Wiesjes Tagebuch: Wieder raus aus dem Tierspital!

Das Tierschutzreferat des (N)OEPS „Unser Partner Pferd“ kämpfte erfolgreich um das Leben des ehemaligen Zirkus-Pony nach einer schweren Kolik. Das Tagebuch des Mini-Shetlandponys Wiesje.

Hallo!
Sorry, dass ich mich jetzt länger nicht gemeldet habe, aber meine riesige Zahnlücke hat doch größere Probleme gemacht als angenommen.
Ich musste leider wieder einige Tage im Tierspital verbringen!
Alle lieben mich dort und jeder ist um mich bemüht – aber zu Hause ist eben doch doch zu Hause!
Meine Kollegen haben mir sehr gefehlt, vor allem meine Koppelfreundin und mein Boxennachbar mit dem ich immer mein Heu teile.
Momentan huste ich noch ein wenig, aber sonst ist wieder alles in Ordnung. Ich kann sogar schon wieder auf der Koppel toben!
Bis bald Eure Wiesje!

PS.: Das Spendenportal von „Unser Partner Pferd“ für Pferde in Not findet ihr hier.

Wiesjes Tagebuch: Hurra, der Zahn ist weg!

Das Tierschutzreferat des OEPS „Unser Partner Pferd“ kämpfte erfolgreich um das Leben des ehemaligen Zirkus-Pony nach einer schweren Kolik. Das Tagebuch des Mini-Shetlandponys Wiesje.

Hurra, der schlimme Zahn ist weg!

Endlich kann ich wieder ohne Schmerzen fressen. Gestern wurde von Prof. Dr. Simhofer mein schlimmer Zahn entfernt.

Gott sei Dank ging der Eingriff ohne größere Komplikationen von statten und ich konnte gleich wieder nach Hause gehen.

Danke fürs Daumen halten und Eure guten Wünsche!

Bis bald Eure Wiesje!

PS.: Das Spendenportal von „Unser Partner Pferd“ für Pferde in Not findet ihr hier.

Wiesjes Tagebuch: Warten auf meine Zahn-OP

Das Tierschutzreferat des OEPS „Unser Partner Pferd“ kämpfte erfolgreich um das Leben des ehemaligen Zirkus-Pony nach einer schweren Kolik. Das Tagebuch des Mini-Shetlandponys Wiesje.

 

Guten Morgen!

 

Ich melde mich heute direkt aus der Vet.Med. Uni Wien, bin gerade angekommen und warte nun auf meine Zahn-OP.
In der Patientenannahme habe ich gleich mal selbst meinen Pferdepass vorbeigebracht, na da hat die nette Frau Binder aber geschaut wie ich einfach bei ihr im Büro stand. Bei meiner Größe aber keine Kunst!
Von zu Hause habe ich ein Lunchpaket mitbekommen – klein geschnittenes Heu, mit dem vertreibe ich mir nun die Zeit, da ein Notfallpatient vorgezogen werden musste. Darum muss ich jetzt noch etwas warten – hab schon riesen Bammel vor der Zahnbehandlung!
Ach ja, bevor ich es vergesse, bei Alice möchte ich mich für das elegante Halfter bedanken, das ich heute anhabe!

 

Haltet mir die Daumen! Melde mich sobald alles vorbei ist!

 

Bis bald Eure Wiesje!

PS.: Das Spendenportal von „Unser Partner Pferd“ für Pferde in Not findet ihr hier.

Wiesjes Tagebuch: Bitte helft uns!

Das Tierschutzreferat des (N)OEPS „Unser Partner Pferd“ kämpfte erfolgreich um das Leben des ehemaligen Zirkus-Pony nach einer schweren Kolik. Das Tagebuch des Mini-Shetlandponys Wiesje.

Hallo!

 

Heute wende ich mich mit einer dringenden Bitte an Euch! 

 

Mein Schicksal hat sich dank engagierter Tierärzte und der Hilfe des Referates „Unser Partner Pferd“ zum Guten gewendet, leider geht es anderen Pferden aber nicht ganz so gut. Ich hatte Glück an die richtigen Leute zu kommen, die mein Schicksal engagiert in die Hand genommen haben.

 

Laufend erreichen das Referat Anrufe von verzweifelten Personen die Hilfe für in Not geratene Pferde benötigen. Viele Pferde leiden Hunger, weil es am Nötigsten fehlt.

