EM Silber und Bronze für NÖ!

(Nieder-) Österreichs Voltigierer bleiben bei Großereignissen ein Medaillengarant! Bei der FEI Europameisterschaft für Nachwuchs-Voltigierer in Ungarn holte die Equipe von Bundestrainer Manfred Rebel Silber mit der Mannschaft und Bronze im Damen-Einzel durch die regierende Weltmeisterin Nicole Brabec.

Die 19-jährige Niederösterreicherin von der Voltigiergruppe Club 43 startete im Damen Finale eine spektakuläre Aufholjagd. Sie stürmte mit einer Wertnote von 8,040 im letzten Kürbewerb von Platz 6 auf Gesamtrang 3. Auf die Tausendstel Punkte-gleich mit der Schweizerin Samira Garius, die wegen einer niedrigeren Pflichnote als Brabec dennoch auf Rang 4 gewertet wurde.

„In unserem EM-Team waren von 10 Starterinnen und Startern 8 EM-Debütantinnen und Debütanten dabei. Der Druck war enorm, alle haben sich in den letzten vier Tagen bis zum Finale hin gesteigert. Das vorgegebenen EM-Ziel haben wir mit 2 Medaillen erreicht. Auch wenn die Leistungsdichte immer höher wird“, resümiert Equpipe-Chef und OEPS Talente Team-Koordinator Manfred Rebel.

Quelle: PM

ACHTUNG: Einreichfristen für Turniere 2019!

Die aktuelle Saison ist bereits an ihrem Höhepunkt angelangt, aber für Veranstalter ist es Zeit sich Gedanken über das kommende Jahr zu machen. Eine Nachricht unserer Referentin für Turnierwesen, Maria Rohlik:


Sehr geehrte Turnierveranstalter!

Es ist wieder soweit und ich möchte Euch schön langsam an die Abgabetermine für die Turniersaison 2019 erinnern!

 

  1. Internationale Turniere und Turniere Kategorie A* und A sowie Bewerbungen für Meisterschaften, Sichtungen, Cup-Turniere:

bis spätestens 6. August 2018

Diese Termine müssen bis 31. August im OEPS gemeldet werden.

 

  1. Geplante B*, B und C Turniere zwischen 1. Jänner und 31. März 2019:

bis spätestens 20. August 2018

Diese Termine müssen bis 1. September im OEPS gemeldet werden.

 

  1. Alle geplanten B*, B und C Turniere vom 1. April bis 31. Dezember 2019:

bis spätestens 8. Oktober 2018

Diese Termine müssen bis 30. Oktober an den OEPS gemeldet werden.

 

Ich bitte darum, die Termine einzuhalten, damit wir vorab schon Terminkollisionen

besprechen und beheben können.

Außerdem mache ich noch darauf aufmerksam, dass der OEPS alle Änderungen (Datum, Ort, Kategorie, Absage u. verspätete Anmeldung)  lt. Gebührenordnung verrechnet.

 

Ich bedanke mich für die termingerechte Anmeldung und stehe jederzeit für Rat und Hilfe zur Verfügung.

Bei Terminkollisionen melde ich mich sofort damit diese im Vorfeld besprochen und behoben werden können.

Mit freundlichen Grüßen

Maria Rohlik

Turnieranmeldungen – Vorlage 2019

NÖ Voltis Top in Aachen!!!

Der NÖ-Verein UVT Eligius vertrat Österreich beim Weltfest des Pferdesports in Aachen und schaffte es im Gruppenvoltigieren sogar auf Rang 3!

Vollständiger Bericht des OEPS hier.

Foto: © UVT Eligius

Voltigier-BLMM: Titel zurückgeholt!

