Das war Wein und Pferd in Klosterneuburg

Am 8. Januar 2018 fand eine innovative, neue Veranstaltung des Referates Kultur und Pferd in der HBLA u. BA Klosterneuburg statt. „Wein und Pferd – eine außergewöhnliche Kulturveranstaltung“ wagte den Brückenschlag zwischen der Winzerei und der Pferdewelt. Ein Brückenschlag, der – angesichts der langjährigen Kooperation zwischen NOEPS-Kulturreferat und dem Österreichischen Weinbauverband – längst fällig war und deutlich mehr Interessierte als erwartet nach Klosterneuburg lockte.


Zahlreiche Ehrengäste, Präsidenten, Generalsekretäre, etc. waren erschienen. © NOEPS

Um den Pferdeaspekt der Veranstaltung nochmal besonders hervor zu heben, erwartete die Gäste vor der Weinbauschule die Klosterneuburger Fiakerführerin Daniela Fuchs mit einem imposanten Friesengespann. Nach dem Foto-Termin mit den Ehrengästen ging es dann in den geräumigen Festsaal der Schule, wo Initiator Otto Kurt Knoll die Gäste noch einmal begrüßte und gleich mit viel Witz erklärte, warum die Veranstaltung ausgerechnet am 8.1. statt fand: „Es ist nämlich nicht so, dass wir einfach einen Termin zwischen 7. und 9. gesucht haben.“ Der 8. Januar sei nämlich der Festtag des heiligen Severin von Noricum, Schutzheiliger Österreichs und Patron des Weinbaus und der Rosse. Die altösterreichische Pferderasse Noriker verdankt dem Königreich Noricum, dem ersten Staat auf österreichischem Boden, seinen Namen. Die Person des Severin ist ein guter Anknüpfungspunkt für neue Wege des Miteinanders zwischen der Welt der Pferde und der des Weinbaus. Ein anschließender Kurzfilm über auf der ganzen Welt eingesetzte Pferde im Weinbau stimmte auf das Thema ein.

NOEPS-Präsident Gerold Dautzenberg und Kulturreferent Otto Kurt Knoll

Unter den zahlreichen Gästen befanden sich unter anderem: Ulrich Schulenburg (Präsident Wiener Rennverein), Gerold Dautzenberg (Präsident NÖ Pferdesportverband), Dietrich Sifkovits (Generalsekretär OEPS), Kabsu Kim (Universitätsprofessor an der Cheju Halla University/Südkorea und Leiter des Studienganges für Pferdewissenschaften), Max Dobretsberger (Gestütsleiter Spanische Hofreitschule – Lipizzanergestüt Piber).

Reinhard Eder hieß alle herzlich willkommen. © NOEPS

Der Direktor der HBLAuBA Klosterneuburg Reinhard Eder, gab in seinen Begrüßungsworten zwar zu, dass der Trend im Weinbau und die Forschung verstärkt Richtung Automatisierung und Robotik gehe, erklärte aber im selben Atemzug, dass es gerade darum wichtig wäre, sich der Wurzeln des Weinbaus bewusst zu sein und die zahlreichen Vorteile des Einsatzes von Pferden im Weingarten nicht zu vergessen. Johann Stadlmann, seines Zeichens Vizepräsident des NÖ Weinbauverbandes, betonte die gute Zusammenarbeit der Verbände, bevor er die Runde mit Kindheitserinnerungen bereicherte: „Als junger Bub half ich meinem Großvater im Weingarten. Er war am Pflug und ich führte vorne das Pferd – ein mächtiger Pinzgauer. Wenn er den Kopf angehoben hat, hing ich in der Luft.“

Die Weinbauschule Klosterneuburg bot eine prächtige Kulisse. © NOEPS

Anschließend wurden 4 erfolgreiche Winzer mit mehr oder weniger intensivem Zugang zum Pferd zu einer kurzen Podiumsdiskussion gebeten. Helmut Bernthaler (Bgld), Johannes Friedberger (NÖ), Albert Gesellmann (Bgld) und Gerhard Lobner (W)  tauschten sich untereinander und auch mit dem Publikum über die Perspektiven des Pferds im Weinbau aus.

Das Ende des Abends wurde bereichert mit Brotspezialitäten der Bäckerei Geier und einer Verkostung der Weine der Weingüter Bernthaler + Bernthaler, Friedberger, sowie der Höheren Bundeslehranstalt für Wein- und Obstbau.

