NOEPS Landescups 2018: NÖ Haflinger Cup Dressur und Springen

Der Niederösterreichische Pferdesportverband bemüht sich alljährlich in enger Zusammenarbeit mit starken Partnern aus der heimischen Wirtschaft, den Sportlern eine breite Fülle an Cupwertungen mit attraktiven Dotierungen zur Verfügung zu stellen. Besonders wichtig ist uns dabei eine breites Angebot unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade. Und so gibt es auch in der Saison 2018 Cups und Trophy für jeden: Vom Einsteiger, über den Amateur bis zum Profi-Reiter!


NÖ Haflinger Cup

Auch 2018 gibt es in NÖ wieder ein breites Cup-Angebot für Alm-Schönheiten, Alpen-Lipizzaner und Renn-Semmeln – um nur drei von vielen liebevollen Haflinger-Kosenamen die man in der Szene hört zu nennen. Geistesblitz der Redaktion: Die Körung des originellsten Haflinger-Spitznamens im Rahmen des Cups. Als Vorschlag zur Güte.

Zurück zum Sport und den Dingen, die wirklich passieren werden 2018: insgesamt werden 4 Cups in der Dressur und 1 Cup im Springen ausgetragen. Beide Disziplinen haben jeweils 3 Stationen, wobei zwei davon die jeweiligen LM und ländl. LM beinhalten. Mit anderen Worten: Viele Haflinger an einem Ort. Ein sogenannter Semmelauflauf.

Im Rahmen der Landesmeisterschaften kommen auch wieder Cup-Stationen zur Austragung!
© Krisztian Buthi

Dressur:

Hier gibt es heuer mit dem Dressurjungpferdecup eine eigene Wertung für junge (4- & 5-jährige) Haflinger. Im Einsteigercup werden Prüfungen der Kl. A geritten. Startberechtigt sind hier AthletInnen der Lizenzeinstufung R1/RD1. Höhere Lizenzen starten mit Pferden, die im laufenden Turnierjahr nicht älter als 6 Jahre alt werden. Beim sogenannten Aufsteigercup werden den Pferd-Reiter-Paaren Prüfungen der Kl. L abverlangt. Last but not least: der Supercup! Traversalen, versammelte und starke Tempi, sowie massenhaft Außengalopp und einfache Wechsel müssen die Paare hier in der Kl. LM meistern um am Ende in die Platzierung zu reiten! In allen 4 Cups werden die Sieger nach einem Platzziffern System eruiert.

Springen:

Für alle Flughaflinger gibt es auch heuer wieder den bekannten und begehrten Classic-Cup! Auch hier wird der Endsieger mit Hilfe eines Platzziffernsystems errechnet. In den Vorrunden geht es über Haflingerspringprüfungen 85 cm, beim Finale stehen dann Zäune mit einer maximalen Höhe von 90 cm zwischen Start- und Ziellinie!

Bei der Siegerehrung am Ende des Jahres erwarten die ReiterInnen Medaillen des NOEPS sowie Geldpreise des Verbandes der NÖ Pferdezüchter.

AusschreibungHaflingercup 2018

Termine:

Dressur:

12.–13.5. Unterrohrbach (+ NÖ LM)

26.–27.5. St. Pölten-Wagram (+ NÖ LM ländl.)

Finale: 23.–26.6. Kottingbrunn

Springen:

14.–15.4. Aspang

14.–15.7. Mistelbach (+ NÖ LM)

28.–29.7. Ried am Riederberg (+ NÖ LM ländl.)

Haflinger Stammtisch in Altlengbach

Volles Haus beim NÖ H-Stammtisch am 15.01.2018 in Altlengbach.

Mehr als 50 Reiter/innen füllten den Saal bis zum letzten Platz. Nach der Begrüßung gab es von Anja Pesau den Jahresrückblick für 2017. Von Ulrike Lang wurde die Jahresplanung  2018 (Termine, Veranstaltungen und Kurse)  vorgestellt. Ein besonderer Schwerpunkt wird die Europameisterschaft in Stadl Paura sein. Der OBM der NÖ Pferdezüchter Johann Reisenthaler überreichte die ZVB Förderung für den Haflingercup in der Höhe von 1.150.-€ an 15 Reiter/innen und gab die Zusage dass es diese Förderung auch 2018 geben wird.

