Team Austria bei der Nachwuchs EM in Fontainebleau (FRA). © Facebook KES Equestrian Team

Platz 28. für Naomi Ruth zum Auftakt Children EM

Team Austria bei der Nachwuchs EM in Fontainebleau (FRA). © Facebook KES Equestrian Team

Team Austria bei der Nachwuchs EM in Fontainebleau (FRA). © Facebook KES Equestrian Team

BB | Springreiten – Die  U14 Springreiter eröffneten am Montag, den 10. Juli ab 8 Uhr die Nachwuchs EM 2018 in Fontainebleau mit der ersten Teilprüfung Team und Einzel. Insgesamt 92 Paare stellten sich dieser 1, 25 m  hohen Herausforderung, 23 blieben fehlerfrei, sieben beendeten den Parcours mit einem Zeitfehler. Darunter waren erfreulicherweise auch zwei österreichische Paare: Ludovica Goess-Saurau (B) und Knightfield Ella platzierten sich mit einer super Runde auf dem hervorragenden 19. Platz und die Niederösterreicherin Naomi Ruth (NÖ) und ihr Saltador wurden mit einem Zeitfehler beachtliche 28. in dem hochkarätigen Feld

Kompletter Bericht unter EQWO.net

20. Pferdefest in Bärnkopf

20. Pferdefest in Bärnkopf im Waldviertel: Initiator ist Otto Hofer vom Reitkultur-Verein Weiß-Blau-Gold

Otto Hofer hat vor 20 Jahren in seiner Heimatgemeinde Bärnkopf in einer malerischen Waldlichtung ein Pferdefest  ins Leben gerufen, das durch Ambiente und Programm viele Pferdefreunde anzieht. Otto Hofer ist seit seiner Kindheit mit den Pferden verbunden und hat unter anderem als kreativer Vorreiter und erster österreichischer Anbieter von Holzedelstreu, auch die Marke HAPPY HORSE geschaffen und erfolgreich in allen Bereichen des Reitsports und der Pferdehaltung etabliert.

Otto Hofer, langjähriger Rechnungsprüfer des Reitkultur-Vereins Weiß-Blau-Gold, und Otto Kurt Knoll, Präsident des Reitkultur-Vereins Weiß-Blau-Gold, verbindet eine langjährige Freundschaft und natürlich die Freude an den Pferden.

Der im Jahr 2000 in Klosterneuburg gegründete Reitkultur-Verein Weiß-Blau-Gold  ist der erste Verein des NÖ Pferdesportverbands (NOEPS), der die Verbindung von Pferdekultur und Pferdesport forciert. Das Engagement der Mitglieder des Reitkultur-Vereins Weiß-Blau-Gold  ist ein Beispiel unter vielen des Einsatzes von Ehrenamtlichen in Vereinen in NÖ und Österrreich, die einen Beitrag für das gesellschaftliche Leben auf Landes- und Bundesebene leisten.

Das 20. Pferdefest in Bärnkopf am 7. Juli 2018 war ein voller Erfolg!

Ein Highlight war die Präsentation eines Ochsengespanns. Ochsengespanne stellen nämlich heute eine Rarität in Österreich dar und der seinerzeitige Einsatz des Pferdes in Verbindung mit dem Ochsen ist kaum mehr bekannt.

Gratulation Otto Hofer, der Gemeinde Bärnkopf und allen Beteiligten zum Gelingen!

 

Foto: Otto Hofer (links)  und Otto Kurt Knoll (rechts) freuten sich mit den Festgästen, über die Präsentation von Rudolf Blamauer aus dem Wienerwald (Mitte), der sein Ochsengespann beim 20. Pferdefest in Bärnkopf präsentierte. 

NOEPS Büro am Fr. 1.6. geschlossen!

Wir sind auch am langen Wochenende für Sie da! Und zwar unermüdlich im Einsatz auf den Turnieren und Sonderprüfungen dieses Landes. Deshalb bleibt das Büro am Fr. den 1.6.2018 geschlossen! 

Wir wünschen ein pferdiges langes Wochenende!

WICHTIG – Informationspflicht zur Datenschutzgrundverordnung

Liebe Vereine, liebe Mitglieder,

über nachstehenden Link erhalten Sie alle Maßnahmen die der OEPS und NOEPS im Sinne der Datenschutzgrundverordnung umsetzen.

http://www.oeps.at/main.asp?VID=1&kat1=78&kat2=495&NID=7196

Wir bitten Sie, diese für Ihre weitere Arbeit zu berücksichtigen und umzusetzen.
Die neue Beitrittserklärung finden Sie hier: Beitrittserklärungen NEU
Für Rückfragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

 

Pferde für unsere Kinder in Österreich

Gelungene Kooperation mit deutscher Erfolgs-Initiative

Den Verein „Pferde für unsere Kinder e.V.“, der sich in Deutschland seit 2015 erfolgreich dafür einsetzt, Kinder mit dem Thema Pferd in Berührung zu bringen, gibt es jetzt auch in Österreich.


