Das war die NOEPS-Sportlerehrung 2017!

NÖ Landesmeister Mounted Games stehen fest!

Am Nationalfeiertag, dem 26.10. wurden im URFV Allhartsberg die NÖ Landesmeisterschaften in den Einzelwertungen entschieden. Alle Titel gingen an ReiterInnen aus dem PSZ Breitenfurt, die Damen des URFV Allhartsberg sicherten sich allerdings zwei Silber- und eine Bronzemedaille.


Die Landesmeister im Einzel 2017: v.l.n.r.: Chiara Földi/Samira, Alexander Benedikt/Nik und Yasmina Peschke/Pedro. © PSZ Breitenfurt

In der allgemeinen Klasse gingen alle drei Medaillen an das PSZ Breitenfurt. Yasmina Peschke und Pedro dominierten hier die Runde und siegten mit 7 Punkten Vorsprung auf die zweiplatzierte Joana Bauer auf Opal. Rang 3 ging an Katharina Müllner und den Haflinger Sueno.

In der Klasse der U 17 hatte ein Herr die Nase vorne: Alexander Bendedikt/PSZ Breitenfurt und sein Pony Nik lagen zwar nach der Vorrunde um einen Punkt hinten, konnten sich aber im Finale mit 7 Punkten Vorsprung an die Spitze setzen. Silber ging an Celine Schlager vom URFV Allhartsberg und Marina Stojanovic/PSZ Breitenfurt holte sich Rang 3.

In der U 14 ging der Titel an die klare Favoritin: Die aktuelle Österreichische Meisterin Chiara Földi vom PSZ Breitenfurt, erfüllte alle Erwartungen und siegte mit der Stute Samira überlegen. Rang 2  und 3 gingen an die Allhartsbergerinnen Miriam Egger und Sarah Rumpf.

NÖ Mounties Top bei der ÖM 2017!

Sieg und die Goldmedaille für das Team Földi/Pedro! © Privat

Die NÖ Mounted Games Spielerinnen haben noch einmal zugeschlagen! Bei der ÖM auf der steirischen Römerhütte von 14. bis 15.10. taten sich vor allem die U14-Mädels noch einmal hervor:

Chiara Földi vom PSZ Breitenfurt hatte mit dem Pony Pedro ein schnelles Pferd und offensichtlich auch flinke Hände: Sie sicherte sich mit dem 1. Platz in der U14 Wertung den ÖM-Titel 2017! Die Silbermdaille ging an ihre Teamkollegin Marina Stojanovic (NÖ) mit  der Stute Blümchen.

 

Team St. Hubertus siegt bei Mounted Games ÖM

Zu allererst: Eine Verstärkungsreiterin aus Wien war maßgeblich an dem Erfolg beteiligt! Der Rest des Teams stammt aus oder trainiert in Niederösterreich. Wie das Team St. Hubertus ÖM Gold holte:


Das oberösterreichische Gutau präsentierte sich kalt und nass am Wochenende von 16. bis 17. September. Kein Hindernis für das heisse Team aus NÖ im Rahmen der Team ÖM 2017! „Es war zwar nass, aber der Boden hat trotzdem gar nicht so schlecht gehalten“, erzählt Teamleader Sarah Louise Kermer, die das Team mit ihrem Wallach Nemesis anführte. Die 20-jährige gründete und trainiert das Team St. Hubertus im PSZ Breitenfurt. Bei der ÖM ging sie gemeinsam mit ihren schnellsten Reiterinnen, die alle -wie ihre Trainerin- bereits an Welt- und Europameisterschaften teilnahmen, an den Start: Chiara Földi/Pedro, Sonja Reisenbichler/Samira und Marina Stojanovic/Blümchen bekamen dabei Unterstützung von einer Gastreiterin des Wiener Vereins pferde.at: Caroline Zehetner mit Nik.

Am Ende dann doch vergoldet: Chiara Földi, Sarah Kermer, Caoline Zehetner, Sonja Reisenbichler und Marina Stojanovic (v.l.n.r.) © Christian Kermer

Die Meisterschaft verlangte der Goldtruppe viel ab: 3 Vorrunden zu jeweils 8 Spielen, die zumeist Aufspringen aufs galoppierende Pferd oder Sprinten im nassen Rasen beinhalteten. Die Mannschaft übernahm in Runde 1 und 2 souverän die Führung. In der 3. Runde sackte die Leistung plötzlich ab. Kermer: „Nach der 3. Runde waren wir zwar ins Finale gekommen, lagen aber nur noch auf dem 2. Platz in der Wertung.“ Es sollte ein Herzschlagfinale werden: Als die Teams zum Finale einritten hatten Pferde und Reiter bereits 24 Spiele auf dem Rücken – 10 weitere lagen noch vor ihnen.

