Fiona Quarda-Hainz (NÖ) und La Scolera durften sehr zufrieden sein nach ihrem Sieg in der Klasse LP. © Istvan Lehoczky

High Class Horse Center: Februar-Turnier mit Top-Besetzung

Pressemitteilung – Die diesjährige Dressursaison ist noch jung. Dennoch wurde im High Class Horse Center in Weikersdorf (NÖ) zum bereits zweiten Dressurturnier des Jahres geladen. Das zweitägige CDN-A* CDN-B hatte nicht nur eine breite Palette an Prüfungen zu bieten,  auch das Starterfeld war mit großen Namen der heimischen Szene top besetzt.

Erfolgreiches Wochenende für Belinda Weinbauer (B) und Briar Junior. © Istvan Lehoczky

Erfolgreiches Wochenende für Belinda Weinbauer (B) und Briar Junior. © Istvan Lehoczky

Eine von ihnen ist etwa die amtierende Dressur-Staatsmeisterin Belinda Weinbauer. Sie stellte ihren KWPN-Wallach Briar Junior vor und ging mit ihm in den Bewerben der großen Tour an den Start. Bereits in der Intermediaire II am Samstag wusste sie das dreiköpfige Richterkollegium am meisten zu begeistern und brachte mit 70,526 % rund drei Prozentpunkte zwischen sich und den zweitplatzierten Peter Gmoser, der auf seinen Hannoveranerhengst Banderas setzte (67,807 %). Weinbauer sollte auch am Sonntag in der Großen Tour, also den Bewerben der schwersten ausgetragen Klasse, ungeschlagen blieben. Sie und Briar Junior ritten im Grand Prix zu 68,667 % und hielten die Konkurrenz damit erneut mit rund drei Prozentpunkten Abstand in Schach. Die Plätze zwei und drei gingen mit Robert Acs auf Fioretto und Alena Ticova auf Jazzpoint an Ungarn und die Tschechische Republik.

AlpenSpan Teamreiter Peter Gmoser (B) und Banderas. © Istvan Lehoczky

AlpenSpan Teamreiter Peter Gmoser (B) und Banderas. © Istvan Lehoczky

Burgenländischer Dreifachsieg in Mittlerer Tour
Die Burgenländischen Dressur-Asse griffen am Finaltag auch in der Mittleren Tour, der Intermediaire B voll an. Als erster Reiter betrat Peter Gmoser mit Barclay-Sohn Banderas das Viereck. Der neunjährige Hannoveranerhengst präsentierte sich in Top-Form und spulte mühelos alle geforderten Aufgaben ab. Das Richterkollegium zückte für die gelungene Vorstellung 71,515 %. Eine Richtmarke, an die kein weiterer Teilnehmer mehr herankommen sollte. Bereits die nächste Starterin, Belinda Weinbauer mit Diamond, kam dem führenden Duo noch am nächsten. Sie und ihr Rappwallach schafften es schlussendlich auf 68,561 %. Auch am dritten Rang landete eine Burgenländerin. Kerstin Kronaus (B) gelang auf Sir Stanislaus mit 64,811 % der Sprung auf das Siegertreppchen.

Spannende Entscheidungen in der Kleinen Tour
Selbst in der Kleinen Tour wurde das Podest von bekannten Siegesgesichtern besetzt. In der sonntägigen Intermediaire I knackten zwei Reiter die 70-Prozentmarke. Zum einen der Burgenländer Peter Gmoser, der sich im Sattel seines schicken Fuchshengstes Don Werther über die Siegerschleife freuen durfte, und zum anderen Robert Acs, der hier den schwedischen Wallach Bilan an den Start gebracht hatte und bereits den Kleine-Tour-Bewerb des Vortages, den Prix St. Georg für sich entschieden hatte. Reka Zengö landete mit Ronaldinho am Sonntag auf dem dritten Platz.

Ein Dutzend Reiterinnen hatten ihre Nennung für die Junge Reiter Einzelwertung, eine weitere Dressurprüfung der schweren Klasse abgegeben. Die Entscheidung um den Sieg wurde zu einem wahren Hundertstelkrimi: Denn die Wertungen der Top-Drei bewegen sich innerhalb nur eines Prozentpunktes. Mit 67,939 % fiel die Entscheidung zu Gunsten der Niederösterreicherin Julia Coppard-Dornig. Die konnte sich auf ihren Diamond-Hit-Sohn Dancing Hit verlassen. 67,544 % standen bei der zweitplatzierten Kerstin Kronaus (B) und De Luxe zu Buche und die Oberösterreicherin Sophie Marlene Francz erreichte mit Der Romantiker 67,500% und wurde damit Dritte.