NOEPS-Voltigierreferent Christian Kermer ist stolz auf “seine” Voltis. © Andrea Fuchshumer

Die besten Voltigierer der einzelnen Bundesländer treten einmal im Jahr auf der Bundesländermannschaftsmeisterschaft –einem der wichtigsten nationalen Voltigierturniere– gegeneinander an. Gleichzeitig fand der Cup der Cupsieger statt, dh. die Sieger der Landescups treten in den jeweiligen Klassen gegeneinander an. Letztes Jahr fand die BLMM am niederösterreichischen Reuhof statt, wo das Team Tirol den NÖ TurnerInnen knapp den 1. Rang abnahm. Von 22.–24.6. lud die UVG Salzburg Süd zum erneuten Wettstreit der Bundesländer, in dessen Rahmen auch für die WEG in Tryon (USA) und die Junioren EM in Kaposvar (HUN) gesichtet wurde.


Jana Matuschka © Andrea Fuchshumer

Jedes an der BLMM teilnehmende Team bestand aus jeweils 2 VoltigiererInnen der Klassen A, L & M, sowie jeweils einem S und einem S-Junioren Voltigierer. Das Ranking errechnete sich aus der Platzziffernsumme der einzelnen Starts. Mit nur 10 Punkten am Ende des Turnieres konnte sich Team NÖ heuer den BLMM-Titel zurückholen: Chiara Christ (A/UVT Eligius), Leonie Poljc (A/URC Wildegg), Clara Hotop (L/VG Breitenfurt), Larissa Haidinger (L/Club 43), Kathrin Herget (M/VV St. Sebastian), Jana Matuschka (M/Club 43), Katharina Luschin (S/URC Wildegg) und Nicole Brabec (SJR/Club 43) erreichten damit 5 Punkte Vorsprung auf das Team Tirol, dass heuer auf Rang 2 landete. Der 3. Platz ging an das Team aus der Steiermark.

Im Klasse S Junioren Pas de deux Bewerb siegten Clara Hotop und Sarah Nagl (VG Breitenfurt) aus NÖ. Im Einzel S Abt. B siegte mit Julia Popp (Club 43) ebenfalls eine NÖ Voltigiererin.  Einzel S Abt. A dominierte Katharina Luschin (URC Wildegg/ NÖ) und Einzel S Junioren ging an Nicole Brabec (Club 43/ AUT), die damit auch den Cup der Cupsieger in ihren Klassen für sich entschieden.

Nicole Brabec fährt für Ö zur EM! © Andrea Fuchshumer

Kaderentscheidung

Am Ende des Turnieres wurde der Kader für die heurigen Championate bekanntgegeben. Aus den Reihen der NÖ Voltigierer werden der URC Wildegg als Gruppe, das Pas de deux Stefan Csandl und  Theresa Thiel (UVT Eligius) und als Einzelvoltigiererinnen Katharina Luschin und Lisa Wild (URC Wildegg), Dominik Eder (UVT Eligius) und Ramin Rahimi (Club 43) zu den WEG nach Tryon (USA) entsandt! Bei Junioren-EM in Kaposvar treten aus NÖ der Club 43 im Gruppenvoltigieren und das Pas de Deux Sarah Nagl und Clara Hotop (VG Breitenfurt) an. Als Einzelvoltigierer werden Vorjahresweltmeisterin Nicole Brabec (Club 43) und Philipp Clement (VTZ Aequitas) entsandt.

 

NÖ Cup-Finale 2018 in Margarethen am Moos!

Der NÖ Cup im Voltigieren ist weitaus mehr, als einfach nur eine Kombi-Wertung mehrerer Turniere. Hier entscheidet sich, welche Akrobaten für NÖ auf der BLMM, einem der heißesten nationalen Wettkämpfe im Turnierkalender, an den Start gehen dürfen. Dementsprechend gespannt war man auf die Endergebnisse bei der 3. und letzten Station von 18.–20.5. in Margarethen am Moos.


Katharina Luschin dominierte den S Cup. © Andrea Fuchshumer

Leonie Poljc vom URC Wildegg hatte auf allen 3 Cupturnieren je einen Sieg davongetragen und war somit auch eine klare Sieger in der Einzel A Wertung des NÖ Cups. Rang 2 ging an Chiara Trost/UVT Eligius und auf dem 3. Platz stand Celina Trost/VG St. Sebastian.

