LIVE vom Finale des FTR Risikospringcups 2017!

Um 11:45 Uhr startet am Reuhof in Pillichsdorf das Finale des FTR Risikospringcups 2017. 6 Paare werden in diesem Finale an den Start gehen, darunter ERREPLUS Gesamtsiegerin Svenja Bahr, Prestige-Trophy Siegerin Julia Hinterhofer und ERREPLUS Vorrunden-Sieger Stefan Ladic. Wir versuchen Sie Live am laufenden zu halten. (Tipp: Die Seite regelmäßig aktualisieren um immer die neuesten News zu haben!)

START- und ERGEBNISLISTEN


  • 12:25 Uhr: Cup-Sponsorin Arzu Fatura und NOEPS-Vizepräsident Franz Kager übergeben die Preise an die strahlende Siegerin und die Platzierten.
  • 11:59 Uhr: Damit siegt ERREPLUS-Siegerin Svenja Bahr mit Copilot vom Verein der Reit- und Fahrfreunde Schwarzatal-Hof auch im Finale des FTR Risikospringcups! Rang 2 geht an Valerie Wallner mit Celensky und auf dem dritten Platz stehen Herbert Paintner und Quick Silver.
  • 11:55 Uhr: Ein Abwurf im Grundparcours und am Risikosprung bedeuten schließlich 19 Fehlerpunkte für Kerstin Fraisl.
  • 11:52 Uhr: Für Herbert Paintner sind es am Ende 7 Punkte. Das Schlusspaar Kerstin Fraisl und Armando in der Bahn.
  • 11:51 Uhr: Valerie Wallner und Celensky schaffen Grundparcours und Risikosprung fehlerfrei!
  • 11:49 Uhr: Hinterhofer 0 im Grundparcours und schnell, aber leider dann ein Abwurf am Risikosprung: 15 Punkte, derzeit Rang 2.
  • 11:48 Uhr: Svenja Bahr fehlerfrei und überwindet auch den Risikosprung ohne Probleme: -15 Punkte bedeuten die Führung!
  • 11:46 Uhr: 4 Punkte aus dem Grundparcours und 15 weitere aus dem Risikosprung für Laditsch und Gracia
  • 11:43 Uhr: Stefan Laditsch und Gracia betreten als erstes Paar die Arena.
  • 11:30 Uhr: Der 400 m lange Parcours von Andreas Bamberger wird zur Besichtigung freigegeben. Als Risikosprung wurde ein gelb-weißer schmaler Steilsprung aufgebaut. 2 Stangen oben, darunter viel freier Raum und eine runde Wasserplane am Boden. 15 Punkte gibt es für das fehlerfreie Überwinden  dieses Sprunges.

Ab Morgen: Springturnier am Reuhof mit FTR Finale!

Morgen 30.10. startet am Reuhof in Pillichsdorf ein CSN-B* Springturnier, womit die NÖ Hallensaison endgültig eröffnet ist!

Auf der Anlage der Familie Biber werden in den kommenden zwei Tagen Springprüfungen mit bis zu 140 cm Höhe ausgetragen. Als Parcoursdesigner wurde Andreas Bamberger verpflichtet. Für einen Höhepunkt sorgt am Sonntag das Finale des 5-Stationen-Events FTR Risikospringcup 2017, bei dem Fashion-to-ride Gründerin Arzu Fatura am Ende persönlich die Ehrenpreise übergeben wird.

Der Eintritt ist an allen Tagen frei!

START- UND  ERGEBNISLISTEN

Svenja Bahr siegte im ERREPLUS Amateurcup 2017!

