NÖ LM Haflinger Springen entschieden!

Die Meister und Platzierten der NÖ LM 2018! © Selma Hönigschnabl

Jochen Gramberger, Anke Ziegast und ihr Team vom Pferdesportzentrum Weinviertel  veranstalteten vom 14. bis zum 15. Juli 2018 ein hervorragendes Turnier, im Zuge dessen die Landesmeisterschaften der Haflinger im Springreiten in den Kategorien Jugend/Junioren und Allgemeine Klasse ausgetragen wurden. Die Stimmung und die Leistungen der Teilnehmer waren großartig.


Auf der Ehrenrunde! © Selma Hönigschnabl

Die Landesmeisterschaft der Klasse Jugend/Junioren wurde nach dem ersten Teilbewerb von Bianca Fersedi und Aragon’s Sohn angeführt, dahinter reihten sich Lisa Sophie Schwaiger mit Hannah 7 und Lisa Pribil-Sumetsberger mit ihrem Mystery von Tannenberg. Alle drei Reiterinnen hatten mit ihren Pferden eine fehlerfreie Runde hingelegt, wobei das Tempo, das Bianca und Aragon’s Sohn vorgelegt hatten, nicht zu schlagen war. Der zweite Tag versprach spannend zu werden, da auch die Viertplatzierte Carina Bratengeyer mit Luna CB mit lediglich einem Abwurf aus dem ersten Umlauf ins Finale startete. Am Finaltag blieben Carina Bratengeyer und Luna CB fehlerfrei, ebenso Lisa Pribil-Sumetsberger mit Mystery von Tannenberg und Lisa Sophie Schwaiger und Hannah 7. Bianca Fersedi und Aragon’s Sohn beendeten den Grundparcours mit einem Abwurf. Somit mussten sowohl der Landesmeistertitel als auch der 3. Platz im Stechen entschieden werden. Lisa Marie Schwaiger konnte das Stechen und die Landesmeisterschaft Haflinger Springen Jugend/Junioren für sich entscheiden und siegte vor Lisa Pribil-Sumetsberger, Bianca Fersedi wurde Dritte. Lisa Pribil-Sumetsberger und Mystery von Tannenberg hatten bereits die Landesmeisterschaft Haflinger Dressur Jugend/Junioren gewonnen, bei der Lisa Sophie Schwaiger und Hannah 7 dritten geworden waren.  Diese Pferde stellten mit ihren Reiterinnen die Vielseitigkeit des Haflingers unter Beweis.

Die Meistertaufe. © Selma Hönigschnabl

Die Landesmeisterschaft der Allgemeinen Klasse verlief ebenso spannend. Auch hier waren nach dem ersten Umlauf drei Reiterinnen fehlerfrei. Claudia Stoiser und Wyomi 2 waren am schnellsten, dahinter platzierten sich Fiona Hönigschnabl und Nuno und Kerstin Martin mit Merlin von Milagro. Mehrere Reiterinnen mit vier Fehlerpunkten hofften auf den zweiten Tag. Im zweiten Bewerb blieben jedoch erneut alle drei Reiterinnen fehlerfrei, somit mussten sie im Stechen um den Landesmeistertitel und die Plätze reiten. Kerstin Martin ritt hierbei souverän und sicher und blieb mit Merlin von Milagro fehlerfrei. Auch Fiona Hönigschnabl und Nuno absolvierten den Parcours fehlerfrei und waren Dank der engen Wendungen schneller. Claudia Stoiser und Wyomi 2 wären mit ihrer Zeit auf dem zweiten Platz gelandet, allerdings fiel die Stange des letzten Hindernisses zu Boden. Somit wurde Fiona Hönigschnabl an ihrem Geburtstag Landesmeisterin Springen Haflinger Allgemeine Klasse vor den Zweitplatzierten Kerstin Martin und Merlin von Milagro und vor den Drittplatzierten Claudia Stoiser und Wyomi 2. Ein nettes Detail am Rande: Nuno gelang nun im Laufe seiner „Turnierpferdkarriere“ jeweils ein Landesmeistertitel in der Dressur, im Springen und in der Vielseitigkeit.

Der Dank des niederösterreichischen Haflingerreferats richtet sich an die Reiterinnen und ihre Pferde, an das gesamte Team des Veranstalters und an Michaela Bernold von der Firma „Equiva – Reiten erleben“ für das Sponsoring der Siegerdecken.