Die Ergebnisse vom Haflingercup 2017:

Jungpferdecup:

  1. Wickie the Viking – Marina Kienast
  2. Assist B – Doris Huber
  3. Wendi T – Verena Stolfa

Einsteigercup:

  1. Mystery – Lisa Pribil Sumetsberger
  2. Fortuna Elena – Isabelle Sachsen-Coburg
  3. Winchester – Petra Mette

Aufsteigercup:

  1. Aston Martin -Isabella Nutz
  2. Lucky Lucy S – Sabrina Sorg
  3. Aperus – Isabelle Stagl

Supercup:

  1. Nebiolo FM – Petra Nadlinger
  2. Morgenstern – Ulrike Lang
  3. Sesha Siena – Lucia Kratzer

Ergebnisse Haflingercup Springen 2017:

  1. Sesha Siena – Lucia Kratzer
  2. Attersee Re – Walter Seidl
  3. Nottings Golden – Nicole Möser

Das war die NOEPS-Sportlerehrung 2017!

Sonnige Meisterschaften in Kapellerfeld

Von 22. Bis 23. Juli kamen im Reitsportzentrum Kapellerfeld im Rahmen des alljährlichen CSN-C die Ländlichen Landesmeisterschaften für Pony- und Haflingerreiter im Springen, Vorrunden des Equiva Pony- und Kleinpferdecups und die Kapellerfelder Nah- und Frischtrophy zur Austragung.

© Selma Hönigschnabl

Bei sommerlichen Temperaturen empfingen Veranstalterin Christiane Leitner und Ihr Team aus freiwilligen Helfern rund 150 Pferd-/Reiterpaare, um sich in Springbewerben für Ponys und Großpferde von 65 cm bis 130 cm zu messen.

 

Mit großer Spannung verfolgte das zahlreich erschienene Publikum die Niederösterreichische Landesmeisterschaft der Ländlichen Reiter für Ponys und Haflinger. In vier Klassen kam die Meisterschaft in jeweils zwei Teilbewerben mit Stechen bei Punktegleichheit zur Austragung.

© Selma Hönigschnabl

Bei den B-Ponys fiel die Entscheidung um den Landesmeistertitel ohne Stechen: mit zwei Nullfehlerrunden sicherten sich Venya Vadehra und Rafael vom Reit- und Fahrverein Langenberg die Meisterschärpe. Mit einem Springfehler im ersten und einer Nullfehlerrunde im zweiten Teilbewerb kürten sich Lena Marie Manner und ihre Stute Naseweis (Ländlicher Reitverein Steinakirchen am Forst) zur Vizelandesmeisterin. Die Medaille für den Drittplatzierten ging an Ryu Otte und Lombard (Reitsportzentrum Kapellerfeld).

Auch bei den Pony-Kindern war kein Stechen nötig – Ländliche Landesmeisterin in dieser Kategorie wurde mit einem Fehler im zweiten Teilbewerb Hanna Brandhofer auf Guinness (Ländlicher Reitverein Steinakirchen am Forst), Vizelandesmeisterin Anna Flicker und Anabell (Reitsportzentrum Kapellerfeld). Isabella Berndl und Saleria (Reit- und Fahrverein Mio Cavallo) platzierten sich auf Platz drei.

© Happyhippo

In der Pony-Jugendklasse kam es nach zwei Nullfehlerrunden von Anna Kaltenbrunner auf Starlight (Reitclub Stössing) und Amy Rose Frühwirth auf Kaisertraum endlich zum vom Publikum heiß ersehnten Stechen: Hier behielt Anna Kaltenbrunner die Nerven und wurde nach einer weiteren Nullfehlerrunde Landesmeisterin in dieser Klasse. Amy Rose Frühwirth wurde mit vier Fehlerpunkten Vizelandesmeisterin. Platz drei ging an Selina Purkharthofer und Staccionata.
Ein erfreulich hohes Starterfeld ging bei den Haflingerreitern ins Rennen. Von insgesamt 22 Teilnehmern schafften zwei Reiter den Weg ins Stechen um den Meistertitel. Verena Binder auf Walentino und Barbara Janu auf Stubbe lieferten sich ein Herzschlagfinale, verzeichneten auch hier keinen Fehler – mit nur 81 Hundertstelsekunden Vorsprung gewann Verena Binder den Landesmeistertitel und verwies Barbara Janu auf Platz 2. Auch um den dritten Platz ging es zwischen Fiona Hönigschnabl/Nuno und Nicole Möser/Nottings Golden nach jeweils einem Abwurf im zweiten Teilbewerb zum Stechen. Fiona Hönigschnabl schaffte hier eine Nullfehlerrunde und erkämpfte sich die Bronzemedaille.

