LIVE: Erreplus Amateurcup in Lassee

Hier versuchen wir die Geschehnisse rund um die 2. Runde des Erreplus Amateurcups 2018 live wiederzugeben!

Tipp: Seite regelmäßig aktualisieren um immer am neuesten Stand zu sein!

Start- und Ergebnislisten


  • 16:59: Eine Verweigerung von Cash Flow am Erreplus Sprung bedeuten die Sieg für Anna Pfoser und Coralin!!!
  • 16:57: Mit Werner Magyer auf Cash Flow betritt der letzte Reiter die Bahn. Gleich ist die 2. Runde entschieden!
  • 16:39: Anna Pfoser und Coralin! 52,44 s, die Führung. Gerade wird es nochmal spannend in der 2. Erreplus Runde.
  • 16:35: Janina Hetfleis und Michiko PP greifen voll an und übernehmen die Führung mit 53,24 s!
  • 16:33: Es kommt zum ersten Sturz des Bewerbes. Die Reiterin stürzt an Sprung 5 auf die hintere Ochserstange aufgrund einer Verweigerung, scheint aber unverletzt.
  • 16:29: Hönigschnabl nach wie vor in Führung.
  • 16:18: Nach gut der Hälfte des Starterfeldes führt nach wie vor Fiona Hönigschnabl vor Julia Hinterhofer. 10 fehlerfreie Runden bisher gesamt.
  • 16:07: Bisher konnten 9 Paare den Parcours fehlerfrei überwinden!
  • 15:54: Fiona Hönigschnabl und Fairplay van de Schranshoeve übernehmen die Führung in 53,33 s!
  • 15:49: Neue Führung für Julia Hinterhofer und Miami in 53,89 s.
  • 15:42: Gudrun Pfadenhauer und Darley übernehmen in fehlerfreien 58,59 s die Führung!
  • 15:39: Mit Startnummer 4 holen Sabrina Kramberger und Cello die erste fehlerfreie Runde in 64,43 s!
  • 15:30: Werner Magyer, Sieger der 1. Rundes des Cups in Bad Fischau eröffnet die Prüfung mit Babyblue.
  • 15:20: Der Start wurde von 15:45 auf 15:30 vorverlegt. 59 Paare sind in diese 115 cm Standardspringprüfung genannt. 9 Hindernisse und 10 Sprünge bilden den Parcours in dessen Mitte die mächtige NOEPS-Tripplebare als zentrales Element eingebaut ist.

EQUIVA Trophy: Wanko siegt erneut in Lassee!

Fast genau vor einem Jahr siegte Carla Wanko mit ihrem Donduro in der EQUIVA Einsteigertrophy in Lassee. Soeben konnte Sie ihren Triumph wiederholen!


Strahlende Sieger: Carla Wanko, Trainer Anton Martin Bauer und EQUIVA Vertreterin Daniela Wolf © NOEPS

27 Paare waren in die 105 cm Stilspringprüfung genannt. Am Ende des 390 m langen Parcours mit 9 Hindernissen zu 10 Sprüngen blieben 12 Paare, die sich für die Siegerrunde über verkürzten Parcours qualifizierten.

Am Ende ging die schnellste fehlerfreie Runde an die Siegerin des Vorjahres: Carla Wanko riss triumphierend die Faust hoch, als ihr Donduro sie sicher und schnell über die Ziellinie gebracht hatte. Die Zeit von 30,14 s konnte kein anderes Paar schlagen und so siegte das Dreamteam erneut in Lassee. Carla Wanko bekam die Gutscheine der Fa. EQUIVA von EQUIVA-Vertreterin Daniela Wolf überreicht. Ihr Trainer Anton Martin Bauer heimste mit dem Erfolg seiner Schülerin den EQUIVA Trainerpreis ein.

Die zweitschnellste fehlerfreie Runde lieferte Catango M unter Georgina Liechtenstein. Rang 3 ging an Julia Horvath und Sazarona.

Die nächste EQUIVA Einsteigertrophy geht im Rahmen des CSN-C Hollabrunn von 30.6.–1.7. über die Bühne.