„Die Kooperation mit dem deutschen Verein zeigt, dass eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit zum Wohle von Kindern, Pferden und anderen Interessensgemeinschaften die Perspektiven erweitert”, freut sich Dietrich Sifkovits, Generalsekretär des Österreichischen Pferdesportverbandes (OEPS) und Präsident von “Pferde für unsere Kinder Österreich“, über die gelungen Kooperation.
Sifkovits setzt fort: “Erste kleine Projekte Anfang des Jahres haben gezeigt, dass unsere Initiative, insbesondere im urbanen Bereich, unentbehrlich ist. Wir danken unserem deutschen Partner für die Unterstützung, die die Umsetzung in unserem Lande leichter macht. Denn gemeinsam sind wir stark.”
Ab sofort gibt es auch in Österreich die Möglichkeit, Kinder in Kindergärten und Grundschulen durch die in Deutschland inzwischen weit verbreiteten und wohl bekannten Holzpferde und Lernkoffer mit dem Thema Pferd in Berührung zu bringen.
Im Dezember 2016 hatten Vertreter des OEPS mit dem Vorstand des Vereins „Pferde für unsere Kinder e.V.“ Kontakt aufgenommen. Nach einigen konstruktiven Treffen, fand das abschließende Kooperationsgespräch im Rahmen des internationalen Pferdesportturniers Amadeus Horse Indoors Ende des letzten Jahres in Salzburg statt. Im Jänner 2018 wurde dann der Kooperationsvertrag unterzeichnet und am 22. Februar der Verein „Fachverband – Pferde für unsere Kinder, Österreich“ im Vereinsregister eingetragen.
Aus dem Wissen heraus, dass man die größte Stärke und Reichweite nur gemeinsam erzielt, wollen Deutschland und Österreich mit vorliegendem Kooperationsvertrag die bereits mündlich getroffene Absprache zur Zusammenarbeit festhalten. Ein erster Schritt zur Internationalisierung dieser Initiative zur Förderung der Jugend zusammen mit dem Pferd.
Ein wichtiger Punkt der Kooperation ist es auch, die inhaltliche Entwicklung der Vereine gemeinsam weiter zu gestalten. Ideen und Konzepte sollen im regen Austausch vorangetrieben werden.
„Wir sind sehr froh darüber, dass wir mit Österreich einen großen Verbündeten an unserer Seite haben, dem die Umsetzung unserer Vereinsziele ebenfalls eine Herzensangelegenheit ist“, sagt Dr. Christina Münch, Vereinsvorsitzende „Pferde für unsere Kinder Deutschland“.
Eine umfassende Darstellung der Vereine, ihrer Ziele und Projekte, der prominenten Botschafter und der Möglichkeiten die Idee zu unterstützen, bieten in Wort, Bild und Film die Internetseiten pferde-fuer-unsere-kinder.de und pferde-fuer-unsere-kinder.at
Quelle: PM/OEPS

Neue Regelungen bei § 57a Begutachtung

Im Jänner 2018 ist die 34. Novelle des Kraftfahrgesetzes (KFG) in Kraft getreten. Auf Landmaschinenbesitzer kommen damit einige Änderungen bei der § 57a-Begutachtung zu.

Im Juni 2016 wurde mit der 32. Novelle des Kraftfahrgesetzes (KFG) der Überprüfungsrhythmus bei landwirtschaftlichen Anhängern (Zulassung Klasse R) von 3 / 2 / 1 / 1 Jahren auf 3 / 2 / 2 / 2 Jahren neu geregelt.
Mit der 34. KFG-Novelle gibt es nun wiederum Änderungen bei der § 57a-Überprüfung („Pickerlüberprüfung“). Bis jetzt konnten die wiederkehrenden Begutachtungen einen Monat vor dem Überprüfungsmonat bis vier Monate nach dem Überprüfungsmonat gemacht werden.
In Summe gab es somit einen Zeitraum von sechs Monaten. Ab 20. Mai 2018 gelten für Lkw und andere Fahrzeuge über 3,5 t und mehr als 40 km/h Bauartgeschwindigkeit andere Überprüfungstoleranzen.
Ab diesem Zeitpunkt können bei 50 km/h-Traktoren die Überprüfungen nur mehr drei Monate vor dem Begutachtungsmonat gemacht werden. Eine Begutachtungsmöglichkeit nach dem Überprüfungsmonat gibt es nicht mehr. Somit stehen zukünftig vier Monate zur Verfügung.

