Bei strahlendem Wetter ging am 14. Oktober im Norbertinum / Tullnerbach das 12.Finale der EQUIVA Schulpferdetrophy über die Bühne. NOEPS Präsident KR Ing. Gerold Dautzenberg (links vorne) gratulierte persönlich. © privat!

Tolles Finale der Schulpferdetrophy in Tullnerbach

Bei strahlendem Wetter ging im Norbertinum / Tullnerbach das 12.Finale der Equiva Schulpferdetrophy über die Bühne! Nachdem heuer ein anderer Modus für die Mitnahme der Punkte aus den Vorrunden angewandt wurde, war schon vor dem Finale klar: es wird spannend!

Weiterlesen

SPT-Trophy Siegerinnen im Damensattel!

Die jungen Reiterinnen von der Shettyfarm, konnten das Finale der Schulpferdetrophy 2017 unter Leitung von Reitinstruktorin Tamara Koutny, mit einer tollen Dressurkür für sich entscheiden. Diana, Charly, Sophie und Magdalena gewannen jeder eine Stunde im Damensattel, bei Mag. Daniela Kabele. Am 14.1.2018 war es dann soweit, auf unseren Schulpferden Winnie und Nypa erhielten sie von Daniela eine Unterrichtstunde im Damensattel. Für die Mädels war das ein ganz besonderes Erlebnis. Sie fanden die Einheiten unter Leitung von Daniela sehr intressant, spannend und gut aufgebaut. Der Reitverein Shettyfarm und unsere Siegerinnen bedanken sich sehr bei Daniela und bei der Organisatiorin der Schulpferdetrophy Doris für diesen tollen Preis!

Der Reitverein Mühlbachhof – Bartmann aus Ebenfurth blickt auf ein besonders erfolgreiches Jahr zurück

Der Reitverein Mühlbachhof, unter der sportlichen Leitung von DI Romana Scharf, ist stolz auf seine pferdebegeisterten SportlerInnen!

In der heurigen Turniersaison wurden 20 Dressur- und Springturniere, 2 Jungzüchterveranstaltungen, 6 Schulpferdetrophy Bewerbe und 3 Reitertreffen besucht.

Am 1. Mai veranstaltete der Reitverein eine Vorrunde der Schulpferdetrophy auf der eigenen Anlage, mit einer Rekordanzahl von 68 Teilnehmern. Sieben 4er Mannschaften und zwanzig 2er Mannschaften gingen an den Start. Auch für die 16 Führzügel- und First Ridden-Kinder war dieser Tag ein tolles Erlebnis, denn sie konnten der Richterin ihr reiterliches Geschick zeigen und Turnierluft schnuppern.

Der Reitverein veranstaltete heuer am 12. und 13. August zum ersten Mal zwei C-Neu Turniere und freute sich über zahlreiche Starter beim Springturnier am Samstag und beim Dressurturnier am Sonntag.

Im Rahmen dieser Veranstaltung kürte der Reitverein seine Vereinsmeisterin 2017 Nina Baswald.

Bei den Sonderprüfungen zum Großen Hufeisen, Reiterpass und Reiternadel am 11. Juli und 29. August brillierten insgesamt 44 Prüflinge.

Das große Engagement von Romana Scharf und dem Jungzüchterteam brachte einen beachtlichen internationalen Erfolg bei der Jungzüchter WM in Kanada im Juli und beim Bundeschampionat in Stadl-Paura (OÖ).

Am 1. Oktober bestätigte das Team Mühlbachhof seine Favoritenrolle und wurde sowohl Altersgruppen- als auch Gesamtsieger. In der Einzelwertung gewann Viktoria Riegler vor Patricia Schabhüttl und Katharina Fux.

Die Vierkämpferinnen des Reitvereins konnten an den Erfolg des Vorjahres anknüpfen und triumphierten erneut bei den Österreichischen und NÖ Landesmeisterschaften im Reitervierkampf am Prunnehof.

Nach den absolvierten Disziplinen Dressur, Schwimmen, Springen und Laufen freute sich die Mannschaft Jugend mit Kathrin Müllner, Laura Groschedl, Nina Baswald und Jasmin Kobold über den Landesmeistertitel und den dritten Platz bei der Österreichischen Meisterschaft.