NOEPS-Hafi-Referentin Ulli Lang mit den frischgebackenen Meistern. © Selma Hönigschnabl

NÖ Landesmeisterschaft Haflinger Springen Jugend/Junioren:

  1. Lisa Sophie Schwaiger und Hannah 6 (Reit- und Fahrverein Langenberg)
  2. Lisa Pribil-Sumetsberger und Mystery vom Tannenberg (PS Equestrian Team)
  3. Bianca Fersedi und Aragon’s Sohn (Reitsportzentrum Kapellerfeld)

 

NÖ Landemeisterschaft Haflinger Springen Allgemeine Klasse:

  1. Fiona Hönigschnabl und Nuno (Reitergruppe Pülnhof)
  2. Kerstin Martin und Merlin von Milagro (Pferdesportzentrum Weinviertel)
  3. Claudia Stoiser und Wyomi 2 (Reit- und Fahrverein Langenberg)

3 Landescups in Mistelbach!

Im Rahmen des CSN-B Mistelbach von 14.–15.7. wurden 3 weitere Runden der beliebten NOEPS Landescups ausgetragen. Vom 115 cm Springen für Amateure bis zur 130 cm Profi-Trophy war im PSZ Weinviertel alles dabei!


Die Sieger und Platzierten der 3. Runde des Erreplus Cups mit Sponsor Günter Keglovits. © Reitturnierfoto

Neben den Qualifikationsspringen für den Böckmann-Cup powered by Autohaus Auer und die WKNÖ Trophys powered by Pegus Horse Feed, wurde am Samstag auch die 3. und letzte Vorrunde des Erreplus Amateurcups 2018 entschieden. Die Siegerin dieser Vorrunde, Fiona Hönigschnabl, hatte schon bei der 2. Vorrunde in Lasse im Mai aufhorchen lassen. Damals lag sie bei sehr großem Starterfeld und harter Konkurrenz bis kurz vor Ende des Bewerbes deutlich in Führung, als sich dann noch 2 Paare vor reihten. Damals war es Rang 3, doch in Mistelbach war sie dann nicht mehr zu stoppen. 2 Sekunden schneller als die Konkurrenz und mit einer fehlerfreien Runde siegte sie auf Frenzy und gilt somit als eine große Favoritin für das Finale in Ried/Riederberg Ende Juli. Rang 2 ging an Victoria Zowa und Calica, der 3. Platz wurde es für Cornelia Zwinz und Cantuccina C. Für alle Platzierten gab es auch bei dieser Vorrunde wertvolle Sachpreise aus den Händen von Sponsor Günter Keglovits. Beim Finale in Ried winkt dann ein nagelneuer Sattel als Hauptpreis!

Auch Marlene Wutzl hat gute Chancen auf den Böckmann-Anhänger! © NOEPS

Tag 2 stand im Zeichen der beiden anderen Cups: In der 2. Runde des Böckmann Cups powered by Autohaus Auer über 115 cm scheiterten einige Paare am Parcours von Eran Giuli-Besso. Erst nach der 1. Hälfte des Starterfeldes konnte über die 1. fehlerfreie Runde gejubelt werden: Die Jugend-Reiterin Marlene Wutzl und Freak For Me schafften es ohne Fehler über den Parcours. Nur die Schlussreiterin Fiona Neuretter konnte mit Die Weintanz ebenfalls eine fehlerfreie Runde hinlegen und wurde somit 2. hinter der Siegerin Marlene Wutzl. Die schnellste 4-Fehlerrunde lieferten Michelle Schuster und Hollenstein, die damit den 3. Platz erreichten! Für die Platzierten gab es Sachpreise des Sponsors Autohaus Auer, beim Finale in Siegersdorf Mitte August, winkt ein Pferdeanhänger als Hauptpreis.

Hermann Reischl und Bidens siegten in der 115 cm Trophy. © NOEPS

Auch in den WKNÖ Trophys powered by Pegus Horse Feed, dotiert mit lukrativen Geldpreisen, schenkten sich die ReiterInnen keine hundertstel Sekunde. In der 115 cm Trophy qualifizierten sich 5 von 11 Paaren für ein Stechen, dass von Hermann Reischl und seinem Bidens eröffnet wurde. Die beiden legten mit einer fehlerfreien Runde in 38,41 sek. ein Ergebnis vor, dass kein anderes Paar schlagen konnte und holten damit den Sieg. Rang 2 ging an Andrea Fürler und Coretto, die ebenfalls fehlerfrei ritten. Sarah-Laetita Erdelyi und Happy Mood ritten die absolute Bestzeit in diesem Stechen, kassierten allerdings einen Abwurf und wurden 3.