Stephani-Ritt des Reithof Gallbrunn

Der Reithof Gallbrunn machte sich mit 19 Pferden auf den Weg zum Kirchplatz in Gallbrunn, wo eine feierliche Segnung der Pferde, Reiterinnen und Reiter und des Futters stattfand.

© Privat

© Privat

© Privat

© Privat

Drei NÖ-Reiter bei den AIEC World Finals!

Die World Finals des internationalen Studentenreiterverbandes AIEC fanden im Centrum Hipiki Jaszkowo/Polen statt. Auch eine Mannschaft aus (Nieder-)Österreich (Fiona Hönigschnabl, Alina Vojacek und David Stumpauer) war am Start. Unsere Reiter konnten sich dabei zwei Titel sichern.

Alljährlich über Silvester werden die besten Studentenreiter des AIEC Student Rider Nation Cup (SRNC) gekürt. Dieses Jahr lud der polnische Studentenreiterverein auf die Reitanlage Centrum Hipiki Jaszkowo in Brodnica/POL zu dieser Veranstaltung ein.

Auf Basis der Leistungen während der Student-Rider-Nations-Cup-Serie der vergangenen Saison wurden die 15 teilnehmenden Mannschaften in eine Gold- und Silver-League unterteilt. Aufgrund des Sieges der kombinierten Mannschaftswertung der Silver-League im vergangenen Jahr, war Österreich direkt für die Gold-League qualifiziert. Dort traten die erfolgreichsten sechs Nationen des SRNC 2017 gegeneinander an. Bei den Word Finals 2017 waren neben Österreich auch Irland (Sieger der Gold-League 2016), Großbritannien, die Niederlande, Belgien und Deutschland für das große Finale qualifiziert.

In beiden Gruppen wurden sowohl Einzel- als auch Mannschaftssieger in Dressur und Springen, sowie – in einer rechnerisch kombinierten Wertung – der Beste aus beiden Disziplinen ermittelt. Wie auf allen Studententurnieren ritten jeweils drei Reiter aus drei unterschiedlichen Nationen ein ihnen unbekanntes Pferd. In einem KO-System kommt der jeweils beste Reiter je Pferd eine Runde weiter, bis nach der letzten Runde der Sieger feststeht. Die Teilnehmer haben dabei nur 5 Minuten (in der Dressur) bzw. zwei Minuten (im Springen) Zeit, um sich mit den Pferden vertraut zu machen.

Die erste Runde der Dressur wurde als Mannschaftsdressur aller drei Reiter bestritten. Hier musste sich unser Team leider den späteren Siegern aus Großbritannien geschlagen geben.

Dafür lief es im Springen umso besser! Alina Vojacek setzte sich in der ersten Runde zwar nicht gegen ihren Gegner durch, dafür konnten Fiona Hönigschnabl und David Stumpauer sowohl die erste Runde als auch das Halbfinale jeweils für sich entscheiden. Damit ritten sie in einem rein österreichischen Finale um den Titel „Einzelsieger Springen Gold League 2017“.

Letztendlich konnte Fiona Hönigschnabl ihre große Routine im Springen ausspielen und sich den Titel sichern. David Stumpauer wurde Zweiter. Außerdem konnte unser Team die Mannschaftswertung im Springen ex-aequo mit Großbritannien gewinnen.

Wir freuen uns nun bereits auf die AIEC-Student Rider Nations Cup-Saison 2018. Die Stationen im kommenden Jahr sind voraussichtlich Spanien, Deutschland, Großbritannien und zum ersten Mal Estland. Die World Finals 2018 werden in Belgien ausgetragen.

Wenn du die österreichischen Studentenreiter auf dem Weg zu den World Finals 2018 unterstützen oder auch selbst auf ein Turnier mitfahren möchtest, dann schau am besten auf ihre Facebook-Seite „Studentenreiter Österreich“.

Dort findest du Kontaktmöglichkeiten und aktuelle Infos rund um das Studentenreiten. Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen!