Die Einzel L Gesamtwertung dominierte mit Larissa Haidinger eine Voltigierin der VG Club 43. Platz 2 ging an Clara Hotop/VG Breitenfurt und Rang 3 für Lena Frömcke/VG Club 43.

Ebenfalls von der VG Club 43 kam die Siegerin in der Einzel L Wertung: Jana Matuschka. Auf Rang 2 stand Katrin Herget/VG St. Sebastian, Rang 3 ging an Tina Fürhacker/UVT Eligius.

In der Einzel S Junioren Wertung siegte Nicole Brabetz von der VG Club 43. Die übrigen Podestplätze teilten sich die Geschwister Philip und Marie-Christine Clement vom VTZ Aequitas. Senioren Wertung gewann Katharina Luschin vom URC Wildegg vor ihrer Teamkollegin Lisa Wild. Rang 3 ging an Isabel Fiala/RV Weigelsdorf.

Bestes PDD: Thiel und Csandl. © Andrea Fuchshumer

Die Pas de deux Wertung ging an das EM-Team vom UVT Eligius. Theresa Thiel und Stefan Csandl turnten auf Crossino unter der Leitung von Longenführerin Karin Böhmer zum Sieg. Rang 2 gab es für das Pas de Deux Wildegg bestehend aus Kathrin Humann und Jelena Moser, sowie Lennox lonigert von Maria Lehrmann.

Für die Gastgeberfamilien Reither und Schellenbauer war es eine Premiere: “Es war unser erstes Voltigierturnier und wir freuen uns, dass es gleich so gut angenommen wurde.”

Top Niederösterreicher in Salzburg!

Bei den diesjährigen Amadeus Horse Indoors im Messezentrum Salzburg, die traditionell das Ende der internationalen Saison in Österreich einläuten, waren zahlreiche NiederösterreicherInnen in den unterschiedlichsten Sparten am Start. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, freuen wir uns über einige Topleistungen berichten zu können!


Charlotte Dobretsberger und Vally K in Action! © im|press|ions – Daniel Kaiser

Schnelle Staatsmeisterin

Für Charlotte Dobretsberger war es eine richtig gute Saison. Umso mehr, freute sie sich darüber das Jahr noch einmal mit einem großen Erfolg zu beenden: “Heuer hat es einfach funktioniert. Letztes Jahr war ich noch Drittplatzierte und deshalb war mein Plan von Beginn an Gas zu geben.” Hohes Tempo und viel Mut brachten ihr und ihrer 8-jährigen Hannoveraner-Stute Vally K schließlich den Sieg im Stall Römerhof Indoors Cup, der einzigen Hallen-Vielseitigkeit der Welt, die über 3 Plätze in 2 Hallen führt!

Lisa Wild (URC Wildegg) holte Rang 2 im Weltcup. © im|press|ions – Daniel Kaiser

Weltcup-Turnen

Im Rahmen des internationalen Voltigierturniers bei den diesjährigen Amadeus Horse Indoors konnten sich auch die blau-gelben TurnerInnen hervorragend positionieren: Lisa Wild  turnte im Weltcup der Einzel Damen auf den hervorragenden 2. Gesamtrang, Dominik Eder wurde bei den Herren Fünfter. Auch außerhalb des Weltcups feierten die NiederösterreicherInnen Top-Erfolge:  Junioren-Weltmeisterin Nicole Brabec wurde nach langer Führung 2. im CVIJ2* Einzel Damen, Sarah Nagl holte Rang 3.  Im Junioren 1* Turnier ging der Sieg mit Clara Hotop ebenfalls an eine Niederösterreicherin.

Internationales Springturnier

Traditionell hat der Springsport das Programm der Horse Indoors 2017 mit vielen Prüfungen unterschiedlichster Höhen und Klassifizierungen (von CSN-A bis CSI4*) dominiert. In den zahlreichen Springprüfungen waren viele ReiterInnen aus Niederösterreich am Start und konnten auch mit tollen Platzierungen aufwarten.