Ergebnisliste

Auftakt zum NOEPS-Landescup-Wochenende im Reitsportzentrum Lassee

Zur großartigen Bühne der heimischen Springsportszene wird in den kommenden zwei Wochen das Reitsportzentrum Lassee, das von 25. Mai bis 03. Juni 2018 mit dem NOEPS Landescup-CSN-B* sowie der dritten Etappe des Casino Grand Prix powered by Westfalia mit der WKNÖ-Trophy 2018 powered by Pegus Horse Feed lockt. Spannende Duelle im neu aufbereiteten Springplatz sind also vorprogrammiert.


Die Ausschreibung des dreitägigen, von 25. bis 27. Mai datierten CSN-B wartet nicht nur mit insgesamt 21 Prüfungen auf, sondern auch mit den niederösterreichischen Cup-Stationen rund um den Königshofer-NOEPS-Vereinscup, den ERREPLUS Amateurspringcup 2018, der EQUIVA Einsteigertrophy sowie den Schoeller Stilspring Cup. In die zweite Runde geht an diesem Wochenende der Königshofer-NOEPS-Vereinscup, bei dem auch die Titelverteidiger, das Vorjahressieger-Team Bad Fischau, erwartet wird. Stössing und Neunteufel-Meierhof liegen auf Rang zwei und drei nach der ersten Runde. Aber aufgepasst, denn die Lasseer Mannschaft liegt nach der ersten Runde auf dem vierten Rang und hat den Heimvorteil auf ihrer Seite. Für Spannung ist sicherlich auch bei der zweiten Runde des ERREPLUS Amateurspringcups gesorgt: Schon beim Auftakt Anfang Mai hatte man spektakuläre Ritte mit viel Risiko gesehen. Immerhin geht es im Finale gegen Saisonende um einen neuen Sattel. Auch der Schoeller Springcup, ein Format für ReiterInnen mit maximal 25 Jahren, geht in Lassee in die zweite Runde. Hier muss eine Stilprüfung mit einer Mindestnote absolviert werden, um sich für das zweite Springen zu qualifizieren. Wem die 120 cm des Schoeller Cups zu hoch sind, wer das Format aber gut findet, ist genau richtig bei der zweiten EQUIVA Einsteigertrophy. Auch hier wird eine Stilprüfung geritten. Die besten Paare matchen sich anschließend in der Siegerrunde um Sachpreise der Fa. EQUIVA. Hier gibt es außerdem einen Preis für den erfolgreichsten Trainer!

Glorreiche Gewinner am heutigen Freitag

Der erste Umlauf des Schoeller Springcups wurde bereits am heutigen Dienstag entschieden und mit Michelle Schuster und Hollenstein ein würdiges Siegerpaar gefunden. Sie führten mit der Traumnote von 8,50 Punkten des Starterfeld an vor Melanie Riedl mit Lanin, Natalie Gallei mit Batida Blue und Celina Kraml mit Cross my Way. Ebenfalls vertreten war die für den Reitsportverein Lassee startende Alexandra Thoma, die sich mit Lord Accord an siebenter Stelle reihte.

Die Vereinsreiter zeichneten sich durch die Bank mit schönen Ergebnissen auf und so verbuchten im Stilspringen über 90 Zentimeter Cornelia Hausner-Ghazal mit Obora´s Jukebox und Stephanie Krall mit Wikipedia Platzierungen am fünften und sechsten Endrang. Den ersten Heimsieg verbuchte Lisa Schranz, die mit Pandora die anschließende Lizenzabteilung gewinnen und sich zudem mit Carrie of Glencoe platzieren konnte. Im Stilspringen über 1,05 Meter trumpften Lisa-Marie Körber mit Farina 18 und Stefan Foltin mit Lacrima 2 am vierten und fünften Platz auf.

Unterstützung und Schützenhilfe gab es von Nicole Hörler mit Izzi Bizzi. Veronika Triebel mit Wallstreet 6, Nicole Werther mit Merlot AMB, Stephanie Gumatz mit Quinto von Pachern, Werner Magyer mit Babyblue, Melanie Steinert mit Carthan, Veronika Triebel mit Wallstreet 6, Eva Perkonig mit Quimiro, Marietta Robitza auf ihren Pferden Kaprilli W und Galand van het Venushof und Alina Greigeritsch mit Shaiwa la Belle, die sich im Parcours ebenfalls wacker geschlagen haben.

