017 an bettina.wurzinger@hotmail.com. Ich freue mich auf zahlreiche Zusendungen!

Reiterliche Grüße

Bettina Bayer-Wurzinger