80000$ ARHA Futurity Richter stehen fest


Endlich gibt es sie: Die Richterliste für ARHA Futurity Show von 23. bis 26. August 2017. Es sind Eugenio Latorre, Enrico Righetti, George Maschalani, Rolf Peterka und Simon Friedle.

Die Teilnehmer sollten sich den ersten Nennschluss am 1. Juli vormerken, denn seit elf Jahren zählt die AustrianRHA Futurity zu den Highlights im europäischen Reining Kalender. Alle ausgeschriebenen Klassen sind NRHA anerkannt und immerhin geht es um $ 80000 added Preisgeld, elf Lawson Trophies, sowie drei Morrison Trophies und vierzehn Silversmith Champiion Buckles. Die Show ist Teil des Austrian Western Star Circuit und Qualifikationsturnier für die NRHA European Affiliate Championships 2018!

Der Termin zur EM der Vollblutaraber!


Und hier kommt er: Der Termin zur Europameisterschaft, Österreichischen Meisterschaft und Niederösterreichischen Landesmeisterschaft der Vollblutaraber 2017 in Niederösterreich!

EM_ÖM_NÖLM_Vollblutaraber

Weitere Informationen folgen, stay tuned!

Casino Grand Prix und NÖ Springcups

Das Reitsportzentrum Lassee lässt mit Top-Programm aufhorchen

 

Mit ihren beiden Turnierklassikern lockt das Reitsportzentrum Lassee von 25. Mai bis 05. Juni 2017 auf ihre weitläufige Anlage und bietet den Arrivierten ein phantastisches Programm: Neben der zweiten Etappe der Casino Grand Prix-Serie powered by Westfalia und den vier weiteren nationalen Serien – 2. OEPS-Amateur Springcup, 2. R34 Youngster Cup, 2. EQWO.net Pony Grand Prix, 2. OEPS-Nachwuchs Cup – finden in der zweiten Veranstaltungswoche die niederösterreichischen Springcups rund um den Königshofer-NOEPS Vereinscup, FTR Risikospringcup, EQUIVA Einsteiger Trophy, Schoeller Stilspringcup und erreplus Amateurcup statt. Ein große Erneuerung gibt es obendrein: Dank des neuen Bodens am Abreiteplatz und der tatkräftigen Unterstützung von Werner Magyer (Fa. Magyer Reitplatzbau) sind heuer noch bessere Bedingungen garantiert.

 

Sie zählen zweifelsfrei zu den Fixpunkten in jedem Jahr und sind aus dem heimischen Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken: Die Turniere der Familie Schranz in Lassee. Bestens organisiert, mit viel Liebe zum Detail dekoriert und in Szene gestellt präsentiert sich das Areal rund um die großflächigen Freiplätze und dem hübsch geschmückten Gastrobereich in der extra für die Turniere umfunktionierten Reithalle. Überall findet man eifrige Helfer und hilfsbereite Hände, die beim Ausladen, Einparken und Ausräumen parat sind, am Abreiteplatz erfrischendes Wasser verteilen oder freundlich beim Buffet selbstgemachte Köstlichkeiten anbieten. Jeder hilft mit! Der Zusammenhalt im Verein wird großgeschrieben – da  können sich Sabine und Christian Schranz auf ihre tatkräftige Truppe verlassen.

 

Hochkarätige Entscheidungen in der ersten Turnierwoche 

 

Christian Schranz lädt ein nach Lassee. © horsesportphoto.eu

Wie schon in den letzten Jahren gehört Lassee zur fixen Austragungsdestination der Casino Grand Prix-Serie und wird einmal mehr zum Hotspot der heimischen Springszene. Nach der zu Ostern ausgetragenen Etappe in Linz stellt das Reitsportzentrum von 25.-28. Mai die zweite Station der prestigeträchtigsten Springserie Österreichs dar. Zudem wartet das viertägige CSN-A* CSN-B CSNP-A mit den vier weiteren Cupentscheidungen rund um den OEPS-Amateur Springcup, den R34 Youngster Cup, dem EQWO.net Pony Grand Prix und den OEPS-Nachwuchs Cup auf. Darüber hinaus lockt die Ausschreibung mit offenen Prüfungen und eigenen Bewerben für junge Pferde.