Alle Start- und Ergebnislisten finde Sie HIER!

Alle Bilder © im|press|ions – Daniel Kaiser

NÖ Landesmeisterschaften Voltigieren

Die VG Club 43 holte sich den Heimsieg bei der Junioren LM! © Andrea Fuchshumer

Von 21. bis 22. 10. fanden in Wien-Donaustadt, dem Sitz der Voltigiergruppe Club 43, die Landesmeisterschaften 2017 statt. Nach den Erfolgen bei Welt-, Europa- und Staatsmeisterschaften der vergangenen Saison, war es für die blau-gelben AkrobatInnen eine Gelegenheit noch einmal zu Höchstform aufzufahren. Auch wenn man sagt, dass Heimwettkämpfe gegen die eigenen Leute oft am schwierigsten sind, war es dennoch in den meisten Klassen ein Favoritenrennen.


Die Schärpe in der allgemeinen Klasse des Gruppenvoltigierens ging an die Union Voltigiergruppe Wildegg, die ja schon bei der EM eine Bronzemedaille holte. Auch im Junioren Gruppenvoltigieren ging an der Titel an Championatsmedaillenträger: Nach dem hervorragenden 2. Platz bei der WM krönte das junge Team des Club 43 die Saison 2017 mit dem Landesmeistertitel.

An Nicole Brabec führte heuer kein Weg vorbei. © Andrea Fuchshumer

Bei den Junioren Einzelvoltigierern siegte Club 43 Weltmeisterin Nicole Brabec auf Royal Salut überlegen in der Damenwertung, bei den Herren holte sich Philipp Clement vom VTZ Aequitas den Titel am Rücken von Dacia. In der allgemeinen Klasse der Einzel Herren ging der Titel an Dominik Eder vom UVT Eligius auf Pipetto. In der Damenwertung siegte Club 43 Amazone Alina Barosch auf Dustin von Lohe.

Frisch gemischt wurden die Karten in der Landesmeisterschaft der Pas de Deux: Die EM-Vierten Theresa Thiel und Stefan Csandl vom UVT Eligius gingen dieses Mal nicht an den Start. Die Gelegenheit nutzten dafür ihre jungen Vereinskolleginnen Simone Bauer und Tamara Fürhacker: Auf Crossino turnten sie zum Sieg!

Das Team Bauer/Fürhacker nutzte die Chance zum Pas de deux Titel. © Andrea Fuchshumer

Alle Ergebnisse finden Sie hier: NÖLM Voltigieren 2017

ÖSTM Gold für NÖ Voltigierer!

Von 22. bis 24. September fanden am Aufhof in Fernitz die ÖSTM und ÖM Voltigieren 2017 statt. Niederösterreichs Akrobaten waren nach den Erfolgen bei WM und EM  noch nicht müde und brillierten hier in allen Klassen!


Katharina Luschin brillierte in der Steiermark und holte den Staatsmeistertitel. © horsesportsphoto.eu

Hier die wichtigsten Erfolge der blau-gelben Voltis:

ÖSTM Einzel Damen

  • Katharina Luschin – Ramazotti – URC Wildegg: Rang 1
  • Alina Barosch – Dustin von Lohe – Club 43: Rang 2

ÖSTM Pas De Deux

  • Theresa Thiel & Stefan Csandl – Crossino – UVT Eligius: Rang 1

ÖSTM Gruppe

  • URC Wildegg: Rang 1
  • UVT Eligius: Rang 2

ÖM Einzel Herren

  • Dominik Eder – Pipetto – UVT Eligius: Rang 1

ÖM Einzel Damen Junioren

  • Nicole Brabec – Royal Salut – Club 43: Rang 1

ÖM Einzel Herren Junioren

  • Philipp Clement – Dacia – VTZ Aequitas: Rang 2

ÖM Gruppe Junioren

  • VG Club 43: Rang 2

 

Voltigierchampionat in Niederösterreich

Nach den Rekorderfolgen der letzten Heim-EM im Voltigieren lagen die Erwartungen sowohl sportlich als auch organisatorisch sehr hoch. Etwa 120 Pferde und mehrere tausende Zuschauer später blicken die Veranstalter auf eine gelungene Veranstaltung zurück, von der im internationalen Voltigiersport  wohl noch länger die Rede sein wird. Was aber noch wichtiger ist: Die sportliche Bilanz stimmt, auch für Nieerösterreich.