Die vom Verein der Ländlichen Reiter Niederösterreichs gesponsterten Siegerdecken, Schärpen und Medaillen wurden in der Anwesenheit von Präsident Johann Reisenthaler und Pony- und Haflingerreferent Stefan Hirnböck überreicht. Die Platzierten in der Landesmeisterschaft freuten sich auch besonders über von der Veranstalterin zur Verfügung gestellten Blumensträuße.

© Happyhippo

Als weiteres Highlight kamen am Samstag Vorrunden des Equiva Kleinpferde-Cups zur Austragung.

Beim Publikumshit Führzügelklasse ging der Sieg mit der Wertnote 8,0 an Tristan Weniger auf Eridian’s Telstar, dicht gefolgt von Anna Sophie Burger auf Jacky (WN 7,9) und Stella Rath auf Mökkur (WN 7,8).

Im Equiva Basis Pony-Cup ging in einer Stilspringprüfung 85 cm für Ponies zwischen 135 cm und 148 cm Stockmaß Platz eins an Isabella Berndl und Fortuna Elena, gefolgt von Clara Payan auf Prunnehof’s Golden Summer und Carina Glatzl mit Corifee. Den gleichnamigen Bewerb für Kleinpferde bis 155 cm Stockmaß gewannen Sabine Cejka und Maja Sum Sum, Platz zwei Birgit Sturm und Amicelli, gefolgt von Sophie Stift und Ciao Bella.

Der Sieg beim Equiva Classic-Cup über 95 cm für Kleinpferde bis 155 cm Stockmaß ging an Lisa Strobl und Sesha Siena.

Alle Sieger und Platzierten freuten sich über Equiva-Warengutscheine und Sachpreise die von der Geschäftsführerin von Equiva Österreich, Michaela Bernold persönlich überreicht wurden.

Das Veranstalterteam freute sich auch ganz besonders zum Ersten Mal die Kapellerfelder Nah- und Frisch-Trophy in einer Pony-Kategorie und für R2-Reiter über eine Höhe von 105 cm veranstalten zu dürfen.

Bei den Ponies ging der Sieg nach zwei Teilbewerben in der Stilspringprüfung über 70 cm an Venya Vadehra und Raphael, gefolgt von Melanie Ullrich-Nitsch auf Elektra und Katharina Gröger auf Enigma ox.

© Happyhippo

Die Kapellerfelder Nah- und Frisch-A-Trophy gewannen Stefan Jekel und Sunny Sunshine vor Soheil Almaloonezhadyousefi und Joy Joy, Platz drei ging an Amy Rose Frühwirth und Kaisertraum.

Die Sieger und Platzierten in beiden Kategorien freuten sich über umfangreiche Sponsoringpakete für Pferd und Reiter, bestehend aus Einkaufs- und Kinogutscheinen, Karottensäcken sowie Naschkübeln der Kapellerfelder Nah- und Frisch-Betreiber Kathrin Weber und David Rubinig.

Das RSZ Kapellerfeld-Team freute sich über den reibungslosen Ablauf des Turniers bei erfreulich großem Starterfeld und dankt allen Sponsoren, Helfern, Funktionären und aktiven Sportlern samt deren Begleitern für ihre Teilnahme.

NÖ LM Haflinger in Kapellerfeld


Am Wochenende vom 6. und 7. Mai 2017 fanden im Reitsportzentrum Kapellerfeld die Landesmeisterschaften Haflinger Dressur statt, und zwar in den Kategorien Jugend/Junioren, Young Rider und allgemeine Klasse.  Außerdem wurde die 2. Vorrunde der Haflingercups ausgetragen. Dem Veranstalter und seinen zahlreichen Helferinnen und Helfern  ist ein riesiges Kompliment auszusprechen, da sie sowohl das große Starterfeld durch beide Turniertage über die Runden brachten als auch, dass die Versorgung des leiblichen Wohls wieder einmal hervorragend funktionierte. Ebenso gebührt Dank der Turnierbeauftragten und Richterin Sabine Hruschka

Die NÖ Landesmeister Dressur Haflinger von links nach rechts: Mystery vom Tannenberg und Lisa Pribil-Sumetsberger – Aperus und Isabelle Stagl – Golden Princess 7 und Manuela Reidinger
© Krisztian Buthi

Der Landesmeistertitel Jugend/Junioren erging an Lisa Pribil-Sumetsberger mit ihrem Mystery vom Tannenberg mit einer Gesamtnote von 14,5. An zweiter Stelle platzierte sich nach einem Sieg im zweiten Teilbewerb und einer Gesamtnote von 14,0 Veronika Kühnelt-Leddhin mit Finesse 13. Michelle Pelz und Herzbube-Admiral erreichten mit der Gesamtnote 13,60 Rang 3.

