WKNÖ-Pegus Grande Finale

Die letzte WKNÖ- Trophy powered by Pegus Horse Feed fand von 29. bis 30. Juli im Reitsportzentrum Weinviertel statt. Da bei diesem besonderen Cup bei jeder der drei Stationen eine eigene Trophy statt fand, war es weniger ein Finale als ein würdiger Abschluss für eine beliebte NOEPS Tour 2017.

© Stefan Buti

In der 115cm siegte in der Qualifikation der 12-jährige OLD-Wallach Obora’s Gonzo H mit Gerfried Gomsi im Sattel für den Verein Reit-Team Engel. Im Finale musste dieses Paar allerdings 8 Fehlerpunkte hin nehmen. Siegerin war die 5.-platzierte der Qualifikation: Stefanie Lechner vom Reitclub Sportpferde Potthast mit der 8-jährigen Stute Beluga dominierte das Stechen. Ebenfalls fehlerfrei blieben Fadeca C und Kerstin Engel, sowie Mona Lisa mit Philipp Wernard (Plätze 2 und 3).

Die große Qualifikation dominierte wieder Alfred Fischer mit seiner Westfalenstute Pila Donna vom Reitklub Stössing, der schon in den ersten beiden Runde der WKNÖ-Trophy powered by Pegus Horse Feed immer Top unterwegs war. Im Finale über 130 cm musste er sich aber mit Rang 2 zufrieden geben. Jörg Domaingo war in der Qualifikation mit einem Pferd ausgeschieden und mit dem anderen vorletzter. Da laut Reglement jeder in der Qualifikation gestartete Teilnehmer zum Finalritt berechtigt war, nützte Domaingo die zweite Chance und galoppierte für den Reitklub St. Patrick mit Capitano auf Rang 1 und mit Catania auf den 2. Platz.

© Stefan Buti

“Man hat schon beim Trophy Start am Sonnenhof gemerkt, dass die Reiter diese Trophy gerne annehmen und ich bin froh, dass wir so starke Reiter anlocken konnten”, freute sich Franz Eckner, Branchensprecher der Freizeitbetriebe, der gemeinsam mit NOEPS-Präsident Gerold Dautzenberg die Preise überreichte. Großer Dank galt bei der Ehrung auch Konrad Stelzl von Pegus Horse Feed, der diese Trophy mit der WKNÖ gemeinsam ins Leben rief.

Das CSNC war das erste Turnier nach der Neuübernahme der Anlage durch Anke Ziegast und Jochen Gramberger. Auf Grund des erfreulichen Starterfeldes und der positiven Resonanz  der Reiter, ist für 2018 bereits ein CSNB und ein CDNB beantragt.

Die neue Führung möchte sich noch einmal bei alle Helfern und Reitern bedanken. Ein großer Dank auch an Franz Eckner, ohne dessen Unterstützung dieses Turnier nicht so reibungslos und erfolgreich über die Bühne gegangen wäre.