Von 2. bis 6 August zog die internationale Elite der Voltigierszene ins Magna Racino nach Ebreichsdorf zu den Weltmeisterschaften der Junioren und Europameisterschaften der Senioren. Aus 21 Nationen kamen die Equipen um gegeneinander anzutreten.

Nicole Brabec turnte auf dem 20-jährigen Royal Salut an die Weltspitze. © Andrea Fuchshumer

Die Medaillenentscheidungen der Junioren WM fielen bereits am Samstag: Die Niederösterreicherin Nicole Brabec von der VG Club 43 übernahm schon in der ersten Runde (Ein Durchgang Pflicht und einer Kür) die Führung. Der rot-weiß-rote Fanclub hielt den Atem an, als die 17-jährige als letzte im Finale in den Zirkel lief. Mit einer sauberen Kür krönte sie sich auf Royal Salut unter der Leitung von Manuela Barosch zur Weltmeisterin. Ihre Teamkollegin Lena Birkenau wurde 4.

Darwin trug das Juniorenteam zur Silbermedaille. © Andrea Fuchshumer

Für Nicole Brabetz und Lena Birkenau war der Tag allerdings noch nicht zu Ende, denn es stand außerdem das Finale der Juniorengruppen auf dem Programm. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen Christine Wagenlechner, Flora Aberham, Sarah Kopp und Verena Brabec turnten sie auf Darwin an der Longe von Karen Asmera auf den zweiten Gesamtrang. Der Sieg ging an das Team aus Deutschland, für das (N-)Ö-Juniorenteam war es dennoch ein hervorragender Erfolg. Schließlich war es erst der vierte Start in dieser Konstellation.

Sonntags ging es dann in die Finali der Europameisterschaft der Senioren. Das NÖ- Pas-de-Deux Theresa Thiel und Stefan Csandl lag nach der ersten Runde vielversprechend unter den ersten Drei. Im Finale hatten die beiden dann Pech, einige kleine Unsauberkeiten und landeten auf Platz 4.

Mit der Gustav Klimt Kür schaffte es das Seniorenteam aus NÖ auf Rang 3. © Barny Thierolf

Große Hoffnungen lasteten auch auf der Seniorengruppe aus Wildegg (NÖ) die bereits zwei WM Bronze- und eine EM-Silbermedaille nach Österreich holen konnte. Die Kür mit dem Thema Gustav Klimt machte Eindruck, bescherte dem Team schließlich eine Bronzemedaille.

Christian Kermer von der Voltigiergruppe Breitenfurt freute sich in seiner Funktion als Veranstalter natürlich besonders über die Tatsache, dass der Event seit Wochen ausverkauft war und die Stimmung in der Halle einzigartig. „Jeder Voltigierer wurde mit tosendem Applaus hinein- und wieder hinaus begleitet, die Halle hat regelrecht gebebt, das gibt es sonst im Pferdesport nur sehr selten. Als Voltigierreferent von Niederösterreich fällt mein Resümee natürlich absolut positiv aus mit einer Gold- und einer Silbermedaille bei den Junioren und einer Bronzemedaille für ein Team aus Niederösterreich bei den Senioren. Mein Dank gilt ganz besonders dem Sportministerium, dem Sportland Niederösterreich und dem Österreichischen Pferdesportverband, die mit ihrer Unterstützung die Austragung dieses einzigartigen Sportevents in Niederösterreich erst ermöglicht haben.”

