Sommer Cup powered by Second Horse entschieden!

Es ist ein alljährlicher Klassiker und beliebter Fixtermin im heimischen Turnierkalender: das Spezialrassen-Turnier, das von 13. bis 14. Oktober im High Class Horse Center über die Bühne ging. Das Programm wartete wie gewohnt mit einer breiten Prüfungspalette und einem buntgemischten Bewerbsreigen auf. Neben dem Finale der VVÖ Dressurmeisterschaft und der Entscheidung im Sommer Dressur-Cup powered by SECOND HORSE bot die Ausschreibung eine Vielzahl an Dressurprüfungen mit eigenen Abteilungen für Haflinger, Noriker, Ponys, Barockpferde, Spezialrassen, Vollblutaraber und natürlich Warmblutpferde. In Weikersdorf hieß man also wieder ein großartiges Teilnehmerfeld willkommen, das zwei Tage lang bei herrlichem, beinahe sommerlichem Wetter für tollen Dressursport sorgte.

Weiterlesen

Sommer Dressur-Cup: Bereit fürs Finale!

Diesen Sonntag, den 14.10., wird im Rahmen des CDN-B* Weikersdorf, dem beliebten Spezialrassen Turnier, der Sommer-Dressurcup powered by Second Horse entschieden!


Den Grundstein legten die ReiterInnen bereits Anfang September in St. Pölten am Wasserberg. Second Horse Sponsorin Theresa Stern, gratulierte Sarah Gruber, die mit ihrem Welsh Partbred mit 3 Zehntel Vorsprung als Siegerin aus der Vorrunde ging und somit als Favoritin für das kommende Finale im High Class Horse Center gilt. Als Hauptpreis wartet ein nagelneuer Sommer Dressursattel!

 

Prestige Amateurcup in St. Pölten Wasserberg

19 Paare waren in das Finale des Prestige Amateurcups im Rahmen des CSN-B Wasserberg von 22.–23.9. genannt. Den Sattel, den Sponsor Günter Keglovits als Hauptpreis ausgeschrieben hatte, gewann im Stechen mit der schnellsten fehlerfreien Runde Janina Hetfleis auf Michiko PP, die auch schon die erste Vorrunde in Margarethen am Moos im Juni für sich entschied. Rang 2 ging an Hermann Reischl auf Bidens, zum 3. Platz gratulierte man Michelle Schuster auf Hollenstein.

Letztes Springfinale 2018: Prestige Amateurcup!

Nach einer heissen Saison mit insgesamt 8 NOEPS Landescups oder -trophys in der Sparte Springen, liegt es nun an uns das finale Finale anzukündigen:


Im Rahmen des CSN-B St. Pölten Wasserberg von 22.–23.9. wird der letzte noch offene Springcup der Saison entschieden. Im Prestige Amateurcup reiten die AthletInnen in einer 115 cm Standardspringprüfung, also 5 cm höher als in den Vorrunden, um einen neuen Edelspringsattel der italienischen Sattlerei Prestige. Aber auch für die restlichen Platzierten wurden hochwertige und wertvolle Lederwaren rund ums Springreiten von Sponsor Günter Keglovits ausgelobt ausgelobt. Startberechtigt sind alle Paare, die in mindestens einer Vorrunde an den Start gegangen sind, weshalb auf ein starkes Starterfeld und ein spannendes Finale gehofft werden kann. Die Entscheidung fällt am Sonntag, der Finalbewerb ist der Vierte an diesem Tag.

DER EINTRITT IST FREI

Startlisten (immer am Vortag ab ca. 20:00 Uhr verfügbar)

CSN-B Wasserberg verkürzt: Start am Samstag!

Wichtige Information: Das CSN-B Wasserberg (ursprünglich 21.–23.9.) wurde aufgrund des Nennergebnisses um einen Tag verkürzt und beginnt somit erst am 22.9.!

Die modifizierte Ausschreibung finden Sie hier: 18221 Wasserberg

Die 3 großen Landescupfinale am Meierhof!