Victoria Böck, Mara Bauer und Laura Pletz freuten sich über den Titel Vizestaatsmeister der Nachwuchsmannschaften. In der Einzelwertung wurden Jasmin Kobold Österreichische Meisterin und NÖ Landesmeisterin der Jugend und Laura Groschedl Österreichische Vizemeisterin und Landesmeisterin der Jugend. Im Nachwuchs wurde Victoria Böck 3. bei der österreichischen Meisterschaft und 2. bei der NÖ Landesmeisterschaft.

Bei der ASKÖ-Meisterschaft der Dressurreiter in der Freudenau (der Reitverein trat mit diesem Jahr ebenfalls dem ASKÖ bei) am 30. September und 1. Oktober zeigten sich Jasmin Kobold und das Pony Strahlemax in Höchstform und holten sich den Tagessieg und den Gesamtsieg in der Jugendklasse.

Der krönende Abschluss der heurigen Saison gelang unseren sechs Reiterinnen beim Finale der Equiva Schulpferdetrophy am 15. Oktober 2017 in Tullnerbach: Der RV Mühlbachhof gewann zum 5. Mal das springbetonte Finale in der 4er Mannschaft und zum 4. Mal das springbetonte Finale in der 2er Mannschaft.

Weiters konnten wir den ersten und dritten Platz in der Youngsterwertung (Jasmin Kobold, Mara Bauer) und den ersten und zweiten Platz (Laura Groschedl und Nina Baswald) in der allgemeinen Klasse für uns beanspruchen.

Fotos und Beiträge zu den Veranstaltungen finden Sie unter www.bartmann-ebenfurth.at, www.schulpferdetrophy.at, www.noeps.at, www.pferdezucht-austria.at und www.platoness-images.com.

Text: Nadja Geisen, Lisa Schöfbeck / Romana Scharf – Reitverein Mühlbachho

Das Finale der Schulpferdetrophy 2017!

Mühlbachhof siegessicher! © Privat

Finale im Nobertinum/ Tullnerbach an einem strahlenden Oktobertag. Der perfekte Ort für die Austragung des Finales – es gibt ausreichend Fixboxen für die mitgebrachten Schulpferde, es gibt nicht nur einen riesigen Sandplatz, auf den viele Teams zum letzten Mal vor dem großen Auftritt ihre Quadrille gleichzeitig üben können und eine Reithalle in XXL, in der sich Pacours und Springabreiteplatz zugleich ausgehen sondern es gibt auch viele tolle Schulpferde, sodass jene Teams, die nicht mit eigenen Schulpferdenden anreisen, wirklich gute Schulpferde für das Finale bekommen. So gewann z.B. die Pferdewelt Reichenau mit Tullnerbach Schulpferden die Tageswertung im dressurbetonten Finale 4er Team. Aufgrund der mitgenommenen Punkte war der Shetty Farm der Finalsieg im 4er Team dressurbetont nicht zu nehmen. Platz 2 ging an das junge Team des RV Cavallino und Platz 3 an die Pferdewelt Reichenau, die durch den Tagessieg noch das Königmairgut vom Platz 3 verdrängte. Im 2er Team gab es im Finale keine Überraschung: Althof wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann vor der JRE Wien und der Shetty Farm. Diese 3 Teams teilten sich auch die Pokale in der Einzelwertung gerecht untereinander: Youngsterwertung Sieg durch Lisa Luxbacher für den Althof vor Laura Schmidt und Anna Granner (beide RV Cavallino). In der Einzelwertung ging der Sieg an  Corinna Moritz (Shetty Farm) vor Julia Königshofer (Althof) und Charly Whily (Shetty Farm). Insgesamt waren in diesem Jahr alle Küren sehr einfallsreich und die Musik war bei jeder einzelnen Kür toll. Die Richterinnen Petra Choc und Renate Brosig versuchten die Wertnoten einer Kür (technische Note und künstlerische Note) den vielen mtgereisten Zusehern gut zu erklären.