Präsident Gerold Dautzenberg und Sponsor Franz Eckner mit den Siegern und Platzierten der WKNÖ Trophy. © NOEPS

In der 130 cm Trophy zeigten gleich die ersten 4 Paare, dass sie es ernst meinen: Iris Murray, Jörg Domaingo, Barbara Belousek und Gini Pirker ritten alle 4 Paare fehlerfrei und machten somit ein Stechen notwendig. Kein weiterer, der 16 Reiter im Bewerb schaffte es ins Stechen, außer Barbara Belousek, die sich auch mit ihrem 2. Pferd qualifizierte. Im Stechen selbst siegte schließlich Gini Pirker auf Green’s Lorado, mit einer Runde, die von einem Mitglied des Richterkollegiums als “einfach geil” bezeichnet wurde. In Ermangelung eines geeigneteren Begriffs, lassen wir dieses Prädikat unangetastet und ergänzen hier nur, dass die beiden mit 35,7 sek. fast 2 Sekunden schneller war, als der 2. Platzierte Jörg Domaingo mit Catania. Rang 3 ging an Barbara Belousek und Crown Prince. WKNÖ- Vertreter Franz Eckner und NOEPS-Präsident Gerold Dautzenberg gratulierten der Siegerin und den Platzierten persönlich zu ihren Erfolgen.

Gini Pirker siegt in der 130 cm WKNÖ Trophy

Die 130 cm WKNÖ Trophy powered by Pegus Horse Feed wurde heute im Stechen von Gini Pirker auf Green’s Lordado gewonnen. Rang 2 holten sich Jörg Domaino und Catania. Barbara Belousek und Crown Prince wurden 3.!

Bericht folgt…

Ergebnisse

115cm WKNÖ Trophy by Pegus entschieden!

Soeben wurde im Rahmen des CSN-B Mistelbach eine weitere WKNÖ Trophy powered by Pegus Horse Feed entschieden. 5 von 11 Paaren qualifizierten sich hier fürs Stechen. Selbes wurde von Hermann Reischl/Bidens eröffnet und entschieden! Mit einer fehlerfreien Runde in 38,41 sek. sicherten sich die beiden den Sieg! Rang 2 ging an Andrea Fürler auf Coretto,, die die 2. fehlerfreie Runde dieses Stechens lieferten. Rang 3 ging an Sarah Laetitia Erdelyi und Happy Mood.

2. Böckmann Vorrunde in Mistelbach entschieden!

Soeben wurde die 2. Vorrunde des Böckmann Cup powered by Autohaus Auer, dessen Finale Mitte August in Siegersdorf ausgetragen wird.


Es war ein anspruchsvoller Parcours, den Eran Giuli Besso im Rahmen des CSN-B Mistelbach auf den Platz stellte. So sollten nur 2 von 13 Paaren den Platz fehlerfrei verlassen. Die schnellste fehlerfreie Runde ging heute an den Hannoveraner Freak For Me, geritten von Marlene Wutzl, die diese Vorrunde damit für sich entschied. Die 2. fehlerfreie Runde lieferten Fiona Neuretter und die Oldenburgerstute Die Weintanz: Rang 2. Mit dem schnellsten 4-Fehlerritt auf Rang 3: Michelle Schuster und der Holsteiner Hollenstein.

Zum Finale in Siegersdorf sind alle Paare qualifiziert, die zu beiden Springprüfungen einer Vorrunde angetreten sind!

Ergebnisse

Hönigschnabl siegt in Erreplus Vorrunde!

Damit gibt es mindestens 2 Favoriten für den Erreplus-Sattel, der zum Finale in Ried am Riederberg Ende Juli ausgeschrieben ist.


Im Rahmen des CSN Mistelbach wurde soeben die 3. und letzte Vorrunde des Erreplus Amateurcups 2018 entschieden. Fiona Hönigschnabl hatte sich schon bei der Vorrunde in Lassee als große Favoritin gezeigt. Heute war sie mit Frenzy um 2 Sekunden schneller als das zweischnellste Paar und blieben außerdem fehlerfrei, womit sie als erste von 10 Platzierten wertvolle Sachpreise von Sponsor Günter Keglovits entgegen nehmen konnte! Rang 2 ging an Victoria Zowa mit Calica, auf dem 3. Platz Cornelia Zwinz mit Cantuccina C.

Alle Reiter, die an mindestens 2 Vorrunden an den Start gegangen sind, sind für das große Finale startberechtig, Punkte werden allerdings nicht mitgenommen. Als eine große Favoritin kann man die Siegerin des heutigen Tages, Fiona Hönigschnabl, auf jeden Fall rechnen, denn auch bei der 2. Vorrunde brillierte sie bereits mit einem achtbaren 3. Platz. Ebenfalls auf der Rechnung sollte man jedenfalls Werner Magyer haben, der die Vorrunde in Bad Fischau für sich entschied und auch in Lassee volles Risiko ging.