Einer der heißesten Cups der aktuellen Saison ging am 24.9. am Wasserberg zu Ende. Wie Svenja Bahr sich den nagelneuen Sattel holte:


Von der Außenseiterin dieses Cups zur strahlenden Siegerin: Svenja Bahr mit ihrem Copilot. Im Vordergrund der Orange Steilsprung an dem mehrere Finalisten Schwierigkeiten hatten. © NOEPS

9 Paare gingen im finalen Parcours von Hubert Kuttelwascher an den Start: 9 Hindernisse zu 11 Sprüngen – 120 cm hoch – mit dreifacher Kombination in der Parcoursmitte und einer langen geraden Folge Oxer auf Steil als Zielgerade. Als Svenja Bahr und Copilot den Bewerb mit einer fehlerfreien Runde eröffneten ahnte noch niemand, dass dies der Beginn eines großen Triumphes sein sollte. Am Ende waren es 6 Paare, die sich mit einer fehlerfreien Runde fürs Stechen qualifizierten. Als nächstes hieß es abwarten.

Rang 3 für Herbert Paintner – bester Herr in der Wertung. © NOEPS

Das Stechen sollte im Anschluss an die offenen Abteilungen statt finden – eine lange Pause für die Finalisten. Es galt die Pferde warm und aufmerksam zu halten ohne sie zu stark zu ermüden. Nach knapp 50 Minuten war es schließlich so weit: 6 Hindernisse zu 7 Sprüngen standen auf 300 m Strecke zwischen den Finalisten und dem Ziel. Gemäß der Startreihenfolge lag es auch hier an Svenja Bahr als erste in die Bahn zu kommen. Die Reiterin vom Reit- und Fahrverein Schwarzatalhof brillierte hier  mit einer fehlerfreien Runde in schnellen 38,41 s. Kein darauf folgendes Paar konnte diese Leistung topen. Sandra Reiss blieb ebenfalls fehlerfrei, war aber langsamer und wurde somit 2. Für Herbert Paintner bedeutete ein Abwurf an einem orange-weißen Steilsprung Rang 3. Am selben Sprung mussten die Vorrunden-Siegerinnen Anna Pfoser (Rang 4) und Andrea Schuhmann (Rang 6) Verweigerungen hinnehmen. Andreas Grögl wurde 5.

V.l.n.r.: Die Top 3 Herbert Paintner, Sandra Reiss und Siegerin Svenja Bahr auf ihren Pferden, davor Sponsor Günter Keglovits und NOEPS Präsident Gerold Dautzenberg. © NOEPS

Damit war das Finale des ERREPLUS Amateurcups 2017 eine Heldengeschichte: Svenja Bahr hatte sich in den Vorrunden unauffällig, beinahe als Außenseiterin, präsentiert. In Lassee Rang 28, in Etsdorf verzichtet und in Margarethen nicht am Start. Umso mehr strahlte sie als sie schließlich bei der Siegerehrung den Sattel von Sponsor Günter Keglovits und die Glückwünsche des Verbandes von Präsident Gerold Dautzenberg entgegen nahm. Svenja Bahr und ihr Copilot hatten die Nerven bewahrt und somit alle Favoriten hinter sich gelassen! Sandra Reiss freute sich über ein Gamaschenset, für Herbert Paintners Pferd ein Zaumzeug, Anna Pfoser erhielt ein Vorderzeug und Andreas Grögl einen Sattelgurt. Ob der ERREPLUS Amateurcup in der folgenden Saison fortgesetzt wird, wurde noch nicht bekannt gegeben.

LIVE: Finale des ERREPLUS Amateurcups 2017!

Um 10:30 startet das Finale des hochdotierten ERREPLUS Amateurcups 2017 – dem Sieger winkt ein nagelneuer Sattel. 9 Pferd-Reiter-Paare gehen hier in St. Pölten Wasserberg im Finale an den Start. Wir berichten hier live!

Live-Ergebnisse!

(Tipp: Die Seite regelmäßig aktualisieren um immer am neuesten Stand zu bleiben!)