 

ERGEBNISSE (auch zu finden unter www.aiecworld.com)

GOLD LEAGUE

SHOWJUMPING-INDIVIDUAL

  1. Fiona Hönigschnabl/AUT
  2. David Stumpauer/AUT
  3. Rik Doppen/NED

  1. Alina Vojacek (AUT)

SHOWJUMPING-TEAM

  1. AUSTRIA
  2. GREAT BRITAIN
  3. IRELAND

DRESSAGE-INDIVIDUAL

  1. Ian Cassells/IRL
  2. Rupert Batting/GBR
  3. India Wishart/GBR

  1. David Stumpauer
  2. Fiona Hönigschnabl
  3. Alina Vojacek

DRESSAGE-TEAM

  1. GREAT BRITAIN
  2. THE NETHERLANDS
  3. IRELAND

  1. AUSTRIA

COMBINED-INDIVIDUAL

  1. India Wishart/GBR
  2. Sophie Hall/GBR
  3. Ian Cassells/IRL

  1. David Stumpauer
  2. Fiona Hönigschnabl
  3. Alina Vojacek

COMBINED-TEAM

  1. GREAT BRITAIN
  2. IRELAND
  3. THE NETHERLANDS
  4. AUSTRIA

Charitiy auf der Long View Ranch

Am 2.12. veranstaltete die Long View Ranch einen Charity-Weihnachtsmarkt für den Verein e.motion, Lichtblickhof. Dieser Verein arbeitet mit krebskranken Kindern und ermöglicht diesen nicht nur Equotherapien, sondern auch Urlaube mit den Pferden, weg vom Alltag, und unterstützt, wo es möglich ist.


Wir sind sehr gerührt und dankbar, dass so viele Besucher unserer Einladung folgten und die tolle Veranstaltung unterstützt haben. Wir können rund 3.000 Euro an den Verein e.motion weitergeben!!

Unsere Gäste unterhielten sich bei Orangenpunch, Maroni und Würsterl, gewärmt von Holzöfen der Feuerwehr Stattersdorf – Danke! Der Hausherr ritt eine Westernvorführung und das Team machte Stallführungen und sorgte für das leibliche Wohl!

Ein besonderer Dank gilt Franziska und Wolfgang Lengauer, die einen echten Maronibrater gesponsert haben, der uns mit wunderbar guten Maronis und Kartoffelscheiben versorgt hat. Bäcker Florian Hink, der Kletzenbrot, Semmerln und Kekssäckchen spendete. An Imker Rudi Sperl, der seinen Honig zum Verkauf zur Verfügung stellte. Fleischhauer Ernst Strohmaier, der uns mit Leberkäse und Würsterl unterstützte. Ein weiteres Dankeschön gebührt der Familie Tiefenbacher, Oberhellgrund, mit ihren sehr guten Bioprodukten, die wir ebenfalls zum Verkauf anbieten konnten, sowie dem AGM Markt St. Pölten, der uns bei der Abwicklung des Einkaufes half. Marlene Witzmann organisierte den Kontakt zum Punschweinbauern – Danke! Frau Schmid entwarf die Einladungen – Danke!

Wir bedanken uns herzlich bei der Präsidentin des österreichischen Pferdesportverbandes, Frau Max-Theurer, die durch eine großzügige Spende dem Verein e.motion unterstützt.

Ein besonderer Dank gilt auch den Mitarbeitern der Long View Ranch und Helga Schwarzenbohler für die große Unterstützung bei allen Arbeiten rund um das Fest, ohne die es nicht möglich gewesen wäre!

Gabriele Dautzenberg-Holzer – Long View Ranch

 

Fortsetzung: Oster-CDI in Wiener Neustadt

Fortsetzung folgt von 26.03.-02.04.2018

Was in diesem Jahr sehr erfolgreich begonnen hat, wird auch in der nächsten Saison fortgesetzt: Das Oster-CDI, das von 26. März von 02. April 2018 wieder in der Lake Arena stattfinden wird.

Das Programm kann sich sehen lassen und wartet mit breitgefächerten Ausschreibung auf: Neben den Youngster Touren für fünf- und sechsjährige Dressurpferde und den Nachwuchsklassen der Ponys, Children, Junioren, Junge Reiter und U25 kommen auch das internationale Publikum auch in der Kleinen, Mittleren und den beiden Großen Touren – Kür- & Special-Tour – voll auf ihre Kosten.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unser traditionsreiches CDI zu Ostern im kommenden Jahr wieder in der Lake Arena Wiener Neustadt austragen werden. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Familie Steinbrecher, die Anlagenbesitzer der Lake Arena. Die Ausschreibung wird wie schon im Vorjahr ein breites Programm bieten, das – um ein möglichst breites Publikum anzusprechen – sämtliche Touren abdeckt.“, verraten die Veranstalter Monika und Helga Beudel, Tom Kranebitter und Theresa Deisl, die gemeinsam mit ihrem bewährten Turnierteam schon voller Vorfreude auf das mittlerweile 18. Internationale Dressurturnier zu Ostern blicken.