Im abschließenden LM-Springen über 1,25 Meter machte Moritz Domaingo vor Wolfgang Domaingo und Anna Pfoser das Rennen. Platziert waren für den RSV Lassee Natalie Magyer auf Corona an vierter und Lisa Schranz mit Lexion L an fünfter Stelle.

Quelle: PM

Ab morgen: Cupturnier in Lassee!

Morgen Früh beginnt bei freiem Eintritt das CSN-B Lassee. Im Rahmen dieses Turniers finden 4 Landescups statt: der Königshofer-NOEPS-Vereinscup, der ERREPLUS Amateurcup, der Schoeller Cup und die EQUIVA Einsteiger Trophy.

Start- und Ergebnislisten finden Sie hier!

Mega Spring-Wochenende in Lassee!

Wie im Vorjahr, macht der Schoeller Cup auch 2018 wieder Station in Lassee. © NOEPS

Am kommenden Wochenende, von 25.–27.5. findet im Reitsportzentrum Lassee mit dem CSN-B Springturnier eine Sportveranstaltung der Superlative statt! Gleich 4 NOEPS Landescups können Interessierte bei freiem Eintritt mitverfolgen!


Und das noch dazu von jeder erwünschten Seiten. So ist der frisch erneuerte Springplatz des RSZ Lasse von einem Wall umgeben, der perfekten Blick auf den gesamten Parcours bietet. An der gegenüberliegenden Seiten sitzt man gemütlich auf der Terrasse, geschützt von großen Sonnensegeln und kann das Geschehen hautnah mitverfolgen.

Der Königshofer-NOEPS-Vereinscup geht an diesem Wochenende in die 2. Runde. Fix erwartet wird das Vorjahressieger-Team Bad Fischau, dass auch in der ersten Etappe des Cups in Führung ging. Stössing und Neunteufel-Meierhof liegen auf Rang 2&3 nach der ersten Runde. Aber aufgepasst! Die Mannschaft auf Lassee liegt nach der 1. Runde auf Rang 4, hat aber diesmal den Heimvorteil auf ihrer Seite!

Für spannende Szenen sorgt mit Sicherheit auch die 2. Runde des ERREPLUS Amateurspringcups 2018. Bereits beim 1. Durchgang Anfang Mai sah man spektakuläre Ritte mit viel Risiko. Immerhin geht es im Finale gegen Saisonende um einen neuen Sattel! Auch der Schoeller Springcup, ein Format für ReiterInnen mit maximal 25 Jahren, geht in Lassee in die 2. Runde. Hier muss eine Stilprüfung mit einer Mindestnote absolviert werden um sich für das 2. Springen zu qualifizieren. Wem die 120 cm des Schoeller Cups zu hoch sind, das Format aber gut findet, ist genau richtig bei der 2. EQUIVA Einsteigertrophy. Auch hier wird eine Stilprüfung geritten. Die besten Paare matchen sich anschließend in der Siegerrunde um Sachpreise der Fa. EQUIVA. Hier gibt es außerdem einen Preis für den erfolgreichsten Trainer!

Zeitpläne und Startlisten

Ausschreibung: 18064 Lassee

Heute Online-Nennschluss für CSN-A Lassee!

Bis heute 23:59 Uhr kann online noch für das CSN-A Lassee (31.5.–3.6.) genannt werden!

Im Rahmen des Turnieres findet neben der 3. Etappe des Casino Grand Prix powered by Westfalia auch die 1. WKNÖ Trophy powered by Pegus Horse Feed statt!

Cup-Turnier Bad Fischau: Erste Runden bestritten

Traditionsturnier: So kann man das CSN-B* Bad Fischau, das heuer von 4.–6.5. über die Bühne ging, am besten beschreiben. Hier fühlten sich Sportler, Zuschauer und Sponsoren sichtlich wohl. Der große Rasenspringplatz bot ein wunderschönes Ambiente und der weitläufige Abreiteplatz garantierte genügend Raum zum aufwärmen. Beide Plätze sind getrennt von einem Wall, der auf der einen Seite das große Festzelt mit Gastronomie und auf der anderen ausreichend Sitzgelegenheiten mit Blick auf beide Plätze bot. Perfektes Setting für heiße Cuprennen!