Ergebnisse

Ab Morgen: Cupturnier Mistelbach!

Ab morgen wird im PSZ Weinviertel wieder gesprungen! Dabei lädt das bewährte Team rund um Jochen Gramberger zu einem Landescupturnier der Extra-Klasse!


Bereits am Samstag erwartet Reiter und Zuschauer die 3. Runde des Erreplus-Amateurcups, bei dem sich Paare für das große Finale in Ried/Riederberg qualifizieren können. Hier erwarten die besten 10 Paare wertvolle Sachpreise!

Ebenfalls am Samstag die Qualifikationsrunden für die 2. Runde des Böckmann-Cup powered by Autohaus Auer und für die WKNÖ-Trophys powered by Pegus Horse Feed. Am Sonntag folgen dann die jeweils 2. Durchläufe, wobei beim Böckmann Cup die letzte Möglichkeit besteht sich für das Finale in Siegersdorf zu qualifizieren, wo als Hauptpreis ein nagelneuer Böckmann-Anhänger ausgelobt ist. Bei den 2. Durchläufen der WKNÖ Trophys erwarten die TeilnehmerInnen wieder lukrative Geldpreise im 115, oder 130 cm Springen.

Außerdem werden im Rahmen dieses Turnieres die NÖ LM im Haflinger Springen ausgetragen!

Der Eintritt ist frei!

Ausschreibung: 18047 Mistelbach

Lisa Schranz gewinnt großen Preis von Zeltweg!

Beim Zwei-Sterne-Grand-Prix in Farrach legte die Lasseerin Lisa Schranz mit V.I.P. 2 eine wahre Talentprobe ab und holte den Triumph im Hauptbewerb des Wochenendes.

 

Gegen fünf weitere Mitstreiter musste sich die niederösterreichische Amazone im 1,45 Meter hohen Stechen durchsetzen und schaffte dies im Sattel von V.I.P. 2 mit Bravour: In makellosen 47,23 Sekunden ließ sie ihren Kontrahenten keine Chance und schnappte sich den Triumph samt gut dotierten Jackpot von 1.500,- Euro.

Hinter sich gelassen hatte sie Routinier Christian Juza und Stilistin Alice Janout, die beide im Stechen ebenfalls ohne Fehler geblieben waren.

Zum Ergebnis: http://www.sportergebnisse.at/Ergebnisse/2018ergebnisse/05csnFarrach/erg36.htm

Quelle: PM

Diese Woche: Cupturnier Mistelbach!

Dieses Wochenende, von 14.–15.7., geht in Mistelbach mit dem CSN-B ein weiteres großes NOEPS-Cupturnier in Aktion!


Neben der NÖ Landesmeisterschaften im Springen für Haflinger und dem Haflinger Springcup, kommen auf diesem Turnier gleich 3 NOEPS-Landescups mit Topdotierung zur Austragung! Zum einen werden an beiden Tagen die WKNÖ Trophys powered by Pegus Horse Feed ausgetragen, die einmal in 115 cm und einmal in 125/130 cm Höhe ausgetragen werden. Bei der 2. Vorrunde des Böckmann Cups powered by Autohaus Auer haben die ReiterInnen die letzte Gelegenheit, um sich für das Finale in Siegersdorf zu qualifizieren, bei dem als Hauptpreis ein nagelneuer Pferdeanhänger ausgeschrieben ist. Last but not least kommt eine weitere Vorrunde des Erreplus Amateurcups zur Austragung, einem der schnellsten und spektakulärsten Cups in NÖ. Der Hauptpreis: Ein nagelneuer Springsattel!

Das Cupturnier Mistelbach freut sich auf Ihren Besuch!

Der Eintritt ist frei!

Ausschreibung:18047 Mistelbach

 

Cupturnier Hollabrunn: EQUIVA, Prestige und Böckmann Runden!

Von 30.6.–1.7. fand in Hollabrunn das alljährliche CSN-C Springturnier statt. Martina Wenzl und ihr Team sorgten für eine Runde Veranstaltung. Gleich 3 NOEPS-Landescups wurden an diesem Wochenende ausgetragen.