Diese Regelung gilt
• für Traktoren mit 50 km/h Bauartgeschwindigkeit,
• für selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Motorkarren und Transportkarren über 40 km/h,
• für Anhänger der Klasse O mit einem höchstzulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t
• sowie für alle als LKW zugelassenen Fahrzeuge, unabhängig vom Gewicht – es könnte somit auch Pick-ups, Kleintransporter oder Liefer-Pkw betreffen.

Für alle anderen Fahrzeuge ändert sich nichts (z.B. Traktoren bis 40 km/h oder landwirtschaftliche Anhänger der Klasse R). Sollten bei einer Überprüfung schwere Mängel festgestellt werden, sind diese innerhalb von zwei Monaten zu beheben. Aber Achtung: Ein Weiterbetreiben solcher mangelhafter Fahrzeuge ist längstens bis zur „Pickerlfälligkeit“ möglich. Wird bei der Begutachtung ein Mangel mit Gefahr in Verzug festgestellt, ist die Zulassung sofort auszusetzen und Kennzeichentafel sowie Zulassungsschein bis zur Behebung einzuziehen.

Einladung zur Pfingstgala auf der Rosenburg

Am 20. und 21. Mai, jeweils um 11:00 und 15:00 Uhr findet am Gelände des Schloss Rosenburg die Pfingstgala statt. Im Rahmend er Gala wird dem Publikum die geschichtliche Entwicklung der Falknerei, Reit- und Fahrkunst präsentiert. So beinhaltet das Programm auch kurioses, wie etwa “Arabische Falknerei mit Pferden, Kamelen und Windhunden”, oder den “Berkutchi Falkner aus Kasachstan mit Steinadler”. Aber auch moderner Fahrsport wird zum Besten gegeben!

Anmeldung: falknereigaraj@gmail.com

Programm: Rosenburg_Programm_Pfingstgala_2018

Lipizzanergala: Karten-Aktion für NOEPS Mitglieder!

SRS: Ermäßigung für OEPS-Mitglieder

Kommendes Wochenende, 3.–4.3. bietet die spanische Hofreitschule Sonderpreise für Mitglieder des OEPS. Weitere Informationen entnehmen Sie dem Bestellformular: Saisoneröffnung_OEPS

Info: Reiter-Sonderreise nach Polen – Masuren

Masuren wird als das Land der Tausend Seen bezeichnet, dabei gibt es hier sogar mehr als 3.000 stehende Gewässer. Mit ihren ausgedehnten Wäldern gilt die Region im Nordosten Polens auch als grüne Lunge Europas. Die satten Weiden unter endlosem Himmel in der von der Landwirtschaft geprägten Gegend galten immer als ideal für die Pferdezucht.


Die Sonderreise wird von 16. bis 23.06.2018 stattfinden!

Höhepunkte der Reise: 

  • Wir besuchen einige der erfolgreichsten Gestüte in Masuren – Roznowo, Szabruk, Galiny, Galkowo!
  • Wir verbringen 3 Tage in einem traumhaften Landgut und lassen die Seele baumeln bei gemütlichen Ausritten und Kutschfahrten durch die traumhafte masurische Landschaft!
  • Wir übernachten auch in Nikolaiken – der masurischen Sommerhauptstadt Polens!
  • Wir besichtigen Warschau und Schloss Wilanow!
  • Wir fahren nach Popielno und besuchen eine einzigartige Einrichtung der Polnischen Akademie der Wissenschaften, die der Forschung und Schutz der Natur dient (u.a. freilebende Koniks!)

 

Inkludierte Leistungen:

  • Flug mit Austrian Airlines direkt von Wien nach Warschau und retour (Taxen und Gebühren sind bereits im Preis inkludiert)
  • 7 Übernachtungen in guten Hotels (3x Warschau, 4x Masuren)
  • Verpflegung: tägliches Frühstück, 4 x Abendessen
  • Deutschsprachige Führungen in Warschau und in Masuren
  • Kutschenfahrten in Galiny und Galkowo
  • Transfers im komfortablen Reisebus
  • …Und selbstverständlich… 24h ÖAMTC Reisebetreuung J – ich begleite Sie persönlich und stehe Ihnen jede Zeit, mit Rat und Tat gerne zur Seite

ACHTUNG!

FÜR DIE AUSRITTE IST EIN REITNIVEAU VON MIN. REITERNADEL VORAUSSETZUNG!

Reiten erfolgt auf eigene Gefahr!

Da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich ist, empfehle ich Ihnen eine SEHR rasche Voranmeldung.

Preis:

 1.130 € pro Person im Doppelzimmer (für RV und ÖAMTC Mitglieder); (1.280€ – pro Person im DZ für Nichtmitglieder)

200 € Einzelzimmerzuschlag

Mitglieder eines Österreichischen Reitvereins mit einer gültigen Mitgliedskarte und ÖAMTC-Mitglieder bekommen wie immer 10% Ermäßigung!!!

 (Anmeldeschluss: 01 März 2017!)

Broschüre: Angebot & Anmeldung Polen