Fiona Quarda-Hainz (NÖ) und La Scolera durften sehr zufrieden sein nach ihrem Sieg in der Klasse LP. © Istvan Lehoczky

Fiona Quarda-Hainz (NÖ) und La Scolera durften sehr zufrieden sein nach ihrem Sieg in der Klasse LP. © Istvan Lehoczky

Amazonen-Power in Klassen LM bis M
Mit einem unumstrittenen Doppelsieg in der Klasse M fand das zweitägige Februar-Turnier im HCHC am Sonntagabend seinen Ausklang. Die strahlende Siegerin war die Tschechin Eva Vavrikova. Als erste Starterin setzte sie auf dem Oldenburgerhengst Siracusa mit 68,728 % bereits eine tolle Richtmarke. Als das vorletzte Reiter-Pferd-Paar das Viereck verlassen und die Wertung nicht überboten hatte, stand fest, dass sie die Tschechin nur noch selbst schlagen konnte. Mit ihrem zweiten Pferd Belle Ennie bildete sie das letzte Starterpaar der Prüfung und legte noch einmal einen drauf. Sie setzte sich mit der KWPN-Stute und einer Wertung von 69,693 % an die Spitze und freute sich nach Samstag über den zweiten Doppelsieg des Wochenendes. Rang drei ging an die Ungarin Hanna Hoffer auf Ferrari.

Die Bewerbe der Schwierigkeitsstufen LM und LP wurden am Sonntag ebenfalls von Amazonen dominiert. So war es in der ersten Abteilung der Klasse LP die Wienerin Sophie Blaska mit Claudius B, die den höchsten Score verliehen bekam. In der Abteilung für Reiter mit einer R3-Lizenz und höher führte die Niederösterreicherin Fiona Quarda-Hainz mit La Scolara die Ehrenrunde an und in der Klasse LM setzte sich die Wienerin Kim Schöfbeck mit Fidji CR an die Spitze des Teilnehmerfeldes.

Gut benotete Jungpferde
Am ersten Turniertag noch auf Rang drei platziert, mauserte sich Silvio G unter der Tschechin Vanda Belinova in der Dressurpferdeprüfung für fünf- bis sechsjährige Pferde am Sonntag zum Tagessieger. Er glänzte insbesondere im Schritt mit einer Teilwertnote von 8,00 und erhielt insgesamt 7,68. Kerstin Kronaus war mit zwei Pferden aus dem Burgenland angereist und platzierte sich mit Spencer B (7,66) und Second Surprise K (7,54) auf den Rängen zwei und drei. In der Abteilung für vierjährige Pferde war zwar nur ein Pferd am Start, das sorgte allerdings mit sehr guten Teilnoten für Aufsehen. Der von Verena Stolfa vorgestellte österreichische Wallach De Sensation MFG erhielt die Wertnote 8,00 im Trab sowie 8,30 im Galopp. Auch in der DP-L war nur ein Hengst am Start, der von Peter Gmoser vorgestellte Don Jon. Und auch er wusste mit einer Gesamtwertnote von 8,20 sehr zu überzeugen. Der in Oldenburg gezogene Fuchs erhielt in sämtlichen Teilbereichen eine Wertnote von über 8,0, die beste Benotung mit 8,50 für seinen Galopp.

Weitere TagessiegerInnen
Die Bewerbspalette im High Class Horse Center reichte von der schwersten Klasse bis hin zu Einsteigerbewerben der Klassen A und L. In der R1-Abteilung der Klasse A setzte sich die Steirerin Anna-Leonie Ofenheimer auf ÖWB-Wallach Contesso mit der Wertnote 7,40 deutlich vom übrigen Feld ab und freute sich über den Sieg. In der zweiten Abteilung stand Lara Süss (W) mit Don Dolegro auf dem obersten Treppchen des Podests. In der Dressurprüfung der Klasse L wurden Alexandra Haiz (W) mit Bubblegum H und Claudia Blagusz mit Demi Moore zu den Tagessiegerinnen gekürt.

Das High Class Horse Center öffnet von 16. bis 17. März das nächste Mal seine Pforten. Das dritte Hallen-Turnier ist als CDN-A* CDN-B ausgeschrieben und gilt unter anderem als erste Qualifikation der internationalen Donau Bohemia Trophy.