In der allgemeinen Klasse siegte Manuela Reidinger mit ihrer Golden Princess und einer Gesamtnote 15,2 vor Petra Nadlinger und Nebiolo FM (Gesamtpunkte: 15,1). Dritte wurden Nikola Sirucek und Achim 6 mit 14,8 Punkten. Isabelle Stagl gewann mit Aperus den Landesmeistertitel in der Klasse Young Rider.

Von links nach rechts: Veranstalterin Christiane Leitner, Gemeinderätin Brigitte Groß, Mystery vom Tannenberg mit Lisa Pribil-Sumetsberger, Erich Huber-Tentschert, Aperus mit Isabelle Stagl, Anna Kufner, Golden Princess 7 mit Manuela Reidinger und Turnierbeauftragte und Richterin Sabine Hruscka
© Krisztian Buthi

Wir gratulieren den Landemeisterinnen und allen Platzierten. Besonders erfreulich war das große Starterfeld bei den Haflingern, sowohl in der  Jugend/Junioren-Klasse als auch in der Allgemeinen Klasse. Die Leistungen der Haflinger und ihrer Reiterinnen und Reiter waren großartig!

Die Ergebnisse auf einem Blick:

NÖ Landesmeisterschaft Haflinger Dressur Jugend/Junioren:

  1. Lisa Pribil-Sumetsberger und Mystery vom Tannenberg (Ausbildungsstall Sturm)
  2. Veronika Kühnelt-Leddihn und Finesse 13 (Reitverein Unterrohrbach)
  3. Michelle Pelz und Herzbube-Admiral (Ausbildungsstall Sturm)

 

NÖ Landemeisterschaft Haflinger Dressur Junge Reiter:

  1. Isabelle Stagl und Aperus (Reitsportzentrum Kapellerfeld)

 

NÖ Landemeisterschaft Haflinger Dressur Allgemeine Klasse:

  1. Manuela Reidinger und Golden Princess 7 (Reitverein Unterrohrbach)
  2. Petra Nadlinger und Nebiolo FM (Reitclub Schloss Gurhof)
  3. Nikola Sirucek und Achim 6 (Reitstall Neuaigen)

Noeps Landescups (Teil 9): NOEPS Haflingercup 2017

Sie sorgen bei den Zusehern für besondere Spannung, bei Teilnehmern für besonderen Siegeswillen und am Ende der Saison für glückliche Siegesgesichter – die gut dotierten niederösterreichischen Landescups gehen in die neue Saison. Neun Cups und Trophys werden auch in der Turniersaison 2017 wieder für Spaß und Spannung im Dressurviereck und im Parcours sorgen.


NOEPS Haflingercup 2017

„… weil Blondinen vieles leichter fällt!“, sang schon Reinhard Fendrich. Und wenn man die Anmut betrachtet, mit der so mancher Haflinger über den Platz schwebt, kommt man in Versuchung ihm zu glauben.

Nicht nur deshalb schreibt das NOEPS Haflingerreferat auch heuer wieder einen eigenen Landescup für Reiter dieser einzigartigen Pferderasse aus. Egal ob junger oder alter Hafi, ob Dressurcrack oder Springkracher, für jedes Pferd, dessen Kopfnummer mit H beginnt ist etwas dabei.

In der Dressur muss eine von zwei Vorrunden bestritten werden um Anfang Juni in St.Pölten im Rahmen der niederösterreichischen Landesmeisterschaft ländliche Haflinger Dressur ins Finale einziehen zu können. Auch heuer gibt es  einen Einsteigercup (Kl. A), einen Aufsteigercup (Kl. L) und einen Supercup (Kl. LM). Vierbeinige Nachwuchsdressurtalente können ihr Können im Jungpferdecup (DPA) unter Beweis stellen.

Jene Almlipizzaner, deren Herzblut für bunte Stangen schlägt, werden ihr Glück im Classiccup finden. Während es in den Vorrunden über Haflingerstandardspringprüfungen über 85 cm geht, erwartet die Finalisten Anfang August in Etsdorf ein Parcours über 90 cm. Da im Rahmen dieses Turnieres auch die niederösterreichische Landesmeisterschaft Haflinger Springen ausgetragen wird, dürfte es wohl genügend Anlässe zum feiern geben. Für anständige Preisgelder sorgt der NÖ Zuchtverband.

Die Ausschreibungen für den NOEPS Haflingercup 2017 und alle andere Landescups finden Sie hier.

Fotoalbum NOEPS-Sportlerehrung 2016