 

Mit Ihren Spenden kann zwar nicht jedes Leid verhindert, aber doch sehr oft die größte Not gelindert werden!

 

Bitte helft mit und spendet für das Referat „Unser Partner Pferd“!

 

Bis bald Eure Wiesje!
PS.: Das Spendenportal von „Unser Partner Pferd“ für Pferde in Not findet ihr hier.

Wiesjes Tagebuch: Mein Zahnarztbesuch

Das Tierschutzreferat des (N)OEPS „Unser Partner Pferd“ kämpfte erfolgreich um das Leben des ehemaligen Zirkus-Pony nach einer schweren Kolik. Das Tagebuch des Mini-Shetlandponys Wiesje.

Guter Dinge bin ich heute Früh in meinem neuen Frühlingsoutfit – ich wurde von der Firma Reiterstadl neu eingekleidet – in die Vetmed aufgebrochen.
Dort angekommen haben sich alle sehr gefreut mich wieder zu sehen.
Meine Bauchnaht von der Kolik-OP wurde von Dr. Velde kontrolliert und eigentlich war bis zu diesem Zeitpunkt alles in Ordnung.
Aber dann begann die Zahnbehandlung und diese erwies sich bei weitem schwieriger als angenommen. Mein Backenzahn saß so fest und gleichzeitig war er schon hohl, sodass er unter dem Druck der Zange zu zerbrechen drohte. Aus diesem Grund musste die Behandlung dann abgebrochen werden.

Dr. Simhofer hat vorgeschlagen, die schwierige OP erst nach den Osterfeiertagen durchzuführen, da es dabei zu Komplikationen kommen könnte. Mein Zahn muss von außen, durch einen Schnitt in die Backe, herausgehebelt werden. 
Wenn ich nur daran denke, habe ich jetzt schon riesen Bammel davor! Ich halte euch weiter am Laufenden…

 

Bis bald, Eure Wiesje!
PS.: Das Spendenportal von „Unser Partner Pferd“ für Pferde in Not findet ihr hier.

Wiesjes Tagebuch: Happy Birthday Blacky

Das Tierschutzreferat des OEPS „Unser Partner Pferd“ kämpfte erfolgreich um das Leben des ehemaligen Zirkus-Pony nach einer schweren Kolik. Das Tagebuch des Mini-Shetlandponys Wiesje.

Irre – schon wieder zwei über 30!

 

Stellt euch vor, heute gab es bei uns im Stall schon wieder eine riesen Pferdefete!

 

Black Diamond genannt „Blacky“ (Bild oben) feierte heute seinen 31er und Olivia (Bild unten) wird in den nächsten Tagen 30.Echt toll diese Oldies, beide sind topfit und noch voll aktiv!

Was soll ich Euch sagen, Blacky hat sich anfangs vor mir gefürchtet und ist deshalb sogar seiner „Pflegemama“ davongelaufen, nun sind wir aber bereits beste Freunde! 

Ich bin ja auch zum Fürchten, so klein wie ich bin! 😉 

 

Eines weiß ich genau – in dem Stall bleib ich, denn da werde ich sicher 40!

 

Bis bald, eure Wiesje!

PS.: Das Spendenportal von „Unser Partner Pferd“ für Pferde in Not findet ihr hier

Wiesjes Tagebuch: Zum ersten Mal auf der Koppel

Das Tierschutzreferat des OEPS „Unser Partner Pferd“ kämpfte erfolgreich um das Leben des ehemaligen Zirkus-Pony nach einer schweren Kolik. Das Tagebuch des Mini-Shetlandponys Wiesje.

Zum ersten Mal auf der Koppel!

Es war einfach toll, gestern durfte ich mich zum ersten Mal frei auf der Koppel bewegen! Endlich laufen, springen, buckeln, wuzeln und grasen!

Kann mich gar nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so glücklich war! Die Sonne hat geschienen und ich konnte mit meiner Koppelpartnerin Sherry das Leben so richtig genießen.

Eigentlich wollte ich gar nicht mehr nach Hause gehen – natürlich habe ich mich nicht einfangen lassen – sollen die sich doch nur etwas bemühen, mich zu kriegen! Haha 😉

Freu mich schon auf meinen nächsten Koppelausflug! 

Bis bald Eure Wiesje!
PS.: Zum Video meines erstes Koppelausflugs geht’s hier oder einfach ins Bild oben klicken.
PPS.: Das Spendenportal von „Unser Partner Pferd“ für Pferde in Not findet ihr 
hier.