  • 12:01 Uhr: 4 Fehlerpunkte für Anna Pfoser bedeuten den Cupsieg für Svenja Bahr  und Copilot vom Verein der Reit- und Fahrfreunde Schwarzatal-Hof!
  • 12:00 Uhr: Auch Andreas Grögl, bleibt hinter Svenja Bahr. Das Schlusspaar Anna Pfoser und Sylana am Start!
  • 11:58 Uhr: Paintner mit 4 Punkten, Reiss fehlerfrei aber langsamer, Vorrunden Siegerin Schuhmann scheidet nach 3 Verweigerungen aus, nach 4 Starts führt immer noch Svenja Bahr.
  • 11:55 Uhr: Svenja Bahr und Copilot eröffnen das ERREPLUS – Stechen um den Sieg: 0 Fehler in 38,41 s.
  • 11:47 Uhr: Nachdem die offenen Abteilungen entschieden wurden, wird nun zum Stechen umgebaut! 6 Hindernisse zu 7 Sprüngen erwarten die Finalisten auf 300 m. Die erlaubte Zeit beträgt 52 sek.
  • 11:07 Uhr: 6 ReiterInnen gehen im Anschluss an die offenen Abteilungen ins Stechen: Svenja Bahr, Herbert Paintner, Sandra Reiss, Andrea Schuhmann, Andreas Grögl und Anna Pfoser.
  • 11:04 Uhr: Anna Pfoser, die Siegerin der Vorrunde in Etsdorf, bleibt ebenfalls fehlerfrei!
  • 11:01 Uhr: Auch Andreas Grögl und Capturo sind im Stechen mit dabei!
  • 10:58 Uhr: Siegerin der Vorrunde in Margarethen am Moos Andrea Schuhmann bleibt mit Chaccoletta Blue ebenfalls fehlerfrei.
  • 10:56 Uhr: Sandra Reiss und Little Joey qualifizieren sich als drittes Paar fürs Stechen!
  • 10:55 Uhr: Herbert Paintner und Quilanca bleiben ebenfalls fehlerfrei, somit ist ein Stechen um den Sieg erforderlich.
  • 10:52 Uhr: die erlaubte Zeit wird auf 58 sek. korrigiert.
  • 10:50 Uhr: Svenja Bahr und Copilot eröffnen das Finale und beenden die Runde fehlerfrei!
  • 10:35 Uhr: Der 120 cm Parcours von Parcoursbauer Hubert Kuttelwascher (AUT) wurde zur Besichtigung freigegeben. 9 Hindernisse zu 11 Sprüngen müssen im Grundparcours in 81 sek. überwunden werden!
  • 10:15 Uhr: Der Start des Finales wird auf voraussichtlich 10:45 Uhr verschoben.

Ab heute: 20 Jahre Team Wasserberg und CSN-B!

Ab heute, Freitag 22.9., läuft in St. Pölten Wasserberg das große Springturnier: Bereits heute können sich Besucher einen Eindruck verschaffen, startet doch die erste Qualifikation für den Grand Prix vom Wasserberg powered by ISODAEM. Außerdem gibt es im Rahmen der Tage der offenen Tür auch Show und Unterhaltung für pferdesportbegeisterte Einsteiger und Neulinge!

Am Sonntag geht es dann richtig zur Sache: Nicht nur der GP vom Wasserberg sorgt für Nervenkitzel, sondern auch das große Finale des ERREPLUS Amateurcups: Einer der am heißesten umkämpften Cups der Saison 2017! Den Sieger erwartet ein funkelnagelneuer ERREPLUS-Sattel!

Alle Start- und Ergebnislisten finden Sie HIER! Der Eintritt ist frei.

Das war die zweite EQUIVA Einsteigertrophy 2017!