Anna Pfoser gewann den Trainerpreis sowohl heuer als auch vergangene Saison 2 mal! © NOEPS

In die 3. und letzte EQUIVA Einsteigertrophy dieser Saison waren insgesamt 15 Paare genannt. Es galt einen 105 cm Stilparcours zu bewältigen. Jene Paare, die mit einer Wertung von 6,0 oder höher abschließen konnten, qualifizierten sich für die Siegerrunde bei der es wertvolle Sachpreise des Sponsors Equiva zu gewinnen gab. 10 Paaren gelang es die benötigten Punkte zu erreichen, Katrin Kettner und Julia Horvath knackten sogar die 8,0 Marke. Eine besondere Leistung lieferte Alyssa Schelle. Ihre Stute Grand Galaxy verweigerte am 3. Hindernis. Die Reiterin wurde auf den Hals geschleudert, kämpfte einige lange Sekunden mit dem Gleichgewicht und war praktisch schon neben dem Pferd, als sie sich doch noch in den Sattel zurück kämpfte und dafür Sonderapplaus erhielt. Durch eine präzise und konzentrierte Runde gelang ihr trotz der Abzüge für die Verweigerung noch eine Wertung von 6,2 und somit der Einzug in die Siegerrunde. In der Siegerrunde selbst waren einige schnelle fehlerfreie Runden zu sehen.

Der Sieg ging diesmal an Beate Schwarz und Calkoja. © NOEPS

Einen irrwitzig schnellen Ritt lieferte Erreplus-Vorrundensieger Werner Magyer auf Novastar. Alles sah nach Bestzeit aus, als sie sich am vorletzten Sprung in der Distanz irrten und unpassend absprangen. Novastar vollführte eine Bestleistung, als er seine Beine über dem Hindernis in alle Richtungen streckte und so einen Abwurf vermied. Leider bremste der Fehler die beiden aus und obwohl Magyer sein Pferd sofort wieder ins Stechtempo trieb, konnten sie den Rückstand nicht mehr aufholen. Am Ende wurde es Rang 3 für dieses Paar. Die schnellste Runde des Tages lieferten Beate Schwarz und Calkoja, die sich den verdienten Sieg vor Julia Horvath und Sazarona auf Rang 2 sicherten. Der Trainerpreis ging einmal mehr an Anna Pfoser.

Sponsor Günter Keglovits gratulierte Siegerin Adina Neuretter. © NOEPS

Ebenfalls zur Austragung kam die 2. Runde des Prestige Amateurcups, bei dem ein 110 cm Standardspringen zu bewältigen war. Wertvolle Sachpreise von Sponsor Günter Keglovits standen für die besten 10, der 28 genannten Paare bereit. Wer dieses Springen absolvierte, hatte die Gelegneheit sich für das Finale im September zu qualifizieren, das ja mit  einem Springsattel als Hauptpreis lockt. Die schnellste fehlerfrei Runde lieferten Adina Neuretter und Chadanne Z schon sehr früh im Bewerb. 52,08 sek. konnte kein anderes Paar in einer fehlerfreien Runde unterbieten und so siegte Neuretter in dieser Vorrunde vor Leonie Riedel, die mir ihrem unglaublich schnelle Pony Bjorn auf Rang 2 und rem 2. Pferd Compliment auf Rang 3 landete und sich damit neben Neuretter und der Siegerin der 1. Vorrunde, Janina Hetfleis,  als heiße Favoritin fürs Finale profilierte.

Julia Hinterhofer, Sponsor Florian Auer und Veranstalterin Martina Wenzl vor dem Hauptpreis des Cups, dem nagleneuen Böckmann Champion Esprit C. © NOEPS

Die 1. Vorrunde des Böckmann Cup powered by Autohaus Auer, dessen Finale nach Siegersdorf verlegt wurde, fand ebenfalls auf diesem Turnier statt und wurde in 2 Bewerben an Sa. und So. ausgetragen. Im samstäglichen 105 cm Springen gewannen Leonie Riedel und Bjorn vor Julia Eder/Chopard und Adina Neuretter/Chadanne Z. Am Sonntag stand dann eine 115 cm Standardspringprüfung auf dem Programm, der als Cup-Hauptpreis ausgelobte 2-Pferdeanhänger der Marke Böckmann stand als dominantes Designelement in der Mitte des Platzes. Julia Hinterhofer und Miami, das Paar, das hier in Hollabrunn im Vorjahr schon die Prestige-Trophy gewinnen konnte, war auch hier unschlagbar schnell. Eine fehlerfrei Runde schneller als alle anderen zu reiten, ist ansich schon eine Leistung. Hinterhofer und Miami, waren aber um ganze 7 (!) sek. schneller, als das zweiplatzierte Paar Michelle Schuster und Hollenstein und sicherten sich damit verdient die Böckmann-Siegerdecke. Rang 3 ging an Amelie Berger und Babina!

Ergebnislink