 

Vielseitiges Programm am Pfingstwochenende

 

Nur eine Woche danach bietet das Pfingstwochenende von 02.-05. Juni ein breitgefächertes Programm. Mit dem eintägigen CSN-C NEU am 02. Juni kommen alle Einsteiger und Rookies voll auf ihre Kosten. Das anschließende B-Turnier verspricht nochmals rasante Rennen und spannende Springen im Parcours, denn neben etlichen Rahmenprüfungen bis 1,35 Meter werden die fünf blau-gelben Cups – der Königshofer-NOEPS Vereinscup, der FTR Risikospringcup, die EQUIVA Einsteiger Trophy, der Schoeller Stilspringcup sowie der erreplus Amateurcup – entschieden.

 

Neuer Abreiteplatz sorgt für Aufwertung

 

Für die diesjährige Saison darf eine Erneuerung angekündigt werden: Das Geläuf auf dem Abreiteplatz wurde von der Firma Magyer Reitplatzbau unter der Leitung von Werner Magyer erneuert, sodass man sich auf Top-Bedingungen einstellen darf. „Die Reitplatzböden sind ein wichtiger Erfolgsindikator. Nur wenn beste Bedingungen gegeben sind, fühlen sich Pferde und Reiter wohl. Daher sind wir sehr froh, dass wir in Zusammenarbeit mit Werner Magyer und der Firma Magyer Reitplatzbau unseren Abreiteplatz erneuert haben.“, ist sich Veranstalterfamilie Schranz einig.

 

Der Eintritt wird an allen Veranstaltungstagen frei sein!

Das Team rund um Sabine, Christian, Lisa, Lucas und Livia Schranz freut sich auf Euer Kommen.

Vorstand in seiner Arbeit bestätigt


Am Montag den 24. April 2017 fand die Generalversammlung des NOEPS in familiärer Atmosphäre im Hotel Steinberger in Altlengbach statt. Präsident KR Ing. Gerold Dautzenberg begrüßte die anwesenden Entscheidungsträger der Vereine mit einer energischen Ansprache. Die Palette der Themen reichte von NOEPS Services wie der kostenlosen Rechtsberatung und der Versicherung von Mitgliedern über neue Möglichkeiten der Sponsorenakquise bis hin zu reitwirtschaftlichen Themen mit bundespolitischer Reichweite. Danach erfolgte die Genehmigung des Protokolls der letzten Generalversammlung.

Im Anschluss präsentierte der neue NOEPS-Mitarbeiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, Felix Berger, die Jahresberichte der Referate, angeführt von einem Aufruf zur Mitarbeit in der Berichterstattung aller Sparten. Es folgte der aufschlussreiche Bericht des Schatzmeisters HR Mag. Hans Michael Bailer. Die Rechnungsprüfer konnten alle Zahlen bestätigen und der Vorstand wurde in allen Punkten entlastet.

Im Dialog mit den Delegierten: Der alte neue Präsident des NOEPS. © NOEPS

Dann bestimmte man einstimmig einen Wahlleiter, der mit den Worten: „Mach ma’s einfach, oder kompliziert?“, die Delegierten zwischen einer geheimen oder einer offenen Wahl entscheiden ließ. Am Ende wurde in einer offenen En-bloc-Abstimmung der Wahlvorschlag mit 52 Dafür-Stimmen und 3 Enthaltungen angenommen. Es gab keine Gegenstimmen. Damit sieht der Vorstand für die nächste Amtsperiode wie folgt aus: Als Präsident wird den NOEPS weiter KR. Ing. Gerold Dautzenberg führen, der sich nach Annahme der Wahl für das Vertrauen der Delegierten bedankte. Als Vizepräsidenten stehen weiterhin Ing. Erich Huber-Tentschert, Ing. Franz Kager, Mag. Christian Kermer und Obstlt. Roland Pulsinger zur Verfügung. Das Schriftführeramt bleibt in den Händen von Dr. Johann Lueger. Frischen Wind in den Vorstand bring der heuer neu einberufene Schriftführer-Stellvertreter Dipl. Ing. Christian Bauer. HR. Mag. Hans Michael Bailer bleibt Schatzmeister. Als Rechnungsprüfer verpflichteten sich Mag. Elisabeth Bielansky und Peter K. Schimanek.