Sympathische Grande Dame: Sponsorin Vera Schoeller schüttelte Reiterhände und streichelte Pferdenasen. © NOEPS

Insgesamt waren es 3 Cups, die an diesem Wochenende in die Saison 2018 starteten. Den Anfang machte der Schoeller Cup mit einem Qualifikations-Stilspringen über 115 cm zu dem 16 Pferd-Reiter-Paare genannt waren. 9 davon sollten sich für den 2. Umlauf am Sonntag Nachmittag qualifizieren. Hier galt es die schnellste fehlerfreie Runde in einem 120 cm Standardspringen zu absolvieren. Parcoursdesignerin Magdolna Erdelyi verteilte die 10 Hindernisse geschickt auf dem Platz: Es waren mehrere Wendungen so angelegt, das die ReiterInnen –sofern risikofreudig genug– auch abkürzen konnten. Natürlich immer mit der Gefahr unpassend an das nächste Hindernis zu kommen und einen Abwurf zu kassieren. Es dauerte bis zur 5. Starterin, bis das Publikum über die erste fehlerfreie Runde jubeln konnte! Corina Gallei, eine Bad Fischauer Lokalmatadorin, ging mit ihrer Stute Lorelei in Führung. Am Ende hießen die Sieger aber Katharina Biber und Coco Jambo B!

Strahlende Siegerin: Katharina Biber auf Coco Jambo B. © NOEPS

Das Paar kam als vorletztes in die Bahn und war mit einer brillanten fehlerfreien Runde nochmal schneller als Gallei/Lorelei! Rang 3 ging an das Wiener Paar Nadine Locsmandy/Rilef. Sponsorin Vera Schoeller war eigens angereist um den Jungreiterinnen (das maximale Alter bei diesem Cup ist 25) persönlich zu gratulieren.

Svenja Bahr lag bis zum letzten Starter auf Siegeskurs. © HorseSportsPhoto

Ein besonderes Highlight war auch die 1. Runde des Erreplus Amateurcups 2018, bei dessen Finale im August ein Sattel der Hightechmarke als Hauptpreis ausgeschrieben ist. 27 Paare waren in diesem Bewerb, eine 115 cm Standardspringprüfung genannt, darunter auch Vorjahres-Gesamtsiegerin Svenja Bahr und die Siegerin der Prestige-Trophy, also dem Schwester-Cup zum Erreplus Amateurcup, Julia Hinterhofer. Sponsor Günter Keglovits war persönlich vor Ort um dem Cup beizuwohnen. Nach einigen Ritten, kam mit Copilot ein erster großer Name in die Bahn: Der 16-jährige Westfalenwallach hatte unter Svenja Bahr im Vorjahr gleich 2 NOEPS-Landescups gewonnen. Unter Britta Bahr, konnte er erneut seine Klasse beweisen und ging sofort mit einer fehlerfreien Runde in Führung. Allerdings nicht lange, denn Svenja Bahr war auf Emporio Caello gleich als nächste Starterin an der Reihe und bewies ebenfalls, dass man heuer mit ihr zu rechnen haben würde. Sie übernahm die Führung und behielt sie auch fast bis zum Schluss. In der Zwischenzeit passierten gesamt 3 Stürze, die allesamt glimpflich verliefen, aber dennoch demonstrierten, dass die ReiterInnen den Erreplus Amateurcup nicht auf die leichte Schulter nehmen und hier gerne riskieren.

Sponsor Günter Keglovits (l) mit Sieger Werner Magyer, sowie Springreferen Martin Goiser und Veranstalter Michael Rösch (r). © NOEPS

Besonders bitter: Eine Reiterin verlies ihr Pferd noch vor dem ersten Sprung. Alles sah nach einem Bahr-Doppelsieg aus, bis der letzte Reiter in die Bahn kam: Werner Magyer und der 18-jährige KWPN Cashflow IV waren, verzeihen Sie den Ausdruck, verdammt schnell. Diese Schnelligkeit, gepaart mit einer fehlerfreien Runde, brachte dem Paar schließlich den Sieg in der ersten Runde des Erreplus Amateurcup 2018!