 

CDN-A* CDN-B Weikersdorf
Ergebnisse 17.02.2019

13/1 Dressurprüfung Kl. A Aufgabe A6 (R1/RD1)
1 (EM69) Vino Bianco – Radler Katharina (W) 7,00
2 (4I55) Bubblegum H – Haiz Alexandra (W) 6,90
3 (AM6P) Contesso – Ofenheimer Anna-Leonie (St) 6,40
Ergebnislink

13/2 Dressurprüfung Kl. A Aufgabe A6 (R2/RD2 und höher)
1 (4T44) Don Dolegro – Süss Lara (W) 7,50
Ergebnislink

14/1 Dressurprüfung Kl. L Aufgabe L6 (R1/RD1)
1 (A398) Welcome S – Steiner Jessica (N) 6,40
2 (A576) Pavarotti SAS – Ringhofer Julia (N) 6,30
3 (3366) Christo 22 – Sebestyen Dora (N) 6,20
Ergebnislink

11/2 Dressurpferdeprüfung Kl. A Aufgabe DPA4 (5-6 J)
1 (Z014) Przedswit V MT-3/Silvio G – Belinova Vanda (CZE) 7,68
2 (Y001) Spencer B – Kronaus Kerstin (B) 7,66
3 (Y002) Second Surprise K – Kronaus Kerstin (B) 7,54
Ergebnislink

11/1 Dressurpferdeprüfung Kl. A Aufgabe DPA4 (4 J)
1 (A981) De Sensation MFG – Stolfa Verena (N) 7,61
Ergebnislink

12/0 Dressurpferdeprüfung Kl. L Aufgabe DPL4 (5-6 J)
1 (1K35) Don Jon – Gmoser Peter (B) 8,56
Ergebnislink

15/0 Dressurprüfung Kl. LM Aufgabe LM7
1 (4S31) Fidji CR – Schöfbeck Kim (W) 68,465%
2 (AU17) Torres GMS – Panis Sabine (N) 67,544%
3 (EM11) Peradonna S – Schöfbeck Kim (W) 67,018%
4 (2G71) Wild Love – Niederl Claudia (B) 66,667%
5 (UW03) Kamptal’s Bellissimo Grande – Macho Marie (N) 65,833%
Ergebnislink

16/1 Dressurprüfung Kl. LP Aufgabe LP7 (R2/RD2)
1 (2388) Claudius B – Blaska Sophie (W) 65,833%
2 (2L82) Mr. Q 3 – Karamat Elisabeth (N) 63,875%
3 (AMJF) Bel Bailee M – Rybin Janine (N) 62,792%
Ergebnislink

16/2 Dressurprüfung Kl. LP Aufgabe LP7 (R3/RD3 und höher)
1 (4364) La Scolara – Quarda-Hainz Fiona (N) 69,083%
2 (3B30) Der Romantiker – Francz Sophie Marlene (O) 68,458%
3 (Z003) French kiss – Hoffer Hanna (HUN) 67,750%
Ergebnislink

17/0 FEI – Grand Prix
1 (2E65) Briar Junior – Weinbauer Belinda (B) 68,667%
2 (Z007) Fioretto – Acs Robert (HUN) 65,167%
3 (Z016) Jazzpoint – Ticova Alena (CZE) 64,067%
Ergebnislink

18/0 FEI – Intermediaire I
1 (2I24) Don Werther 3 – Gmoser Peter (B) 70,439%
2 (Z009) Bilan 3 – Acs Robert (HUN) 70,219%
3 (Z012) Ronaldinho 12 – Zengö Reka (HUN) 69,430%
Ergebnislink

19/0 FEI – Junge Reiter Einzelwertung
1 (2U40) Dancing Hit – Coppard-Dornig Julia (N) 67,939%
2 (0527) De Luxe 59 – Kronaus Kerstin (B) 67,544%
3 (3B30) Der Romantiker – Francz Sophie Marlene (O) 67,500%
4 (2L14) Frühlingstanz – Jedlicka Astrid (N) 66,974%
5 (AI91) Adrian Monk 2 – Schreder Jessica (O) 66,404%
Ergebnislink

20/0 FEI – Intermediaire B
1 (3Y79) Banderas 7 – Gmoser Peter (B) 71,515%
2 (4R18) Diamond 102 – Weinbauer Belinda (B) 68,561%
3 (3E83) Sir Stanislaus 3 – Kronaus Kerstin (B) 64,811%
Ergebnislink

21/0 FEI – Junioren Einzelwertung
1 (Z011) Belle Ennie – Vavrikova Eva (CZE) 69,693%
2 (Z010) Siracusa – Vavrikova Eva (CZE) 68,728%
3 (Z001) Ferrari – Hoffer Hanna (HUN) 66,974%
Ergebnislink

Sämtliche Ergebnisse im Detail finden Sie unter www.horse-events.at. 

Quelle: Pressemitteilung