Neben dem sportlichem Rahmen lässt auch das exquisite Ambiente der Lake Arena keine Wünsche offen: Fixe Stallungen, tolle Infrastruktur, beste Reitbedingungen und ein einzigartiges Flair sorgen für das gewisse Etwas, das Wiener Neustadt immer wieder zum Mittelpunkt der Pferdeszene macht.

Mehr Infos auf www.cdi-lakearena.at .

 

Wein und Pferd: Eine außergewöhnliche Kulturveranstaltung

Johannes Schmuckenschlager, Präsident des Österreichischen Weinbauverbands, und Otto Kurt Knoll, Bundeskulturreferent des Österreichischen Pferdesportverbands, verbindet einerseits eine seit längerer Zeit bestehende Kooperation zwischen dem Österreichischen Weinbauverband und dem Kulturreferat des NÖ Pferdesportverbandes und andererseits die Liebe zur Weinkultur (Schmuckenschlager ist Weinbauer und Knoll ist Hobbywinzer).

In Gesprächen haben beide den Entschluss gefasst  zu einer Veranstaltung einzuladen, die den Einsatz des Pferdes im Weinbau in der heutigen Zeit beleuchtet. Reinhard Eder, Direktor der HBLAuBA Klosterneuburg, war mit Engagement sofort dabei die Pforten für diese außergewöhnliche Kulturveranstaltung zu öffnen.

Unter den bereits angemeldeten Gästen befindet sich unter anderem Kabsu Kim, Universitätsprofessor an der Cheju Halla University (Südkorea) und Leiter des Studienganges für Pferdewissenschaften, der zur Veranstaltung anreisen wird.

Als Veranstaltungsort wurde die Weinstadt Klosterneuburg, die die erste Weinbauschule der Welt (Höhere Bundeslehranstalt und Bundesamt für Wein- und Obstbau) sowie das älteste und das größte Weingut Österreichs beherbergt, gewählt.

Als Veranstaltungstag wurde der Severini-Tag, der, wie kaum bekannt ist, mit der Traditionspflege im Weinbau und kulturell mit dem Pferd in Verbindung steht, gewählt.

Montag, 8. Jänner 2018 – 19 Uhr

Höhere Bundeslehranstalt und Bundesamt für Wein- und Obstbau
Wiener Straße 74, 3400 Klosterneuburg | Haupteingang, 1. Stock, Festsaal

Programm: Film und Impulsvortrag – Gesprächsrunde – Weinverkostung

 
 
Anmeldung (aus organisatorischen Gründen) bis spätestens 2. Jänner 2018: kultur@noeps.at
Pressemeldung des NOEPS

Ab sofort: Liste der aktiven NÖ Parcoursbauer!

Das Parcoursbau-Referat stellt ab sofort eine Liste der aktiven NÖ Parcoursbauer zur Verfügung. So können Veranstalter schnell und unkompliziert den idealen Parcourschef für ihr Turnier finden.

Die aktuelle Liste finden Sie auf der Seite des NOEPS-Parcoursbaureferats oder hier: Liste aktiver NÖ Parcoursbauer

ACHTUNG: Weihnachtssperre des NOEPS Büros!

Liebe Mitglieder!

Das NOEPS-Büro ist von 23.12.2017 bis 5.1. 2018 geschlossen!

Ab Montag dem 8.1.2018 sind wir gerne wieder für Sie da!

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch wünscht Ihnen

Ihr

NOEPS-Team

1. Pony-Reiterin löste Trainingsgutschein ein!

Eine tolle Trainingseinheit aus dem Ponyförderprogramm gab es für Lara Sophie und ihr Pony Boby bei Belinda Weinbauer. © Privat

Erfolgreiche PonyreiterInnen werden zur weiteren Förderung mit Trainingseinheiten von Staatsmeisterin Belinda Weinbauer unterstützt. Jetzt war es so weit: Die erste Ponyreiterin Lara Sophie Rapp hat mit ihrem Pony Boby übers ganze Gesicht strahlend und stolz ihren Trainingsgutschein in Sieggraben eingelöst. Ein herzlicher Dank gilt Belinda Weinbauer!