Grosse Freude: Der Vereinspokal bleibt noch in Bad Fischau! © NOEPS

Sowohl an Samstag, als auch Sonntag ging außerdem die 1. Runde des Königshofer-NOEPS-Vereinscup 2018 über die Bühne. In insgesamt 6 Bewerben in 3 unterschiedlichen Höhen traten jeweils 8 Teams gegeneinander an. Den klaren Sieg in dieser ersten Runde sicherte sich dabei das Team Bad Fischau 1. Die Vorjahres-Gesamtsieger brillierten auf heimischen Boden mit soliden Runden und konnte am Ende 9 Punkte verzeichnen. Ein Stechen um den zweiten Platz gab es zwischen den Teams Stössing und Neunteufel-Meierhof. Julia Hinterhofer und Miami, für das Team Stössing am Start waren hier am schnellsten und holten so Rang 2 für ihr Team. Das Team Lassee, bei dem Ende Mai die 2. Runde des Vereinscups ausgetragen wird, rangiert derzeit auf Rang 4.

Königshofer-Vertreterin Angela Brousil verfolgte das Finale der 1. Runde und blieb auch bis zur Siegerehrung. © NOEPS

Zum großen Finale des Turnieres gab es noch den Preis der Marktgemeinde Bad Fischau, eine 140 cm Standardspringprüfung. Hier dominierte Marietta Robitza mit Galand Van Het Venushof vor Christian Schranz und Cool Hand Luke. Rang 3 ging an Gastgeber Michael Rösch jun. auf Sanovet’s Paula.

 

Heute: Online-Nennschluss Cupturnier CSN-B Lassee!

Bis heute 23:59 Uhr können Sie noch für das CSN-B Lassee von 25.–27.5. nennen!

Im Rahmen des beliebten Turniers findet die 2. Runde des Erreplus Amateurcups, des Königshofer-NOEPS-Vereinscups und des Schoeller Cups, sowie die 2. EQUIVA Einsteigertrophy statt!

Ausschreibung: 18064 Lassee

LIVE: Schoeller Cup 2018

Hier berichten wir so zeitnah wie möglich vom 2. TB des Schoeller Cup 2018!

Tipp: Die Seite regelmäßig aktualisieren um am laufenden zu bleiben!

Live Ergebnisse


  • 15:17: DIe Sieger heißen Katharina Bieber und Coco Jambo B! Gratulation!
  • 15:15: Katharina Bieber und Coco Jambo B übernehmen die Führung.
  • 15:13: nadine Locsmady und Rilef bleiben ebenfalls fehlerfrei: Derzeit Rang 2!
  • 15:10: Corina Gallei und Lorelei machen die erste fehlerfreie Runde!
  • 15:07: Nach 4 Reitern, also knapp der Hälfte, konnte noch kein Paar, den Parcours fehlerfrei zu überwinden.
  • 15:00: Der Bewerb wird eröffnet von Captain und Melanie Rohrböck.
  • 14:55: Die Spannung steigt: 10 Hindernisse zu 11 Sprüngen wurden mit einer max. Höhe von 120 cm auf dem Platz verteilt. Die Linie heute ist geprägt von potentiell engen Wendungen.
  • 14:50: In 10 Minuten geht es los! 9 qualifizierte ReiterInnen sind für den 2. TB der 1. Runde des Schoeller Cup 2018 genannt.

1. Runde Königshofer-NOEPS-Vereinscup 2018!

Bei der 1. Runde des Königshofer-NOEPS-Vereinscup 2018 setzten sich die Vorjahressieger aus Bad Fischau klar als Favoriten durch: Mit 9 Punkten gesamt übernahmen die 6 ReiterInnen des Gastgebervereines die Führung. Im Stechen um den 2. Platz ging das Team Stössing als Sieger hervor: 7 Punkte gesamt. Das Team Neunteufel-Meierhof rangiert mit 6 Punkten auf Rang 3.

Ergebnisse