Die langjährige Rechnungsprüferin Sandra Stoll wurde mit einem großen Blumenstrauß dankend verabschiedet. Der Abend endete mit dem Beschluss die Mitgliedsbeiträge 2018 nicht zu erhöhen, der auf weitgehenden Beifall stieß und einem Bericht Ing. Franz Kagers über Neuerungen in der ÖTO.

Die vollständigen Referatsberichte finden Sie als Download unter www.noeps.at/service/downloads

Ruschitzkas Kladruber rocken in Tschechien!


Wir berichteten über den hervorragenden 3. Platz des Niederösterreichers Andreas Ruschitzka im ersten Teilbewerb, der Dressur, bei CAI*** Kladruby nad Labem.

Am Samstag ging es dann weiter mit dem zweiten Teilbewerb. Der Marathon startete bei bewölktem Wetter und auf nassem Geläuf. Der Vierspänner von Andreas Ruschitzka landete schließlich und endlich auf Platz 4. Richtig gejubelt wurde am Finaltag im dritten Teilbewerb, dem Hindernissfahren: Der Niederösterreicher konnte sein

Sieg im Hindernissfahren für den niederösterreichischen Vierspänner! © Marsela Sojakova

Kladruber-Schimmelgepann als einziger Vierspännerfahrer ohne Abwurf durch den Parcours steuern und damit den dritten Teilbewerb überlegen für sich entscheiden.

Am Ende eines spannenden Wochenendes war es der 4. Gesamtrang für den blau-gelben Vertreter beim ersten großen internationalen Turnier der Saison!

Dreizehn neue Fahrer im Mostviertel


Der URFV Allhartsberg und seine Betreiber, so scheint es, können keine Minute stillhalten. So wurde am vergangenen Sonntag, dem 23. April, eine weitere große Prüfung abgehalten. Dieses Mal stand der Fahrsport im Mittelpunkt:

„Es konnten elf österreichische Fahrerabzeichen in Bronze, ein Viererzugabzeichen und ein Jugendfahrabzeichen vergeben werden“, freuten sich Fahrreferentin Daniela Grafenberger und Fahrtrainer Christian Schlögelhofer. Besonders erfreulcih war diesmal, dass die Hälfte der Kandidaten Männer waren; eine Ausnahme im Pferdesport.

Stolze Besitzer des Fahrabzeichens. © URFV Allhartsberg

Niederösterreichs neue Pferdesamariter

Im März 2017 war die landwirtschaftlich Fachschule Norbertinum Schauplatz des 22. Pferdesamariterkurses – „Ein voller Erfolg“, so Referent Dr. Robert Hofmann.

Der mittlerweile etablierte und beliebt Lehrgang lockte auch heuer wieder zehn Interessierte aus den Bereichen Reiten, Fahren und Reitstallmanagement nach Tullnerbach. Alle TeilnehmerInnen, die meisten davon aus Niederösterreich, konnten den Kurs positiv abschließen.

Außerdem kamen sieben Pferdesamariter hinzu, die das Erste-Hilfe-Modul zur Fortbildung nützten, um ihre Lizenz zu verlängern.

Die erfolgreichen Teilnehmer des 22. Pferdesamariterkurses. © Privat

Die durch die ÖAPO (§§ 700 ff) vorgegebenen und bereits bekannten Ausbildungsziele (Erste Hilfe-Leistung in Notfällen, Prävention, Assistenzleistung für den Tierarzt,Tierschutz etc.) wurden wieder im engen Teamwork theoretisch und praktisch erarbeitet.

Nun ist der Grundstein gelegt, wir gratulieren unseren frisch gebackenen Pferdesamaritern und wünschen ihnen alles gute bei ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit. Natürlich muss das frisch erworbene Grundwissen in Form von Fort- und Weiterbildungen erweitert und vertieft werden, Möglichkeiten gibt es zur Genüge.

Möchten auch Sie lernen, wie Sie Ihrem Pferd, oder denen Ihrer Freunde im Ernstfall schnell und effektiv helfen können? Der nächste Pferdesamariterlehrgang findet von 10.Juni bis 8. Juli in Maria Rain statt (K).

Blau-gelbe Schimmel in Kladrub gut unterwegs

Update zu später Stunde!