Wiesjes Tagebuch: Alles Gute – Stallkollegin Lilly

Das Tierschutzreferat des OEPS „Unser Partner Pferd“ kämpfte erfolgreich um das Leben des ehemaligen Zirkus-Pony nach einer schweren Kolik. Das Tagebuch des Mini-Shetlandponys Wiesje.

 

Hallo!
Heute stehe ausnahmsweise nicht ich im Mittelpunkt meines Tagebucheintrages, sondern es geht um meine Stallkollegin Lilly.
Sie hatte gestern ihren 33. Geburtstag und ist noch immer fit wie ein Turnschuh.
Liebe Lilly, alles Gute zu deinem Ehrentag und noch weiterhin viel Gesundheit und Lebensfreude, wünscht Dir deine Wiesje! Schön dass es dich gibt!

PS.: Das Spendenportal von „Unser Partner Pferd“ für Pferde in Not findet ihr hier.

Wiesjes Tagebuch: Mein schlimmer Zahn

Das Tierschutzreferat des (N)OEPS „Unser Partner Pferd“ kämpfte erfolgreich um das Leben des ehemaligen Zirkus-Pony nach einer schweren Kolik. Das Tagebuch des Mini-Shetlandponys Wiesje.

Hallo, ich wollte mich mal wieder melden!

In den letzten Tagen war es eher ruhig bei uns im Stall, das Wetter war ja auch nicht so prickelnd. Außer das ich geimpft wurde, meine Grundimmunisierung war nicht in Ordnung, ist nicht viel passiert.

Oh ja etwas fällt mir doch ein: die haben für mich in der Osterwoche einen Zahnarzttermin in der Vetmed ausgemacht. Aber ob ich mich darüber wirklich freuen soll?

Ich habe ja gewusst, dass ich dort noch einmal hin muss – aber doch nicht gleich so schnell! Nach der Kolik-OP war ich nämlich noch so schwach, dass dieser schlimme Zahn damals noch nicht entfernt werden konnte.

Freuen kann ich mich jedenfalls darüber nicht, wird sicher wehtun! Haltet mir die Daumen, dass die Schmerzen nicht so arg sind.

Übrigens: vielen Dank an alle Pferdefreunde, die bei der 5. Pferdefachtagung in Aigen im Ennstal für notleidende Pferde gespendet haben! Ihr seid super, macht weiter so!

Bis bald Eure Wiesje!
PS.: Das Spendenportal von „Unser Partner Pferd“ für Pferde in Not findet ihr hier.

Wiesjes Tagebuch: Mein erster Ausflug

Das Tierschutzreferat des (N)OEPS „Unser Partner Pferd“ kämpfte erfolgreich um das Leben des ehemaligen Zirkus-Pony nach einer schweren Kolik. Das Tagebuch des Mini-Shetlandponys Wiesje.

Letzte Woche hatte ich doch geschrieben, dass es nicht viel zu berichten gibt. Das hat sich am Wochenende ganz schnell geändert, denn da habe ich ganz alleine die Ortschaft erkundet.

Na, da haben sie alle geschaut, wie ich mich aus meinem Halfter befreit habe und drauflosgelaufen bin! Die haben ja alle nicht geglaubt, wie schnell ich laufen kann und dass ich Haken schlage wie ein Hase.

Natürlich habe ich mich nicht gleich einfangen lassen. Wäre ja noch schöner, wenn ich schon einmal laufen kann!

Nach einiger Zeit habe ich mich dann aber ergeben – war dann auch schon etwas müde!

In meiner Euphorie habe ich nicht bedacht, dass ich eigentlich nicht hätte laufen dürfen – so kurz nach meiner OP.

Wenn ich gewusst hätte, wie viele Sorgen ich meine Pflegefamilie damit mache, hätte ich es mir auch sicher überlegt einfach so los zu laufen.

Am nächsten Tag ist dann gleich die Tierärztin gekommen und hat meinen Bauch untersucht. Gott sei Dank, alles gut und keine Naht aufgegangen! Sie hat gesagt, da ich nur 75 Kilo wiege, ist der Druck auf meine Bauchnaht nicht so groß und deshalb ist auch nichts passiert!

Aber schön war‘s doch – sich endlich einmal wieder frei zu bewegen!

Bis bald Eure Wiesje!
PS.: Das Spendenportal von „Unser Partner Pferd“ für Pferde in Not findet ihr hier.