Die Rosswallfahrt wächst weiter!

Die 6. NÖ Rosswallfahrt fand heuer erstmals bundesländerübergreifend von OÖ nach NÖ statt. Die Mühlviertler Gemeinden Kaltenberg, Königswiesen, St. Georgen am Walde und die Waldviertler Gemeinden Altmelon und Gutenbrunn haben die Vielfalt ihrer Gemeinden bei den Stationen der NÖ Rosswallfahrt präsentiert. Vertreter beinahe aller ländl. Gemeinschaften präsentierten sich im Rahmen der RWF. Feuerwehren, Blasmusiken, Kindergruppen, aber auch die Jägerschaft oder der Kameradschaftsbund erwiesen den Wallfahrtsteilnehmern die Ehre. Auch die Goldhaubenfrauen und die Blasmusiken sorgten in den OÖ und NÖ Gemeinden für ein prächtiges Bild!

An der NÖ Rosswallfahrt nahmen soviele Reiter und Gespanne wie bisher noch nie teil. Die Teilnehmer strömten aus Nieder- und Oberösterreich, dem Burgenland, Wien und der Steiermark zum Abrittspunkt. Besonders erfreulich war die durchwegs positive Resonanz der Teilnehmer und Medienvertreter, deren Erwartungen bei weitem übertroffen wurden. Zurecht, denn die Niederösterreichische Rosswallfahrt ist in dieser Form eine einzigartige Veranstaltung im deutschsprachigen Raum.

Aufgrund des enormen Zuspruchs wird die NÖ Rosswallfahrt, wie der Kulturreferent des NÖ Pferdesportverbandes Otto Kurt Knoll im ORF-Interview erklärte, künftig in NÖ in anlassbezogenen Intervallen stattfinden und sie ist der Impuls für: Die 1. Österreichische Rosswallfahrt im Jahr 2018!

Bericht NÖ Heute Bericht OÖ Heute