Im springbetonten Finale galt es heuer einen nicht ganz leichten Parcours zu bewältigen, der einzige Sturz des Tages ereignete sich aber schon beim Probesprung. Der Tagessieger in der 2er Wertung war zwar der Althof aufgrund der höheren mitgenommenen Punkte ging der Finalsieg sowohl in 2er Wertung als auch im 4er Team an den Mühlbachhof. Althof musste sich in beiden Wertung mit Rang 2 „begnügen“. Platz 3 im 2er Team ging an die JRE Wien. Auch im 4er Team wäre es für die JRE Wien beinahe Rang 3 geworden aufgrund des Punktegleichstandes mit Eichbüchl, die im Final besser abgeschnitten haben, ging Platz 3 an den RC Eichbüchl.  Auch in den Einzelwertungen führte kein Weg anmMülbachhof vorbei: Sieg durch Jasmin Kobold in der Youngsterwertung, Platz 3 an Mara Bauer und Sieg in der Einzelwertung durch Laura Groschedl vor Nina Baswald. Einen tollen 3.Platz erritt Magdalena Kaindl vom Königmairgut und Platz 2 in der Youngsterwertung ging an Moana Pölz vom Althof.

Besonders freute die Organisatorin, dass heuer 64 Teilnehmer beim Finale aus Wien (JRE Wien, RV Cavallino), NÖ (Reitstall Bendl, RV Kampichler, RC Eichbüchl, Pferdewelt Reichenau, Mühlbachhof), Burgenland (Althof), der Steiermark (Olachgut) und aus OÖ (Königmairgut) am Start waren – davon 63 junge Damen und ein Bursch sowie 9 Nachwuchsreiterinnen in Führzügelklasse und First Ridden. Die Ergebnisse in der Theorie und beim Vormustern waren größtenteils sehr gut, sodass man stolz sagen kann, die Teilnehmerinnen sind auf einem guten Weg , einige werden wohl bald die Lizenz machen und in den richtigen Turniersport einsteigen… Auch durch die coolen Jacken mit der Aufschrift Finale mittels Straßsteinen, die alle als Erinnerung bekamen, wird dieses Finale vielen in guter Erinnerung bleiben. Ein großer Dank gilt an dieser Stelle auch EQUIVA, für das großzügige Sponsoring.

Die 2. Vorrunde der Schulpferdetrophy 2017!

Am 1. Mai 2017 trafen sich eine Rekordanzahl von 68 NachwuchspferdesportlerInnen am Mühlbachhof in Ebenfurth ein, um bei der 2. Vorrunde der Schulpferdetrophy an den Start zu gehen.

Die Schulpferdetrophy wird von Doris Täubl-Weinreich und Petro Choc schon seit mehreren Jahren organisiert und der RV Mühlbachhof – Bartmann unterstützt sehr gerne diesen wichtigen Pfeiler der Nachwuchsförderung.

So werden in 2er oder 4er Teams verschiedene Aufgaben bewältigt: Das Vormustern eines zugelosten Pferdes, das Reiten einer Dressuraufgabe, das Galoppieren im leichten Sitz und die Beantwortung der Theoriefragen.

Insgesamt sieben 4er Mannschaften und zwanzig 2er Mannschaften kämpften um die besten Plätze.

In der 4er Team Wertung errang der Mühlbachhof den 1. und 2. Platz vor dem RV Cavallino. Bei den 2er Teams gewann das Team des RC Gloggnitz vor der Jungen Reiterelite Wien und dem Mühlbachhof.

In der Einzelwertung gewann Kirstin Mayerhofer vom RC Gloggnitz. Die Reiterinnen vom RV Mühlbachhof platzierten sich allesamt in den ersten 11 Rängen, mit Simone Baumgartner an 2. und Laura Groschedl an 3. Stelle. Die Youngsterwertung entschied Alina Mach von der Jungen Reiter Elite Wien für sich vor Helena Osztovits / Althof und Chiara Krenauer / RC Eichbüchl.

Besonders viel Anklang fanden die zwei Zusatzpunkte und so konnte sich das Team RV Gleißenfeld über eine Schulpferdetrophytorte für das Erklimmen von 22 Bierkisten und das 2er Team RC Eichbüchl und das 4er Team Shetty Farm über ein Equiva Zaumzeug freuen.

Am späten Nachmittag zeigten dann auch noch 16 Führzügel und First Ridden-Kinder Richterin Ulrike Prasser ihr reiterliches Können. Dank der hervorragenden Organisation durch Romana Scharf und der Mithilfe zahlreicher Mitglieder des Reitvereins Mühlbachhof wurden die Teams aus Wien, NÖ, Burgenland und der Steiermark gut umsorgt und konnten wie geplant nach der Siegerehrung zwar etwas müde aber um viel Erfahrung reicher um 18:30 Uhr die Heimreise antreten.