Bis zum 5. Spiel lagen sie nur noch auf Rang 3, dann konnte das Team NÖ aufholen, dennoch behielt das Team Daneder 1 (OÖ) knapp die Führung. Das allerletzte Spiel sollte die notwendigen Punkte bringen: Bei „Bang a Balloon“ müssen auf der Bahn befestigte Luftballons mit einer Nadel an der Spitze eines etwa 1m langen Stabes zerstochen werden und das so schnell wie möglich. Alle 5 Finalmannschaften kamen gleichzeitig und in vollem Galopp aus dem Startbereich: Das Team Nö punktete hier vor allem mit blitzschnellen und fehlerfreien Übergaben und konnte sich damit den Sieg in der ÖM sichern! Platz 2 und 3 gingen an die oberösterreichischen Teams Daneder 1 und 2.

Wir sind Österreichische Meister in der U14!

Damit wäre die Hauptmessage auch schon draußen. Das niederösterreichische Dream-Team Marina Stojanovic und Chiara Földi (PSZ Breitenfurt) staubten bei der ÖM Mounted Games Pairs U14 die Goldmedaillen ab.


Marina Stojanovic und Blümchen im vollen Einsatz. © Ilse Brandner-Foißner

Von 20. bis 21. Mai trafen sich die Top Mounties Österreichs beim Ponyhof Daneder in Oberösterreich um auch heuer klar zu stellen wer die Nase vorne hat. Bei den oft nur wenige Sekunden dauernden Umläufen ging es auch diesmal um die eben erwähnte sprichwörtlich Nasenlänge. Die beiden blau-gelben Nachwuchscracks mit ihren Ponys Pedro und Blümchen konnten alle 3 Sessions im Vorfeld deutlich für sich entscheiden. Im Finale wurde es dann doch noch einmal eng: Mit nur einem Punkt Vorsprung vor den zweitplatzierten holten sich die beiden die rot-weiß-roten Schärpen.

Auch in der U17 Klasse gab es eine Medaille für Niederösterreich. Das Team Yasmina Peschke (PSZ Breitenfurt) und Joana Bauer (VG Breitenfurt) zeigten eine konstante Leistung über alle drei Sessions und errangen mit den Ponys Opal und Leyla die wohlverdiente Bronzemedaille.

Das große Starterfeld beweist: Mounted Games boomt! © Ilse Brandner-Foißner

In der allgemeine Klasse waren NÖ mit einem mixed Team besonders erfolgreich. Sonja Reisenbichler (VG Breitenfurt) und ihr Pony Samira konnten sich gemeinsam mit der Wahlburgenländerin Sarah Kermer vom 4. Platz in der 1. Session bis ins Finale hochkämpfen – da wurde es dann die Silbermedaille. „Die beiden hatten definitiv die schnellsten Pferde, dadurch sind aber leider immer wieder kleine Fehler passiert“, so Mounted Games Referent Christian Kermer. Das NÖ Team vom Ponyhof Nimmerland wurde 10.

Jetzt fiebern die Teams bereits der Einzelweltmeisterschaft und Teameuropameisterschaft von 8. bis 20. August in England entgegen.

Intensives Kurswochenende in Allhartsberg

Am vergangenen Wochenende wurden im URFV Allhartsberg gleich zwei Kurse veranstaltet – darunter war auch eine Premiere.

 

Zum ersten Mal fand auf der Anlage von Christian Schlögelhofer nämlich ein Zirkuslektionenkurs mit Wolfgang Hellmayr statt. Die begeisterten Teilnehmer konnten viele neue Erfahrungen sammeln und haben nun wieder viel Stoff zum Üben daheim.

Gleichzeitig startete eine Trainingsserie mit Joszef Dobroitz. Vom Ein- bis zum Vierspänner wurde in der Halle an Feinheiten für die kommende Turniersaison gefeilt. Der nächste Kurs mit Joszef Dobrovits finden bereits von 17. bis 18. März statt.

Winterzeit ist Kurszeit
In Allhartsberg geht mit ebenso viel Action weiter. Am kommenden Wochenende wird Interessierten ein Mehrspännerkurs (Tandem, Random, Einhorn und Vierspänner) mit Christian Schlögelhofer geboten.
Zudem reist die Mounted-Games-Equipe zu einem Trainingslager an.
Text: NOEPS / URFV Allhartsberg


 

Fotoalbum NOEPS-Sportlerehrung 2016