Starke Regenfälle inklusive weitläufiger Überflutungen hatten dazu geführt, dass das Finalturnier Ende Juli abgesagt werden musste. 7 Wochen mussten die FinalistInnen auf auf die Austragung der jeweils letzten Runde des Königshofer-NOEPS Vereinscups, des Schoeller Cups und des Erreplus Amateurcups warten. Im Rahmen eines CSN-C Turniers von 15.–16.9. am Neunteufel Meierhof in Ried am Riederberg, konnten schließlich die 3 “Klassiker” unter den Landescups abgeschlossen werden – ganz ohne Überflutungen.


Stössing siegte im Königshofer-NOEPS Vereinscup! © NOEPS

Zuerst wurde der Königshofer-NOEPS Vereinscup entschieden. Der Teamcup, bei dem jede Mannschaft mit 6 Reitern in 3 unterschiedlichen Parcourshöhen an den Start geht, war bereits im Mai in Bad Fischau eröffnet worden und fand schließlich in Ried 6 würdige Sieger, die den Wanderpokal nun mit in ihr Clubhaus nehmen konnten. Es siegte das Team Stössin, bestehen aus Alfred Fischer, Julia Hinterhofer, Anna Sophia Kaltenbrunner (mit 2 Pferden), Sophia Dworzak und Jona Leonie Pirker. Rang 2 ging an die Gastgeber aus Ried am Riederberg, die gleich mit 2 Mannschaften am Start waren. Den 3. Platz in der Gesamtwertung erritten die Vorjahressieger vom Reit- und Fahrclub Bad Fischau Brunn.

Corina Gallei und Lorelei siegten im Schoeller Cup 2018. © NOEPS

Auch der Schoeller Cup lief bereits seit Anfang Mai. Diese Wertung, vorbehalten für AtheltInnen bis 25 Jahre, setzt sich zusammen aus Stil- und Standardspringprüfungen, wobei die Punkte aus den Stilbewerben mit Faktor 1,5 gewertet werden und somit schwerer wiegen, als der Fehler-Zeit-Bewerb. Nach 3 Stationen siegte in Ried am Riederberg verdient die Fischauer-Reiterin Corina Gallei mit ihrer bewährten Stute Lorelei. Rang 2 erritten Melanie Rohrböck und Captain (Etsdorf) und der dritte Platz ging an Michelle Schuster auf Hollenstein (Team Wasserberg). Außerdem waren wertvolle Ehrenpreise für besonders vorbildliches reiterliches Verhalten im Parcours von Fr. Vera Schoeller ausgelobt. Eine eigene unabhängige Jury beobachtete die Youngsters über alle Runden und bewertete Faktoren wie die korrekte Adjustierung von Pferd und Reiter, Reitstil und den fairen Umgang mit dem Pferd im Parcours. Die Ehrenpreis wurden in der Reihenfolge Schuster, Gallei, Rohrböck vergeben.

Svenja Bahr siegte erneut im Erreplus Amateurcup. © NOEPS

Gegen Ende des Turnieres wurde es noch einmal schnell: Im Stechen des Erreplus Amateurcups ging es um hundertstel Sekunden, schließlich war für den 1. Platz ein nagelneuer Springsattel ausgelobt. Dementsprechend ehrgeizig ginge die Paare bereits in den Grundparcours. 5 Reiterinnen qualifizierten sich für das Stechen, der Sieg aufgrund der schnellsten fehlerfreien Runde ging aber an eine Favoritin. Svenja Bahr hatte diesen Cup schon  im Vorjahr für sich entschieden. Damals ritt sie mit Copilot zum Sieg. Heuer hieß das Goldpferd Emporio Caello und brachte eine strahlende Svenja Bahr auf Platz 1. Copilot hatte aber auch heuer seinen Auftritt im Erreplus Amateurcup. Unter der Leitung von Britta Bahr sprang der Westfale auf Rang 2! Auf dem 3. Platz standen Annika Walter und Stakkato’s Fiesta. Sponsor Günter Keglovits überreichte persönlich an die Platzierten wertvolle Sachpreise, darunter auch den neuen Erreplus Sattel.

Ergebnis Könighofer-NOEPS Vereinscup

Ergebnis Schoeller Cup

Ergebnis Erreplus Amateurcup

Svenja Bahr holt sich den Sattel im Erreplus Amateurcup!

Beim CSN-C Ried am Riederberg wurde soeben in einem Stechen der Erreplus Amateurcup entschieden. Svenja Bahr siegte hier wie im Vorjahr. Als SChlussreiterin schaffte sie mit Emporio Caello die schnellste fehlerfreie Runde. Rang 2 geht an Britta Bahr mit Copilot. Auf dem 3. Platz strahlten Annika Walter und Stakkato’s Fiesta!