NÖ auf Goldkurs bei Voltigier- EM/WM!

Österreichs Junioren Damen auf Medaillenkurs

Zum zweiten Mal finden heuer Weltmeisterschaften der Junioren im Voltigieren statt. Die Premiere gab es 2015 in Ermelo, seither finden die Europameisterschaften abwechselnd im Zweijahresrythmus statt, alerternierend mit den Senioren. Tag 01 beim Heim Championat in Ebreichsdorf (NÖ) begann heute (Mittwoch, 02.08.) begann mit der ersten Pflicht der Junioren Herren und Damen. Auf dem Weg zu einer WM Medaille gilt es zwei Teilbewerbe zu absolvieren, wobei jeder Teilbewerb aus einem Pflicht- und einem Kürdurchgang besteht.

Bei den Junior Herren liegt der amtierende Weltmeister Juan Martin Clavijo aus Kolumbien in Führung vor Italiens Giovanni Bertolaso und Philipp Stippel aus Deutschland. Österreichs Junioren Philip Clement (NÖ), Georg Gabl (T) und Florian Grill (NÖ) liegen auf den Rängen acht, elf und 14 und haben damit sehr gute Chancen den zweiten Teilbewerb der besten 15 zu erreichen.

Nicole Brabec (NÖ) in der Pflicht. © Barny Thierolf

Bei den Junioren Damen liegen die drei Niederösterreicherinnen voll auf Medaillenkurs: Nicole Brabec (NÖ) führt nach der ersten Pflicht vor Franziska Peitzmeier aus Deutschland und ihrer Teamkollegen Lena Birkenau (NÖ). Championatsneuling Marie-Christine Clement liegt auf dem guten zehnten Platz.

“Die Leistungen der Junioren heute waren sehr erfreulich. Bei den Damen liegen wir wie erhofft auf Medaillenkurs und belegen derzeit die Plätze eins und drei und zehn, aber auch die drei jungen Herren liegen bei ihrer ersten WM in den Top 15 und halten den Kurs auf die zweite Runde der besten 15.”

Deutschland und Schweiz dominieren bei den Senioren – alle Österreicher in den Top 15

Nach den Junioren Pflichten waren an Tag 01 in Ebreichsdorf die ersten Pflichten im Rahmen der Senioren Europameisterschaft an der Reihe. Erwartungsgemäß liegen sowohl die deutschen Damen als auch Herren auf den Top Rängen. Bei den Damen konnte gleich vier Ahleten eine Note über 8 erturnen. Nadja Büttiker (SUI) führt derzeit vor Sarah Kay (GER und ihrer Teamkollegin Kristina Boe. Anna Cavallaro schaffte auch ein Wertnote über 8 und liegt damit knapp vor der besten Österreicherin Katharina Luschin (5.). Lisa Wild (NÖ) rangiert derzeit auf Platz neun und Alina Barosch (NÖ) liegt ebenfalls noch in den Top 15.

“Wir sind mit der internationalen Konkurrenz auf Augenhöhe. Alle unser Athleten konnten ihre Leistung abrufen. Bei den Herren führen erwartungsgemäß die sehr starken Deutschen und bei den Damen liegen Schweiz, Deutschland und Frankreich vor uns – auch das hatten wir auf dem Schirm. Die 2. Runde der besten 15 können all unsere Athleten erreichen.” resümiert Bundesreferent und Equipechef Manfred Rebel nach den ersten Senioren Einzelpflichten durchaus zufrieden.

Bei den Herren gibt es eine verdiente Doppelführung für Deutschland durch Thomas Brüsewitz und Erik Oese. Auf Platz drei liegt der Schweizer Lukas Heppler. Bei den Senioren Herren konnte Österreich das erlaubte Kontingent von drei Sportlern nicht voll ausschöpfen und hat nur zwei Athleten am Start: Ramin Rahimi liegt mit einer Pflichtnote von 7,712 auf Platz sechs und Dominik Eder nach einem Fehler in der Schere auf Rang elf.