Beschreibung der Sparte

Mounted Games
… sind ein Teamsport
… wird auf Ponys geritten
… sind ein Leistungssport
… sind spektakulär
… begeistern das Publikum
… erfordern Mut und Geschick
… sind rasant
… sind international
… erfordern Kondition und Kampfgeist

Mounted Games sind ein Mannschaftsport, jedoch hat jeder Spieler als Staffel-Reiter seinen individuellen Auftritt. Es geht um Schnelligkeit, Geschicklichkeit und Zusammenspiel zwischen Reiter und Pony. Der Wettkampf zwischen den Konkurrenten ist unmittelbar.
Jeder kann sich in diesem Sport versuchen, wettkampfmäßig sind Mounted Games jedoch ein Leistungssport.
Ein Rennen ist erst zu Ende, wenn der letzte Reiter des Teams die Ziellinie überquert hat. Fehler müssen sofort korrigiert werden, bevor das Rennen fortgesetzt werden darf. Rasche Veränderungen in der Reihenfolge sind die Folge.
Seinen Ursprung hat dieser Sport in Indien, er diente in Friedenszeiten dem Training der Rajputen, das war die Kavallerie der indischen Streitmächte. Im 19. Jahrhundert brachten die Briten diese tollkühnen Rennen, die sie Mounted Games nannten, nach Europa.
In den 50er Jahren wurden die Spiele standardisiert und klare Regeln eingeführt. In England sind Mounted Games Kult und gelten als Kaderschule der Reiterei.
Seit 1986 werden alljährlich Weltmeisterschaften ausgetragen. 20 Nationen sind derzeit Mitglied bei der Internationalen Mounted Games Association.

Kontaktdaten Referent

Mag. Christian Kermer, Tel. +43 (0) 664 / 28 19 327, christian.kermer@unicreditgroup.at

Letzte News

Nächste Termine

Keine Termine