Der Niederösterreicher Andreas Ruschitzka sorgt mit seinem Schimmelvierspänner für Furore in Tschechien.

Im starken Trab über den Kladruber Platz: Andreas Ruschitzka (NÖ)! © Sarah Luise Kermer

Am internationalen Drei-Sterne-Turnier im Gestüt Kladrub fand heute der erste Teilbewerb, die Dressur, statt. Andreas Ruschitzka konnte mit seinen vier Kladrubern Cavalla, Concordia, Generale Extracta und Generalissimus Colyria überzeugen und fuhr mit 59,58 Strafpunkten auf den dritten Platz. Damit hat er nur gut sieben Punkte mehr, als der derzeit führende Tscheche Jiri Nesvazil junior und eine hervorragende Ausgangsposition für den nächsten Teilbewerb am Samstag: Den Marathon!

Mega Ostershow bei H&D Schulz


Western-Turniersaison mit enormem Interesse in Wr. Neustadt eröffnet

 

Das traditionelle H&D Schulz-Osterturnier ging heuer von 14. bis 17. April auf der Westerntrainingsanlage der Familie Schulz in Wr. Neustadt über die Bühne. Mittwoch und Donnerstag vor Ostern wurden bereits Paid-Warm Ups für all jene angeboten, die ihre Pferde an die Show-Umgebung gewöhnen wollten. Die große Nachfrage danach war Vorbote für die Megashow, die zu den Osterfeiertagen folgen sollte: An die 190 genannten Pferde waren bei über 800 Starts in den verschiedensten Westerndisziplinen zu sehen.

Sophie Frimmel strahlte über das ganze Gesicht. © CK Photographics

Die Reining blieb jedoch auch bei diesem Turnier erneut die Lieblingsdisziplin der Teilnehmer. Von Karfreitag bis Ostermontag wurde fast rund um die Uhr um Sieg und Platzierungen geritten. Auf dem Programm standen zwei NRHA approved Reining Shows mit insgesamt 46 Classes für Open-, Non Pro- und Youth NRHA-Reiter sowie ARHA Classes. Zusätzlich wurden im Rahmen einer ZNS-Show 61 Bewerbe aus den Disziplinen Reining, Trail, Pleasure, HMS, Ranch Riding, Showmanship at Halter und Hunter under Saddle angeboten.

Die Teilnehmer dieses Turniers kamen nicht nur aus ganz Österreich, sondern auch aus den Nachbarländern Tschechien, Slowakei, Slowenien, Ungarn, Deutschland und Italien. Das Osterturnier war nicht nur Auftakt zur Westernturniersaison 2017, sondern auch der Startschuß für den Kampf um die Buckles und Trophies des ARHA Austrian Western Star Circuit 2017 und des Western Star Cup 2017. Viele NRHA-Reiter nutzten diese Show außerdem auch noch als Qualifikationsveranstaltung für die NRHA EM 2017, die im Sommer in Polen stattfinden wird. Die Megaveranstaltung wurde von Lara Maiocchi (NRHA Show 1), Manuela Kirsteuer (NRHA Show 2 und ZNS) und Natascha Oschounig (ZNS) gerichtet.

Jasmin Knotzinger in voller Action! © CK Photographics

Neben Wettkampf, Scores und Platzierungen kamen jedoch weder Spaß noch der soziale Gedanke zu kurz. So entstand am Ostersonntag kurzfristig die Idee, eine Charity Open Pleasure zugunsten des Kinderdorfes in Pöttsching zu veranstalten. Diese Idee wurde auch sofort in die Tat umgesetzt – in kürzester Zeit meldeten sich dafür 22 Teilnehmer! Sie mussten mit einem Löffel in der Hand, auf dem ein rohes Ei platziert war, auf Ansage des Richters eine Pleasure reiten. Diese Aktion erregte ungeheures Interesse vor Ort und auch im Internet und brachte rund 1.000.- Euro an Spenden ein.

Text: Romana Kerner

Islandpferdereitzertifikatsprüfung in Weidling


Eine weitere weiße Fahne wurde während der Osterfeiertage in Weidling gehisst. Alle zehn KandidatInnen konnten ihre Abzeichen entgegen nehmen. Die Glückwünsche des NOEPS wurden von Hr. Otto Knoll übermittelt.