Gallei siegt im heurigen Schoeller Cup

Am CSN-C Ried am Riederberg wurde soeben mit einer Standardspringprüfung der heurige Schoeller Cup entschieden.


Es siegte nach Punkten Corina Gallei vom Reit- und Fahrclub Bad Fischau im Sattel von Lorelei. Rang 2 ging an Melanie Rohrböck und Captain von der Ländl. Reitergruppe Etsdorf. Der 3. Platz ging an Michelle Schuster und Hollenstein für das Team Wasserberg. Die Stil-Ehrenpreise für besonders herausragendes reiterliches Verhalten wurden in der Reihenfolge Schuster, Gallei, Rohrböck vergeben.

Königshofer-NOEPS Vereinscup in Ried entschieden!

Soeben wurde im Rahmen des CSN-C Ried am Riederberg im Reitstall Neunteufel Meierhof der Königshofer-NOEPS Vereinscup 2018 entschieden!


Diese Saison konnte das Team Stössing den Königshofer-NOEPS Vereinscup für sich entscheiden. Rang 2 ging an das Gastgeber Team vom Reitstall Neunteufel Meierhof. Auf dem dritten Platz standen heuer die Vorjahressieger aus Bad Fischau.

Enzersdorf an der Fischa gewinnt ROGO-Mannschaftscup

Bei besten spätsommerlichen Temperaturen lud Veranstalterin Christiane Leitner von 8.–9.9. zum CDN-B und CDNP-B ins Reitsportzentrum Kapellerfeld.


Rege Teilnahme am Finale des ROGO Mannschaftscups. © Privat

Der absolute  sportliche Höhepunkt war dabei natürlich die Finalrunde des von Robert Gosch speziell für Amateurreiter konzipierten und mit € 6000,- hochdotierten Mannschafts-Cups.

Nach zwei Vorrunden in Kottingbrunn und Münchendorf gaben insgesamt sechs Mannschaften aus A- und L-Reitern noch einmal alles, um die Geldpreise für ihre Vereine zu gewinnen.

Die schon in den Vorrunden hocherfolgreichen Reiterinnen aus Enzersdorf an der Fischa (Hannah Grill, Julia Prügger-Bärnthaler, Mara Stubenvoll, Martina Maurer) überzeugten dabei mit der Vorstellung ihrer Pferde am meisten – mit Ihren Leistungen hatten sie die Siegerprämie in der Höhe von € 2200,- fest in der Tasche.

Dahinter reihten sich die Mannschaften aus Bad Fischau/Brunn (Denise Fischer, Michaela Baumholzer, Gabriele Ulrich, Jasmin Simader) und Kottingbrunn 1 (Tobias Pressler, Catherina Gauss, Bettina Schilberg) ein.

Der Geldpreis für den vierten Platz ging an die Heimmannschaft aus Kapellerfeld (Christiane Leitner, Nina Mertl, Rebecca Rubner, Sarah Fiferna). Auch die zweite Kottingbrunner Mannschaft (Vanessa Footitt, Isabella Wolfram, Sandra Ungersbäck, Nina Neuber) erreichte eine Platzierung.

Die Preisgelder wurden jeweils zur Hälfte vom niederösterreichischen Pferdesportverband und den Veranstaltern aller drei Cuprunden zur Verfügung gestellt. Geehrt wurden die Landescupsieger von DI Christian Bauer als Vertreter des niederösterreichischen Landesfachverbandes.

Leider konnte Robert Gosch die Durchführung seines Projektes nicht mehr miterleben – das große Interesse und Starterfeld und auch das gute Abschneiden beider Kottingbrunner Mannschaften hätte ihm mit Sicherheit Freude bereitet.

Auch in den anderen Bewerben freuten sich die Teilnehmer über zahlreiche Sponsorenpreise. In den Klassen L, LM und M gab es für die Bestplatzieren im Rahmen der Kathrin Mautner-Photograpghy-Preise Gutscheine für Pferde-Photoshootings.

Die Kapellerfelder freuten sich über erneut gelungenes Turnier und die große positive Resonanz über die Veranstaltung.

Quelle: PM RZ Kapellerfeld