16.–17.9. St. Pölten Hart: Bei sportlich-kühlen Temperaturen und mit hervorragenden Bodenverhältnissen ging das nationale B-Springturnier über die Bühne. Früh morgens starteten die Bewerbe in einer Höhe von 85 cm. Im Laufe des Tages wurden die Stangen dann auf bis zu 135 cm erhöht! Neben dem Preis der Landeshauptstadt St. Pölten und den Bezirksmeisterschaften war die 2. EQUIVA Einsteigertrophy ein besonderes Highlight dieses Turnieres:


Die Firma EQUIVA förderte in dieser und in vergangenen Saisonen besonders den Nachwuchssport: Nachdem ein heiß umkämpfter Ponycup Anfang September ins Finale ging, hieß es nun Start frei für die 2. Einsteigertrophy. 11 Paare stellten sich dieser Prüfung in der zuerst ein 105 cm Stilspringen absolviert werden musste. Jene Pferd-Reiter-Paare die vom Richterkollegium eine Wertung von 6,0 Punkten oder höher erhielten, durften in die Siegerrunde einziehen, bei der es dann ein zweites Mal über eine verkürzte Version des Grundparcours ging. In dieser Runde entschieden dann Abwürfe und die Stoppuhr über den Sieg!

Schnellstes Paar in der Siegerrunde: Edith Kertesz und Sylana! © EQUIVA

Die EQUIVA Vertreterin Daniela Wolf verfolgte gemeinsam mit NOEPS Präsident Gerold Dautzenberg und Springreferent Martin Goiser, wie 8 der 11 Paare in die Siegerrund einzogen. Obwohl leichter Regen eingesetzt hatte hielt das Geläuf den Belastungen stand und alle 8 Starterinnen konnten ans Limit gehen. Die Pferde blieben hier trotz verschärftem Tempo durch die Bahn aufmerksam und alle Teilnehmerinnen konnten die Siegerrunde ohne Abwurf absolvieren! So gingen der Sieg und die Siegerdecke an das schnellste Team: Sylana und Edith Kertesz von der ländl. Reitergruppe Rohrendorf. „Edith und ihre 6-jährige Stute sind erst seit kurzem ein Team, deshalb ist der Erfolg hier noch erfreulicher“, erklärte Trainerin Anna Pfoser die im Rahmen der Siegerehrung zum zweiten Mal in dieser Saison den EQUIVA Trainerpreis entgegen nehmen konnte. Rang zwei ging an die Lokalmatadorin vom RC St. Pölten Hart: Elisabeth Hötzl und Twister. Michelle Hager und die tschechische Stute Royal Star vom RC Magna Racino schafften es auf Rang 3.

V.l.n.r.: Gerold Dautzenberg, Martin Goiser, Daniela Wolf, Edith Kertesz auf Sylana und Trainerin Anna Pfoser. © NOEPS

Nachdem die Reiterinnen ihren Pferden bei der Ehrenrunde unter dem Applaus des Publikums noch einmal die Zügel schiessen ließen, kam von Seiten der EQUIVA-Vertretung noch eine gute Nachricht. „Ich glaube schon, dass wir auch in der kommenden Saison etwas für Einsteiger auf die Beine stellen können“, so Daniela Wolf.

Ergebnis: Equiva St. Pölten

Um 10:35 startet die 2. EQUIVA Einsteigertrophy

11 Starter werden in der zweiten EQUIVA Einsteigertrophy 2017 hier in St. Pölten Hart an den Start gehen. Alle ReiterInnen mit einer Wertung von 6,0 und höher kämpfen dann in der Siegerrunde um den Sieg!

Morgen startet die letzte EQUIVA-Einsteigertrophy 2017!

Morgen 17.9. geht in St. Pölten Hart die letzte EQUIVA Einsteigertrophy 2017 über die Bühne. Gegen die Mittagszeit wird voraussichtlich die Stilspringprüfung über 105 cm mit attrakativen Sachpreisen der Firma EQUIVA starten, Zuseher sind herzlich willkommen!

Startzeiten ab ca. 20 Uhr HIER!

HEUTE ist NENNSCHLUSS für das FTR Finale!

Heute ist Online-Nennschluss für das große Finale von Arzu Faturas FTR Risikospringcup 2017!

Das Finale steigt im Rahmen des Hallenturniers CSN-B* Gut Reuhof in Pillichsdorf.